Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frisch auf den Tisch

23.09.2009
Gammelfleisch-Skandal, Obst und Gemüse mit Pestizid- rückständen, Salmonellen in Eiern – die Verbraucher sind verunsichert. Sie möchten sich darauf verlassen, dass die Nahrungsmittel im Supermarkt wirklich frisch und gesund sind. Erstmals präsentieren Fraunhofer-Experten auf der Messe Anuga (10.-14. Oktober in Köln, Halle 5.1, Stand B020) ihre Forschungsergebnisse und zeigen, wie sich der Transport der Produkte überwachen lässt.

Rindfleisch aus Argentinien, Tomaten aus Holland, Avocados aus Israel – das Warenangebot ist international und die Wege dieser Produkte sind weit und verschlungen. Diese Warenströme sind eine große Herausforderung: Insbesondere leichtverderbliche Lebensmittel müssen möglichst schnell in die Läden und zum Kunden gebracht werden.

Den Weg von Fleisch, Obst, Gemüse – vom Bauernhof bis zur Ladentheke – betrachten Fraunhofer-Wissenschaftler ganzheitlich. Sie analysieren die Bedingungen der Pflanzen auf dem Feld und die Wege der Produkte, sie verbessern die Prozesse bei der Herstellung und optimieren Warenströme, Lagerbedingungen und Verpackungen. »Food Chain Management (FCM)« heißt das Forschungsthema.

Die Kunden möchten genau wissen, woher die Ware kommt und ob sie angemessen transportiert und gelagert wurde. Außerdem ist es in der EU-Verordnung 178/2002 bereits seit 2005 vorgeschrieben, die Herkunft aller Nahrungsmittel nachzuweisen. Deshalb entwickeln die Forscher Instrumente und Technologien, um Lebensmittel zurückverfolgen zu können, und sie arbeiten daran, Qualität und Sicherheit zu verbessern.

Das ist keine einfache Aufgabe, denn die Lebensmittelkette besteht aus vielen Einzelprozessen, die ineinander greifen. An jeder Schnittstelle – etwa bei der Verpackung oder in den Verteilerzentren – werden Daten und Informationen erhoben und weitergegeben, wie beispielsweise die Herkunft, Lagertemperatur oder das Mindesthaltbarkeitsdatum. Dr. Mark Bücking vom Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie IME betont: »Die Crux dabei ist: Ein durchgängig strukturierter Informationsfluss ist bisher nicht vorhanden.«

Die Forscher müssen deshalb viele Aspekte bearbeiten: Welche Daten müssen zwingend über die komplette Lebensmittelkette sicher transportiert werden? Welche Komponenten sind für die Informationsweitergabe und schnelle Qualitätskontrolle nötig? Ihr Ziel ist ein komplettes benutzerfreundliches Anwendungssystem mit dem sich alle wichtigen Informationen abrufen und steuern lassen.

»Im Projekt 'FCM – Ganzheitliche Verfahren für Qualität, Sicherheit und Transparenz in der Lebensmittelkette' bearbeiten wir in einem interdisziplinären Forschungsteam aus sechs Fraunhofer-Instituten beispielhaft den Weg von Tomaten und Rindfleisch«, erklärt Bücking. »Food Chain Management spart bares Geld. Ein wichtiger Aspekt ist die ständige Überwachung. Fleisch beispielsweise muss immer kühl gelagert werden. Falls es unterwegs verdirbt, wird es nicht weiter transportiert, sondern rechtzeitig entsorgt. Darüber hinaus haben Hersteller, die nachweisen können, woher ihre Ware kommt und wann sie den Bauernhof verlassen hat, einen Wettbewerbsvorteil.« Das Forschungsprojekt mit einer Laufzeit von drei Jahren wird mit 2,5 Mio Euro durch die Fraunhofer-Gesellschaft finanziert.

Wie zurückverfolgt werden kann, woher das Steak kommt, können Besucher am Fraunhofer-Stand in Halle 5, Stand B020 erfahren: Im Projekt »meatRFID« beispielsweise erforschen Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML lückenlos den Weg vom Rind zum Steak. In dieser Pilotanwendung nutzen sie Funketiketten. Diese Chips speichern die Identifikationsnummer, die erst am Ohr des Kalbs befestigt sind, dann an den Rinderhälften im Schlachthof und schließlich an der Transportkiste mit dem Fleisch. Über eine zentrale Datenbank ist das Wegeprotokoll jederzeit abrufbar – auch Daten über Temperatur und Zeit lassen sich mit zusätzlichen Sensoren ermitteln.

Dieses und viele weitere Forschungsprojekte – wie Qualitätsanalyse von Lebensmitteln, Portionierungssysteme, intelligente Verpackungen – präsentieren die Forscher auf der Anuga. Sie zeigen den Besuchern Prozesse und Verfahren, damit saftige Steaks und aromatische Tomaten frisch auf den Tisch kommen.

Franz Miller | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/presse
http://www.fraunhofer.de/presse/presseinformationen/2009/09/anuga-food-chain-management.jsp
http://www.fraunhofer.de/institute-einrichtungen/verbuende-allianzen/Food.jsp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics