Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HOBOS, das Bienenforschungsprojekt auf der Expo

30.04.2015

„Den Planeten ernähren, Energie für das Leben“: So lautet das Motto der diesjährigen Expo in Mailand. Wenn es um Ernährung geht, spielen Bienen eine wichtige Rolle. Deshalb ist auch HOBOS, das Bienenforschungsprojekt der Uni Würzburg auf der Weltausstellung vertreten.

Etwa 20 Millionen Besucher erwarten die Organisatoren der diesjährigen Weltausstellung Expo in Mailand. Technologie, Innovation, Kultur, Tradition und Kreativität mit dem Thema Ernährung zu verbinden, ist ihr Ziel.


HOBOS promotion clip for EXPO 2015 German Edition Short Version

Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie angesichts einer stetig wachsenden Bevölkerung und vor dem Hintergrund des Klimawandels das Recht aller Menschen auf gesunde und ausreichende Ernährung umgesetzt werden kann. Da die Honigbiene darauf weltweit einen entscheidenden Einfluss hat, ist auch HOBOS auf der Expo vertreten.

Die Honigbiene: ein unersetzliches Nutztier

„Für die Bestäubung der Pflanzen und somit die Frucht- und Samenbildung ist die Honigbiene weitgehend verantwortlich, was sie zu einem unersetzlichen Nutztier weltweit macht“, erklärt Professor Jürgen Tautz die Bedeutung der Biene für den Menschen. Der Ausfall der Honigbiene würde zu nicht ersetzbaren Lücken in der weltweiten Lebensmittelversorgung der Menschen führen, sowohl von der Menge als auch von der Vielfalt und der Qualität her betrachtet. Obst würde nahezu komplett verschwinden.

Der Biologe Jürgen Tautz ist ein renommierter Experte in der Erforschung der Bienen. Seit Jahrzehnten setzt er sich mit den kleinen Insekten auf verschiedensten Ebenen auseinander und für sie ein. 2008 hat er das Projekt HOBOS – die Honeybee Online Studies – ins Leben gerufen.

Jetzt also wird HOBOS auf der Expo im jordanischen Pavillon unter dem Motto „From Jordan and Germany to The World for Better Education“ vorgestellt. Prinzessin Basma bint Ali von Jordanien ist die Schirmherrin des Projekts seit 2011. Sie ist die Cousine von Abdullah II., König des haschemitischen Königreichs Jordanien.

Die Bienenplattform HOBOS

Die internationale Bienenplattform HOBOS gewährt online vielfältige Live-Zugänge zu zwei echten Bienenvölkern in Deutschland und stellt Lehrmaterial zur Verfügung. Angesichts des dramatischen Bienensterbens in den vergangenen Jahren und des damit verbundenen wachsenden Interesses an diesem Nutztier kann somit jeder von überall auf der Welt leicht zum Bienenforscher werden und Neues über das so wichtige Insekt entdecken. Auf der Expo läuft ein Film zu HOBOS und in Bienenstöcken warten HOBOS-Infos in Text und Bild auf die Besucher.

Die Expo findet vom 1. Mai bis zum 31. Oktober in Mailand statt. Das Expo-Gelände hat täglich von 10 bis 23 Uhr geöffnet. Der jordanische Pavillon liegt wie die anderen Länderpavillons am Decumanus, der Hauptachse innerhalb der EXPO. Tagestickets für Erwachsene kosten 32,00 Euro, Familientickets ab 41,00 Euro. Für Senioren und Kinder gelten ermäßigte Preise.

Weitere Informationen:

http://www.hobos.de Das HOBOS-Bildungsportal
https://www.youtube.com/watch?v=Sfhc-5x0zfg&list=PLenplUgoNtZ7azpA2WTOaXIRTP... Der HOBOS-Clip für die Expo

Gunnar Bartsch | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics