Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochrangige Experten aus Südkorea, Japan, Indien, Mexiko und Weißrussland auf der IAA

29.09.2010
Internationale Delegationen von IAA-Neuheiten fasziniert

Internationale Delegationen aus Süd-Korea, Japan, Indien, Mexiko und Weißrussland informierten sich auf der 63. IAA Nutzfahrzeuge über die Innovationen dieser weltweit wichtigsten Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität.

Eine 20-köpfige Delegation der Korea Automobile Manufacturers Association besuchte die Stände von Renault, DAF Trucks, Scania, Opel und Ford. Mit ebenfalls großem Interesse absolvierte Daesung Yoon, Managing Director des koreanischen Importeursverbands Kaida (Korea Automobile Importers and Distributors Association) seinen fünfstündigen IAA-Rundgang. Süd-Korea wird demnächst die Eckdaten einer CO2-Regulierung vorlegen.

Yoon betonte während seines IAA-Rundgangs, auf dem ihn VDA- Geschäftsführer Dr. Kay Lindemann begleitete: "Wir sind mit dem VDA der Auffassung, dass die kommende CO2-Regulierung ausgewogen sein sollte und einzelne Marken nicht benachteiligen darf." Mitte Oktober wird der VDA - mit Vertretern der deutschen Automobilhersteller - mit Daesung Yoon eine CO2-Diskussion mit dem koreanischen Wirtschafts- und Umweltministerium in Seoul durchführen. Yoon war bei seinem Rundgang vor allem an Lösungen zur CO2-Regulierung für Nutzfahrzeuge interessiert, da - nach der Pkw-Regulierung - künftig auch in Korea mit einer Regelung für Nutzfahrzeuge zu rechnen sei. Am Stand von Iveco setzte sich Yoon hinter das Steuer des neuen, strömungsgünstigen und CO2-freundlichen "Glider". Die "Faszination Nutzfahrzeuge" war Yoon besonders anzumerken, als er mit dem neuen Volkswagen Amarok, einem Pickup-Truck, den Offroad-Parcours unter die Räder nahm. Auf dem Rundgangprogramm des Koreaners standen zudem MAN, Daimler, Renault und Bosch.

Rund zwei Dutzend hochrangige Führungskräfte japanischer
Automobil- und Industrie-unternehmen haben sich auf der IAA über die neuesten technologischen Trends im Nutzfahrzeugsektor informiert. Im Mittelpunkt des Rundgangs standen Fragen zur Hybridtechnologie und Zukunft der Elektromobilität bei schweren Lkw und Transportern.

Stationen waren die Stände von Volkswagen, MAN, Opel, Daimler, Iveco, Scania, DAF Trucks und Renault Trucks. Die japanischen Fachleute waren vor allem an den Technologien zur CO2-Reduzierung und Gewichtsreduzierung beim Fahrzeug interessiert sowie an der weiteren Optimierung der Sicherheitsausstattung der Fahrzeuge. Zu den Gästen zählten Vorstände und Manager von Firmen Toyota, Honda, Matsumoto Heavy Industry, Sanyo, Hino Motors, Takehiro und Matsuoka.

Indien war auf der IAA besonders prominent vertreten. B. S. Meena, Staatssekretär im Ministerium für Schwerindustrie und staatliche Unternehmen, wurde begleitet vom Präsidenten des indischen Automobilherstellerverbandes SIAM (Society of Indian Automobile Manufacturers), Dr. Pawan Goenka, der zudem Automotive-Präsident von Mahindra & Mahindra Ltd. ist, sowie von Srivats Ram, Präsident des indischen Zulieferverbandes ACMA (Automotive Component Manufacturers Association of India) und Geschäftsführer von Wheels India Ltd. Die SIAM- und ACMA-Delegationen bestanden aus rund 20 hochrangigen indischen Industrievertretern. Staatssekretär Meena besuchte bei seinem Rundgang die Stände von Bosch, Daimler, MAN, VW und ACMA.

Francisco Nicolas Gonzalez Diaz, Botschafter von Mexiko, sowie Luis M. Anaya Imazio, Leiter der Wirtschaftsabteilung, interessierten sich für die neuen Lkw und Busse von Daimler und MAN sowie für die Transporter-Modelle von Volkswagen sowie den neuen Amarok. Bei den großen deutschen Zulieferkonzernen Bosch und ZF standen CO2- reduzierende Technologien und Komponenten sowie neueste Sicherheitsausstattungen im Mittelpunkt des Interesses.

Die Delegation aus Weißrussland wurde von VDA-Geschäftsführer Klaus Bräunig begrüßt. Erste Station des Rundgangs war die Eaton Corporation in Halle 17, die als Power Managment Company zu den führenden Komponentenherstellern für Elektrik, Hydraulik und Mobile Equipment zählt. Der Rundgang führte anschließend zu den Ständen von ZF, Delphi, Leoni, Modine und TRW.

Eckehart Rotter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vda.de

Weitere Berichte zu: ACMA Automobil CO2-Regulierung IAA IAA-Rundgang Nutzfahrzeug VDA nanoTruck

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2019: Pharmaceuticals - new process quickly shows efficacy
12.11.2019 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Medica 2019: Arteriosklerose – neue Techniken helfen, richtigen Katheter und Lage von Gefäßverengung zu finden
11.11.2019 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bauplan eines bakteriellen Kraftwerks entschlüsselt

Wissenschaftler der Universität Würzburg und der Universität Freiburg gelang es die komplexe molekulare Struktur des bakteriellen Enzyms Cytochrom-bd-Oxidase zu entschlüsseln. Da Menschen diesen Typ der Oxidase nicht besitzen, könnte dieses Enzym ein interessantes Ziel für neuartige Antibiotika sein.

Sowohl Menschen als auch viele andere Lebewesen brauchen Sauerstoff zum Überleben. Bei der Umsetzung von Nährstoffen in Energie wird der Sauerstoff zu Wasser...

Im Focus: Neue Möglichkeiten des Additive Manufacturing erschlossen

Fraunhofer IFAM Dresden demonstriert Fertigung von Kupferbau

Am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden ist es gelungen, mittels Selektivem Elektronenstrahlschmelzen...

Im Focus: New opportunities in additive manufacturing presented

Fraunhofer IFAM Dresden demonstrates manufacturing of copper components

The Fraunhofer Institute for Manufacturing Technology and Advanced Materials IFAM in Dresden has succeeded in using Selective Electron Beam Melting (SEBM) to...

Im Focus: New Pitt research finds carbon nanotubes show a love/hate relationship with water

Carbon nanotubes (CNTs) are valuable for a wide variety of applications. Made of graphene sheets rolled into tubes 10,000 times smaller than a human hair, CNTs have an exceptional strength-to-mass ratio and excellent thermal and electrical properties. These features make them ideal for a range of applications, including supercapacitors, interconnects, adhesives, particle trapping and structural color.

New research reveals even more potential for CNTs: as a coating, they can both repel and hold water in place, a useful property for applications like printing,...

Im Focus: Magnetisches Tuning auf der Nanoskala

Magnetische Nanostrukturen maßgeschneidert herzustellen und nanomagnetische Materialeigenschaften gezielt zu beeinflussen, daran arbeiten Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) gemeinsam mit Kollegen des Leibniz-Instituts für Festkörper- und Werkstoffforschung (IFW) Dresden und der Universität Glasgow. Zum Einsatz kommt ein spezielles Mikroskop am Ionenstrahlzentrum des HZDR, dessen hauchdünner Strahl aus schnellen geladenen Atomen (Ionen) periodisch angeordnete und stabile Nanomagnete in einem Probenmaterial erzeugen kann. Es dient aber auch dazu, die magnetischen Eigenschaften von Kohlenstoff-Nanoröhrchen zu optimieren.

„Materialien im Nanometerbereich magnetisch zu tunen birgt ein großes Potenzial für die Herstellung modernster elektronischer Bauteile. Für unsere magnetischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hitzesommer, Überschwemmungen und Co. – Vor welchen Herausforderungen steht die Pflanzenzüchtung der Zukunft?

14.11.2019 | Veranstaltungen

Mediation – Konflikte konstruktiv lösen

12.11.2019 | Veranstaltungen

Hochleistungsmaterialien mit neuen Eigenschaften im Fokus von Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft

11.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bauplan eines bakteriellen Kraftwerks entschlüsselt

14.11.2019 | Biowissenschaften Chemie

Eisfreie Gletscherbecken als Wasserspeicher

14.11.2019 | Geowissenschaften

Lichtimpulse mit wenigen optischen Zyklen durchbrechen die 300 W-Barriere

14.11.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics