Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heute beginnt die Intersolar Europe 2013

19.06.2013
Startschuss für die weltweit größte Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner

Heute öffneten sich erneut die Tore für die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft auf dem Gelände der Messe München. Startschuss war um 9:00 Uhr morgens das offizielle "Ribbon-Cutting" - das Durchschneiden des roten Bandes - unter Beteiligung von Jürgen Trittin, Fraktionsvorsitzender, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Greg Barker, britischer Minister für Energie und Klimaschutz und Jürgen Becker, Staatssekretär, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU).

Mehr als 1.300 Aussteller aus 47 Ländern präsentieren bis zum 21. Juni ihre Produkte, Lösungen und Dienstleistungen in den Bereichen "Photovoltaik" (PV), "PV Produktionstechnik", "Energiespeicher" und "Solarthermie" auf der Intersolar Europe. Neu dabei ist der eigene Ausstellungsbereich "Energiespeicher" in der Halle B5 der Messe. Insgesamt haben sich mehr als 200 Aussteller in dieser Kategorie angemeldet und machen die Intersolar Europe damit zur größten Plattform für die Kombination von Photovoltaik und Energiespeichern weltweit.

Auf 121.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in 12 Messehallen und auf dem Freigelände werden dazu in diesem Jahr mehr als 50.000 Besucher erwartet. Begleitend findet vom 17. bis zum 20. Juni 2013 die Intersolar Europe Conference mit rund 400 Referenten statt. Die Veranstalter rechnen mit rund

2.000 Teilnehmern auf der Konferenz und ihren Side-Events. Im Mittelpunkt von Konferenz und Messe stehen in diesem Jahr Zukunftsthemen wie Energiespeicher und der Eigenverbrauch von Solarstrom für private Haushalte und die Industrie. Aber auch neue Geschäftsmodelle für die Photovoltaik sowie die effiziente Netzintegration von Solarstrom sind in diesem Jahr ein Fokusthema.

53 Prozent der Aussteller kommen 2013 aus dem Ausland zur Intersolar Europe - aus insgesamt 47 Ländern. 608 Aussteller kommen in diesem Jahr aus Deutschland. Danach folgen China mit 242, Italien mit 59, Österreich mit 40 sowie Spanien mit 29 Unternehmen.

Eröffnet wurde die Messe heute mit den traditionellen "Ribbon Cutting", dem Durchschneiden des roten Bandes um 9:00 Uhr. Beteiligt waren, neben den Veranstaltern der Intersolar Europe, auch Jürgen Trittin, Fraktionsvorsitzender, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Greg Barker, britischer Minister für Energie und Klimaschutz und Jürgen Becker, Staatssekretär, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU). Es folgte ein Messerundgang unter Beteiligung der Politik. Die anschließende Auftaktveranstaltung (General Session") der Intersolar Europe widmete sich ab 10:15 Uhr dem Thema "Energiewende heute". Aus der Perspektive von Politik, Forschung und Verbänden beleuchtete Herr Jürgen Trittin und Experten des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg sowie des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V., Berlin, die Gegenwart und die Zukunft der Energiewende und diskutierten die Rolle der Solarenergie. Teil der für alle Besucher zugänglichen Auftaktveranstaltung war auch die Podiumsdiskussion "Einführung von Schutzzöllen auf chinesische Solarmodule in Europa", die damit gleich zum Messebeginn ein kontroverses Thema beleuchtete.

Energiespeicher, Eigenverbrauch und neue Geschäftsmodelle auf der Intersolar Europe

Bisher war vor allem die Einspeisevergütung ein Anreiz, um in Solarstrom zu investieren. Aufgrund steigender Strompreise, sinkender Einspeisevergütung und sinkender Modulpreise wird jetzt auch der Eigenverbrauch von selbst erzeugtem Solarstrom für Industrie und Haushalte immer attraktiver. Der Eigenverbrauchsmarkt erfordert von Installateuren, Planern und Entwicklern aber auch spezialisiertes Fachwissen, das die Intersolar Europe in diesem Jahr verstärkt vermitteln will.

So beleuchten 2013 auch die Vorträge im Rahmen der PV ENERGY WORLD in Halle B5 die Themen Eigenverbrauch und Energiespeicher. Darüber hinaus gibt es 2013 erstmals einen eigenen Ausstellungsbereich "Energiespeicher" in der Halle B5 der Messe. Insgesamt haben sich mehr als 200 Aussteller für diese Kategorie angemeldet und machen die Intersolar Europe damit zur weltweit größten Plattform für die Kombination von Photovoltaik und Energiespeichern.

Bürgerenergiegenossenschaften und Stadtwerke als Motor der Energiewende

Bürgerenergiegenossenschaften gewinnen in der Finanzierung von Solaranlagen immer mehr an Popularität. Rund 700 Bürgerenergiegenossenschaften gibt es heute in Deutschland. Derzeit finanzieren so schon mehr als 100.000 Bürger mit rund 800 Millionen Euro die Energiewende "von unten" mit. Auch Stadtwerke nutzen die Energiewende schon heute vielfach als Chance, um als regionaler Versorger mit erneuerbaren Energien eine Vorreiterstellung im Markt einzunehmen.

Auch dazu erfahren die Besucher alle aktuellen Entwicklungen im Rahmen des Vortragsprogramms der PV ENERGY WORLD und in Messeworkshops und Rundgängen. Die Intersolar Europe Conference widmete dem Thema deshalb schon am 18. Juni die Doppelsession "New Business Models for the PV Industry".

Das aktuelle Rahmenprogramm der Intersolar Europe

Schon das sechste Jahr in Folge würdigt der Intersolar AWARD die Innovationskraft der Branche. Verliehen wird der Preis in den Bereichen "Photovoltaik" und "Solarthermie" sowie erstmals in der Kategorie "Solare Projekte in Europa". Auch in diesem Jahr haben sich über 100 Unternehmen um den begehrten Innovationspreis der Solarbranche beworben. Im Rahmen eines offiziellen Festaktes auf der Intersolar Europe 2013 werden am 19. Juni 2013 die Gewinner gekürt: um 16:30 Uhr auf der Neuheitenbörse in Halle B2 an Stand B2.450.

Um die mobile Stromspeicherung mit Elektrofahrzeugen geht es unter anderem in der Sonderschau "PV und E-Mobility" auf dem Freigelände der Messe. Im Mittelpunkt der Sonderschau stehen neueste Carport-Lösungen, Ladestationen und Elektrofahrzeuge. Probefahrten mit Elektrofahrzeugen ergänzen das Programm und machen die Zukunft der Mobilität erlebbar.

Darüber hinaus erweitern Workshops, Messerundgänge und weitere Sonderschauen das Angebot der Intersolar Europe 2013 - darunter auch die Sonderschau "Ländliche Elektrifizierung" des Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar), Berlin. Hier dreht sich alles um die Stromversorgung in den entlegenen Landstrichen der Welt. An drei Tagen präsentieren die Aussteller in 15-minütigen Vorträgen mobile Ladegeräte oder Solarlaternen, PV-Hybridsysteme sowie Telekommunikationseinrichtungen oder berichten von Projekterfahrungen in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Die Intersolar Europe Conference

Begleitend zur Intersolar Europe findet vom 17. bis zum 20. Juni
2013 die Intersolar Europe Conference im ICM - Internationales Congress Center München statt. Die Konferenz begleitet und vertieft die Themen der Messe und beleuchtet mit rund 400 Referenten und 2.000 Teilnehmern die neuesten Trends, aktuelle Anwendungen und die Zukunft der internationalen Märkte.

Neben den wichtigen Themen "Energiespeicher" oder "Globale Wachstumsstrategien" stehen im Mittelpunkt der Konferenz die Bewertung neuer Märkte, Technologien und Geschäftsmodelle der Branche, sowie die aktuellen politischen Rahmenbedingungen in Europa und die Rolle der nationalen und internationalen Industriepolitik. Am 19. Juni dreht sich alles um die Entwicklung der Märkte in der MENA-Region. Den Herausforderungen, die sich durch den steigenden Anteil von Solarstrom in den Stromnetzen ergeben, widmet sich das deutsche Forum des EU-Projektes PV GRID am 20 Juni.

Insgesamt sieben Conference Sessions beschäftigen sich darüber hinaus mit der Solarthermie. Am Vormittag des 20. Juni stehen die weltweiten Entwicklungen im Bereich Elektrizität aus solarthermischen Kraftwerken (CSP) im Vordergrund. Weitere Sessions greifen die Schwerpunktthemen solarthermische Großanlagen, Wärmespeicherung, industrielle Prozesswärme und die Wärme- und Kälteversorgung von Gebäuden mit Solarthermie auf.

Die Intersolar Europe 2013 findet vom 19. bis 21. Juni auf der Messe München statt.

Weitere Informationen zur Intersolar Europe finden Sie im Internet unter www.intersolar.de

Die Träger der Intersolar Europe

Träger der Intersolar Europe sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V.

als Exklusivpartner, sowie die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF), die International Solar Energy Society (ISES), die SEMI PV Group und VDMA-PV, die Plattform Photovoltaik-Produktionsmittel im Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau. Mit Unterstützung der European Photovoltaic Industry Association (EPIA).

Über die Intersolar

Die Intersolar ist mit rund 3.000 Ausstellern und 100.000 Besuchern auf vier Kontinenten die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft und ihre Partner. Um den solaren Anteil an der Energieversorgung zu erhöhen, verbindet sie Menschen und Unternehmen aus aller Welt.

Die Intersolar Europe findet jährlich auf der Messe München statt.
Sie ist die weltweit größte Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner. Im Jahr 2012 wurden 1.909 internationale Aussteller und

66.000 Fachbesucher auf der Intersolar Europe begrüßt. Die Fachmesse konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik, PV-Produktionstechnik, Energiespeicher, Solarthermie und hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern, Dienstleistern und Partnern der Solarwirtschaft als wichtigste Branchenplattform etabliert. Die begleitende Intersolar Europe Conference vertieft die Themen der Messe. 2012 diskutierten über 400 Referenten und rund 2.000 Teilnehmer die aktuellen Branchenthemen und beleuchteten die Hintergründe der technologischen, marktbezogenen und politischen Entwicklungen.

Insgesamt blickt die Intersolar mit ihren weltweiten Messen und Konferenzen auf eine über zwanzigjährige Geschichte zurück. Neben der Intersolar Europe wurde bereits 2008 die Intersolar North America in San Francisco ins Leben gerufen. Es folgten die Intersolar India in Mumbai, die Intersolar China in Peking und die Intersolar South America in São Paulo.

Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG.

Kontakt:
Solar Promotion GmbH | Postfach 100 170 | 75101 Pforzheim
Horst Dufner | Tel.: +49 7231 58598-0 | Fax: +49 7231 58598-28 | info@intersolar.de
Presse-Kontakt:
fischerAppelt, relations | Infanteriestraße 11a | 80797 München
Robert Schwarzenböck | Tel. +49 89 747466-23 | Fax +49 89 747466-66 | rs@fischerAppelt.de

Horst Dufner | Solar Promotion GmbH
Weitere Informationen:
http://www.intersolar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art
17.08.2018 | HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Automobilindustrie
16.08.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics