Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HEIDENHAIN auf der METAV 2018: Spannende Anwenderthemen für zukunftsorientierte Zerspaner

31.01.2018

Aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln und mit Fokus auf themenspezifische Aspekte stellt HEIDENHAIN auf der METAV 2018 das Funktionenpaket Connected Machining gleich mehrfach vor. Connected Machining umfasst Lösungen für das Fräsen und Drehen in einer durchgängig digitalen Fertigung, die immer den Anwender an der Maschine in den Mittelpunkt der vernetzten Prozesskette stellen. So steigt die Effizienz und die vorhandenen Ressourcen sind besser nutzbar.

Gut vernetzt fertigen – Effizienter Fräsen und Drehen mit Connected Machining


Die HEIDENHAIN CNC PILOT 640 mit Connected Machining macht Drehbearbeitungen effizienter.


Auf der METAV fertigt HEIDENHAIN in zwei benachbarten Hallen parallel eine zweiteilige Pfeffermühle: Das Frästeil entsteht auf dem HEIDENHAIN-Stand, das abgebildete Drehteil im Themenpark industrie 4.0 in Zusammenarbeit mit EMCO.


Mit Extended Workspace und StateMonitor hat die Fachkraft in der Werkstatt alle Informationen übersichtlich im Blick.

Eigentlich ist es eine einzige Vorführung, die aber an zwei Orten in zwei verschiedenen Messehallen der METAV stattfindet: Auf dem HEIDENHAIN-Stand C32 in Halle 16 entstehen live die Frästeile einer Pfeffermühle, parallel dazu läuft im Themenpark industrie 4.0 (Halle17, Stand A05) live die Fertigung der zugehörigen Drehteile.

Beide Fertigungen – eine Fräsmaschine mit TNC 640-Steuerung und eine EMCO-Drehmaschine E65 mit CNC PILOT 640 – sind über Connected Machining miteinander vernetzt. So haben beide Fertigungsbereiche direkten Zugriff auf alle relevanten Daten.

Es stehen immer die richtigen Informationen an der richtigen Maschine in der richtigen Qualität und Aktualität zur Verfügung. Außerdem kann an jeder der beiden Maschinen der aktuelle Status der jeweils anderen Fertigung abgerufen werden. Beide Anwender haben so vollständige Transparenz über den laufenden Prozess.

Effiziente Drehbearbeitung in der vernetzten Fertigung

Neben der Vernetzung mit einer Fräsmaschine in der Nachbarhalle zeigt HEIDENHAIN an der EMCO-Drehmaschine mit CNC PILOT 640-Steuerung auch noch das einfache Handling von Prozessdaten mit Connected Machining. Der Anwender kann mit Hilfe von Connected Machining alle wichtigen Daten aus dem Netzwerk abrufen und direkt an der Steuerung nutzen. Dazu gehört z. B. die Anzeige von Bild- oder PDF-Dateien mit den Standardfunktionen der Steuerung.

Den Wechsel vom Steuerungsbildschirm zur Oberfläche eines Windows-PC ermöglicht der REMOTE DESKTOP MANAGER. Technische Zeichnungen, CAD-Daten, NC-Programme, Werkzeugdaten, Arbeitsanweisungen, Bestückungslisten und Lagerinformationen sind damit digital an der Maschine verfügbar.

Den Status von Werkzeugmaschinen und Aufträgen immer im Blick

Auf dem Stand der IndustryArena zeigt HEIDENHAIN die Software StateMonitor und die erweiterte Anzeige Extended Workspace aus dem Connected Machining-Paket. Sie erlauben es dem Anwender, den Status seiner Maschinen jederzeit und überall im Blick zu behalten.

StateMonitor läuft auf jedem Gerät, das über einen Web-Browser verfügt, also auf PCs, Smartphones  und Tablets, aber selbstverständlich auch auf HEIDENHAIN-Steuerungen und dem Extended Workspace. Die Software liefert einen schnellen Überblick über den aktuellen Maschinen- und Auftragsstatus der angeschlossenen Maschinen und liefert Informationen zu Maschinenmeldungen. Darüber hinaus kann StateMonitor bei bestimmten Ereignissen auch eine E-Mail senden, z. B. bei Programmende, Maschinenstillstand oder einer Servicemeldung. Der Empfänger der Maschinenmeldungen kann sofort reagieren und entsprechende Maßnahmen einleiten.

Extended Workspace bietet als zusätzlicher Monitor neben oder oberhalb des eigentlichen Steuerungsbildschirms beispielsweise einen Blick auf einen Rechner im Büro, der über den REMOTE DESKTOP MANAGER angebunden ist, oder auf die Software StateMonitor, während auf dem Steuerungsbildschirm weiterhin das laufende NC-Programm angezeigt wird. Extended Workspace kann für die gewünschten Einsatzmöglichkeiten individuell eingerichtet werden. Der integrierte Rechner verwaltet die laufenden Applikationen selbst und verfügt über einen leistungsfähigen Prozessor.

Treffpunkt Expertenwissen: Die TNC Club Lounge

Die TNC Club Lounge ist der Treffpunkt und das Austauschforum für Expertenwissen rund um die HEIDENHAIN-Steuerungen. Hier dreht sich alles um die Qualifikation der TNC-Anwender, damit sie das Potential der Steuerungen noch besser nutzen können. Dazu gehören vor allem Weiterbildungs- und Schulungsangebote sowie die besondere Anwenderunterstützung, die HEIDENHAIN im Rahmen des TNC Clubs bietet. Daher stehen die beiden Anwenderberater für Nordrhein-Westfalen, Volker Knipping und Dirk Brus, als regionale Ansprechpartner in der Lounge zur Verfügung.

Außerdem können sich die Besucher der METAV auf dem HEIDENHAIN-Stand über die drehmomentstarken ETEL-Torquemotoren für Werkzeugmaschinen und die vielseitig einsetzbaren AMO-Winkelmessgeräte mit patentiertem, rein induktiven Messprinzip informieren.

HEIDENHAIN auf der METAV 2018:

  • Halle 16, Stand C32    – HEIDENHAIN-Stand
  • Halle 17, Stand A05    – Themenpark industrie 4.0 mit HEIDENHAIN und EMCO
  • Halle 14, Stand A107 – IndustryArena
  • Halle 16, Stand C23    – TNC Club Lounge
  • Halle 17, Stand A89    – Sonderschau Jugend

Mehr Informationen unter:

metav.heidenhain.de

Kontakt für die Fachpresse:

Frank Muthmann
DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
83292 Traunreut, GERMANY
Tel.: +49 8669 31-2188

muthmann@heidenhain.de

Frank Muthmann | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heidenhain.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics