Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IFAM auf der HUSUM WindEnergy 2010

21.09.2010
Innovationen und anwendungsorientierte F&E für Windenergieanlagen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen, präsentiert sein Leistungsspektrum auf der HUSUM WindEnergy 2010 (Stand 1C04A) – Innovationen und anwendungsorientierte Problemlösungen rund um funktionale Beschichtungssysteme, Korrosion, Plasma- und Oberflächentechnik, klebtechnische Fertigung, Verbindungskonzepte, Faserverbundkunststoffe (FVK) sowie Weiterbildungsangebote der Faserverbundtechnologie und der Klebtechnik für die Windenergiebranche.

Im Fokus des diesjährigen Messeauftritts stehen:

Entwicklung, Prüfung und Qualifizierung moderner, funktionaler Beschichtungssysteme

Die Lacktechnik des Fraunhofer IFAM forscht intensiv an funktionalen Beschichtungen, insbesondere zur Reduktion von Eisbildung und Verschmutzung sowie zur Verhinderung von Erosionsschäden. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Verminderung des Strömungswiderstands durch eine geeignete Beschichtung (»Riblet-Lacksystem«). Die Verlängerung der Lebensdauer beanspruchter Bauteile durch eine selbstheilende Beschichtung ist darüber hinaus Gegenstand aktueller Forschungsarbeiten.

Korrosionsschutz von Offshore-Windenergieanlagen
Die Adhäsions- und Grenzflächenforschung des Fraunhofer IFAM bietet hierzu umfangreiche Dienstleistungen an. Auch neue Korrosionsschutzkonzepte sind Gegenstand aktueller F&E-Aktivitäten: Beispielsweise werden elektrochemische Sensoren entwickelt, mit denen ständig der »Korrosionszustand« einer Struktur überwacht werden soll, um bei Bedarf Instandsetzungsmaßnahmen einleiten zu können. Dies verhindert Schäden, die ansonsten zu spät festgestellt werden und so immense Kosten verursachen können.
Plasma- und Oberflächentechnik
Reinigung und Vorbehandlung für Beschichtungen bzw. Klebungen, Optimierung, Automatisierung und Qualifizierung von Inline-Vorbehandlungen, Modifizierung von Füllstoffpartikeln und Fasern, Entwicklung funktioneller Dünnschichten sowie Beratung und Prozessanalysen gehören zu dem Dienstleistungsportfolio der Abteilung Plasmatechnik und Oberflächen. Der positive Effekt von Atmosphärendruck-Plasmaaktivierung bzw. VUV-Bestrahlung auf realen, kontaminierten FVK-Oberflächen, die geklebt oder lackiert werden sollen, wird ebenso präsentiert wie der Einsatz tiefziehfähiger Trennfolien – die eine einfache Inmold-Lackierung ermöglichen – für die trennmittelfreie Herstellung von FVK-Bauteilen.
Klebtechnik in der Windenergieanlagen-Produktion – von der ersten Idee bis zur endgültigen Umsetzung der Serienfertigung

Bereits frühzeitig sind beim Kleben umfassende Überlegungen zu Ablauf und Ausstattung notwendig. Schon bei der Auswahl des Klebstoffs werden industrielle Rahmenbedingungen, Dosier- und Applikationstechnik sowie Fixierung und Härtung einbezogen. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden etabliert die Klebtechnische Fertigung des Fraunhofer IFAM einen wirtschaftlichen und qualitativ hochwertigen Fertigungsprozess. Eine für eine spezielle Anwendung entwickelte Breitschlitzdüse für den flächigen Auftrag von Klebstoffen, die im Fraunhofer IFAM durch Strömungssimulation optimiert wurde, wird gezeigt.

Hülsen-/Insert-Klebung – ein neues Verbindungskonzept
Ein Beispiel für neue klebtechnische Verbindungskonzepte im Kontext Faserverbundwerkstoffe und Metall wird vom Bereich Werkstoffe und Bauweisen präsentiert: Eine großflächige und somit höhere Krafteinleitung lässt sich durch eingeklebte metallische Inserts bzw. Hülsen erreichen. In den Inserts befinden sich Gewinde, um das Rotorblatt mit der Nabe bzw. einem anderen Teil des Rotorblattes zu verschrauben.
Weiterbildungsangebote für die Windenergie – Faserverbundtechnologie und Klebtechnik

Die direkte Verknüpfung von Forschung & Entwicklung mit professioneller Weiterbildung zeichnet das international anerkannte Weiterbildungsangebot des Klebtechnischen Zentrums und des Kunststoff-Kompetenzzentrums aus. Das vermittelte Wissen versetzt Betriebe in die Lage, die Potenziale moderner Kleb- oder Faserverbundtechnik zu nutzen und in eigene Innovationen umzusetzen. Das Angebot des Fraunhofer IFAM umfasst Lehrgänge zur/zum DVS®/EWF-Klebpraktiker/in, zur DVS®/EWF-Klebfachkraft und zur/zum DVS®/EWF-Klebfachingenieur/in sowie zur/zum Faserverbundkunststoff-Praktiker/in.

Anne-Grete Becker | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifam.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Im Focus: Robots as 'pump attendants': TU Graz develops robot-controlled rapid charging system for e-vehicles

Researchers from TU Graz and their industry partners have unveiled a world first: the prototype of a robot-controlled, high-speed combined charging system (CCS) for electric vehicles that enables series charging of cars in various parking positions.

Global demand for electric vehicles is forecast to rise sharply: by 2025, the number of new vehicle registrations is expected to reach 25 million per year....

Im Focus: Der „TRiC” bei der Aktinfaltung

Damit Proteine ihre Aufgaben in Zellen wahrnehmen können, müssen sie richtig gefaltet sein. Molekulare Assistenten, sogenannte Chaperone, unterstützen Proteine dabei, sich in ihre funktionsfähige, dreidimensionale Struktur zu falten. Während die meisten Proteine sich bis zu einem bestimmten Grad ohne Hilfe falten können, haben Forscher am Max-Planck-Institut für Biochemie nun gezeigt, dass Aktin komplett von den Chaperonen abhängig ist. Aktin ist das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen. Das Chaperon TRiC wendet einen bislang noch nicht beschriebenen Mechanismus für die Proteinfaltung an. Die Studie wurde im Fachfachjournal Cell publiziert.

Bei Aktin handelt es sich um das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen, das bei Prozessen wie Zellstabilisation, Zellteilung und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kleine Helfer bei der Zellreinigung

14.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe

14.08.2018 | Materialwissenschaften

Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb

14.08.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics