Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GFOS auf der Zukunft Personal Europe: Workforce Management weitergedacht

16.07.2019

Auch dieses Jahr ist die GFOS mbH wieder Aussteller auf der Zukunft Personal Europe in Köln vom 17. bis zum 19. September. Das Motto der diesjährigen Messe lautet „Leading in Permanent Beta“ und zielt auf die stetige Weiterentwicklung der Arbeitsgesellschaft ab. Hier sieht sich die GFOS als einer der führenden Anbieter für Workforce Management Software verpflichtet, diesen Prozess aktiv zu begleiten und für nachhaltigen Wandel zu sorgen.

Digitale Prozesse ermöglichen


Auf der Messe stellt die GFOS ihre beiden Workforce Management Lösungen vor, mit denen Unternehmen jeder Größe digitale Prozesse implementieren können. So sind Unternehmen unabhängig ihrer Größe für den sich wandelnden Arbeitsmarkt und digitale Arbeitsprozesse gut aufgestellt. Bedürfnisse der Arbeitnehmer wie z. B. mehr Flexibilität, Mobilität und eine stärkere Mitarbeiterorientierung können mit den Softwarelösungen erfüllt werden.

Zudem zeigte das EuGH-Urteil zur Zeiterfassung nochmals deutlich, wie wichtig eine systematische Erfassung der Arbeitszeit ist, um den Arbeitnehmer zu schützen und die Gesundheit als auch die Motivation und Produktivität der Mitarbeiter zu fördern. Workforce Management ist in allen Branchen und Bereichen gefragt – systematische Arbeitszeiterfassung wird Pflicht.

Deshalb ist es für Unternehmen schon heute wichtig, sich aktiv über die Gestaltung der Arbeitsprozesse rund um den HR-Bereich zu informieren. Die Softwarelösungen der GFOS bieten dafür ideale Lösungsansätze.

Die Workforce Management Lösungen der GFOS

Das Softwareunternehmen aus Essen bietet Workforce Management Software für jede Unternehmensgröße. gfos.Workforce ist eine modulare Software, die HR-Abteilungen größerer Unternehmen in der täglichen Arbeit um ein Vielfaches entlastet.

Die individualisierbaren Lösungen zur Zeiterfassung, zur Personaleinsatzplanung und -bedarfsplanung sowie zu vielen weiteren Bereichen tragen aktiv zu mehr
Flexibilität und höherer Mitarbeitermotivation bei. Diverse Anforderungen lassen sich in der Software individuell abbilden. Zudem ist die Lösung mobil verfügbar und damit ideal für ein agiles Arbeitsumfeld.

Der gfos.SmartTimeManager ist die cloudbasierte, in Deutschland gehostete Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen, welche intuitiv für digitale Prozesse im Arbeitsalltag sorgt. Ob Zeiterfassung, Online-Antragswesen, Personaleinsatzplanung, sicherer Team-Chat oder Projektzeiterfassung: Die mobile Software schafft übersichtliche Prozesse für KMUs und ermöglicht den Weg in die Digitalisierung.

Informieren Sie sich auf der Zukunft Personal Europe ausgiebig über die verschiedenen Workforce Management Lösungen der GFOS.

Sie finden das Team an Stand C.16 in Halle 3.2.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.gfos.com/zukunftpersonal.html

Über die GFOS
Die GFOS, Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH, ist ein führender Anbieter ganzheitlicher IT-Lösungskonzepte. Angefangen bei einer umfassenden Beratung bietet das mittelständische Unternehmen zukunftsorientierte Softwarelösungen in den Bereichen Workforce Management, Zutrittskontrolle und Manufacturing Execution System (MES) aus einer Hand und liefert damit die Grundlage fundierter Management- sowie Mitarbeiterentscheidungen. Mit der modularen Softwarefamilie gfos können Bedarfe jeder Branche und Unternehmensgröße optimal abgedeckt und zu einem umfassenden mehrdimensionalen Ressourcen-Management-System ausgebaut werden. Basierend auf modernster JAVA EE Technologie zeichnet sich gfos zudem durch höchste Funktionalität sowie vollständige Systemunabhängigkeit aus. 1988 gegründet, gehört die GFOS mbH zu den Pionieren der Anwendungsentwicklung und -integration in den Bereichen Personalzeitwirtschaft, Personaleinsatzplanung, Zutrittskontrolle, Betriebsdatenerfassung und Produktionssteuerung. In 30 Ländern weltweit arbeiten weit mehr als 1.800 Kunden mit der Softwarelösung gfos, die bereits bis heute in 15 Sprachen übersetzt wurde. Im Rahmen des 1993 gegründeten SAP-Kompetenzcenters leistet die GFOS mbH kompetente Beratung und Service rund um die SAP-Anbindung. Über 450 Projekte, die bereits im SAP-Umfeld realisiert wurden, sprechen für umfassendes Know-how in diesem Bereich.

www.gfos.com

Lisa Karasch | GFOS mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente menschliche Organe ermöglichen dreidimensionale Kartierungen auf Zellebene

Erstmals gelang es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, intakte menschliche Organe durchsichtig zu machen. Mittels mikroskopischer Bildgebung konnten sie die zugrunde liegenden komplexen Strukturen der durchsichtigen Organe auf zellulärer Ebene sichtbar machen. Solche strukturellen Kartierungen von Organen bergen das Potenzial, künftig als Vorlage für 3D-Bioprinting-Technologien zum Einsatz zu kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt, um in Zukunft künstliche Alternativen als Ersatz für benötigte Spenderorgane erzeugen zu können. Dies sind die Ergebnisse des Helmholtz Zentrums München, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM).

In der biomedizinischen Forschung gilt „seeing is believing“. Die Entschlüsselung der strukturellen Komplexität menschlicher Organe war schon immer eine große...

Im Focus: Skyrmions like it hot: Spin structures are controllable even at high temperatures

Investigation of the temperature dependence of the skyrmion Hall effect reveals further insights into possible new data storage devices

The joint research project of Johannes Gutenberg University Mainz (JGU) and the Massachusetts Institute of Technology (MIT) that had previously demonstrated...

Im Focus: Skyrmionen mögen es heiß – Spinstrukturen auch bei hohen Temperaturen steuerbar

Neue Spinstrukturen für zukünftige Magnetspeicher: Die Untersuchung der Temperaturabhängigkeit des Skyrmion-Hall-Effekts liefert weitere Einblicke in mögliche neue Datenspeichergeräte

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat einen weiteren...

Im Focus: Making the internet more energy efficient through systemic optimization

Researchers at Chalmers University of Technology, Sweden, recently completed a 5-year research project looking at how to make fibre optic communications systems more energy efficient. Among their proposals are smart, error-correcting data chip circuits, which they refined to be 10 times less energy consumptive. The project has yielded several scientific articles, in publications including Nature Communications.

Streaming films and music, scrolling through social media, and using cloud-based storage services are everyday activities now.

Im Focus: Nanopartikel können Zellen verändern

Nanopartikel dringen leicht in Zellen ein. Wie sie sich dort verteilen und was sie bewirken, zeigen nun erstmals hochaufgelöste 3D-Mikroskopie-Aufnahmen an BESSY II. So reichern sich bestimmte Nanopartikel bevorzugt in bestimmten Organellen der Zelle an. Dadurch kann der Energieumsatz in der Zelle steigen. „Die Zelle sieht aus wie nach einem Marathonlauf, offensichtlich kostet es Energie, solche Nanopartikel aufzunehmen“, sagt Hauptautor James McNally.

Nanopartikel sind heute nicht nur in Kosmetikprodukten, sondern überall, in der Luft, im Wasser, im Boden und in der Nahrung. Weil sie so winzig sind, dringen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

07.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Flexibles Fügen und wandlungsfähige Prozessketten: der Schlüssel für effiziente Produktion

17.02.2020 | Interdisziplinäre Forschung

AgiloBat: Batteriezellen flexibel produzieren

17.02.2020 | Energie und Elektrotechnik

Nierenkrebs an der Wurzel packen

17.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics