Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IDMT engagiert sich mit »Songs2See« zum IdeenPark ThyssenKrupp in Essen

08.08.2012
Ton für Ton Musikerfahrung sammeln

Vom 11. - 23. August 2012 präsentiert das Fraunhofer IDMT die Musiklernsoftware Songs2See auf Deutschlands größter Erlebniswelt für Innovation und Technik, dem IdeenPark ThyssenKrupp in Essen. Mit Songs2See können Anfänger und Fortgeschrittene ihr musikalisches Talent spielerisch auf die Probe stellen und Musikerfahrung auf verschiedenen Instrumenten sammeln – ganz nach persönlichen Vorlieben und Fingerfertigkeiten.

Ob Jazz, Klassik oder Rock – mit der Software Songs2See erklimmt jeder Musikbegeisterte im Nu die Tonleiter. »Musikalisches Vorwissen ist dafür nicht nötig, sondern einfach nur Spaß und Interesse an Musik sowie der Wunsch, ein Instrument lernen zu wollen«, erklärt Christian Dittmar, Leiter der Gruppe Semantische Musik Technologien am Fraunhofer IDMT und Mitentwickler von Songs2See.

Mit Hilfe der Lernsoftware kann jedes Lied aus der eigenen Musiksammlung mit wenigen Mausklicks in Noten- und Grifftechniken aufbereitet, nach eigenen Wünschen bearbeitet und als Übungsmaterial genutzt werden. Schon nach kurzer Zeit entsteht auf diese Weise ein ganz persönliches Lieder- und Notenbuch. Der Lernende spielt die vorgegebene Melodie mit dem Instrument seiner Wahl einfach nach und erhält für alle richtig getroffene Töne Punkte.

»Das sorgt nicht nur für jede Menge Spaß, sondern spornt die Musikschüler beim Lernen an, sich stetig zu verbessern und immer höhere Punktzahlen zu erzielen. Auch beim Üben mit der ganzen Familie oder Freunden können Musikschüler ihr Können auf die Probe stellen und im Kampf um die höchste Punktzahl gegeneinander antreten. Ganz nebenbei werden dabei auf spielerische Weise die Fingerfertigkeiten und das Notenlesen trainiert«, erklärt Dittmar weiter.

Aber nicht nur Anfänger verbessern mit Songs2See und dem integrierten Lernmodus Schritt für Schritt ihre Fertigkeiten. Auch Fortgeschrittene können ihre motorischen Fähigkeiten weiterentwickeln oder sich auch nur musikalisch begleiten lassen.

Besuchen Sie uns zum IdeenPark ThyssenKrupp in Essen im Stadtviertel »DigiTal« und erleben Sie, wie einfach das Musizieren mit der Lernsoftware Songs2See sein kann!

Am 19. August 2012 engagiert sich das Fraunhofer IDMT mit seiner Lernsoftware Songs2See in Kooperation mit dem IdeenPark ThyssenKrupp bei »IdeenSounds«. Dort erleben die Besucher live, wie ein erfolgreicher Song – von der Idee bis zum ersten Konzert – entsteht. Alle Musikliebhaber können in der Zeit von 16.30 bis 18.00 Uhr im »Gläsernen Studio« beherzt in die Saiten greifen und sich beim Nachspielen der Songs der Berliner Rock-Band »Crutch« mit anderen Besuchern messen. Dem Gewinner im Wettbewerb um den höchsten Songs2See-Punktestand erwartet ein toller Preis.

Über den IdeenPark:
Der IdeenPark wird seit 2004 vom Konzern ThyssenKrupp mit Unterstützung des Landes und zahlreicher Partner aus Forschung, Wissenschaft, Bildung und Wirtschaft veranstaltet. Eine Entdeckungsreise durch die Welt der Ideen, Innovationen, Wissenschaft und Technik, die sich den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen widmet, animiert die Besucher zum Ausprobieren und Mitmachen. Der IdeenPark will vor allem junge Menschen an naturwissenschaftliche Themen heranführen und ihr Interesse für ein Studium oder eine Berufsausbildung auf diesem Gebiet wecken.
Über das Fraunhofer IDMT:
Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Ilmenau (Thüringen) betreibt angewandte Forschung im Bereich digitaler audiovisueller Anwendungen. Entwickelt werden neben Lösungen zur virtuellen Akustik für Heim- und Profianwender (z. B. die IOSONO® Wellenfeldsynthese-Technologie) auch Softwaretechnologien zur Analyse und Charakterisierung von multimedialen Inhalten sowie audiovisuelle Anwendungen für die Medizintechnik. Des Weiteren gehören die Konzeption interaktiver Anwendungsszenarien für Entertainment und Wissensmanagement und der Entwurf von Architekturen für den digitalen Online-Vertrieb zum Forschungs-Portfolio. In Kooperation mit seinen Partnern und Kunden aus Wirtschaft, Kultur und Bildung setzt das Ilmenauer Institut zukunftsorientierte wissenschaftliche Erkenntnisse in alltagstaugliche Komplettlösungen und Prototypen um, die auf spezifische Problemstellungen der Nutzer und die Anforderungen des Marktes zugeschnitten sind. Seit 2008 hat das Fraunhofer IDMT zwei Außenstellen. Die Abteilung Kindermedien mit Sitz in Erfurt arbeitet an der Entwicklung innovativer computergestützter Programm- und Edutainmentformate für Kinder und Jugendliche. Die Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie mit Sitz in Oldenburg forscht an Themen der Audio-Systemtechnik für die Bereiche Gesundheit, Verkehr, Multimedia und Telekommunikation.

Stefanie Theiß | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.idmt.fraunhofer.de
http://www.idmt.fraunhofer.de/de/presse_und_medien/2012/IdeenParkThyssenKrupp.html

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente menschliche Organe ermöglichen dreidimensionale Kartierungen auf Zellebene

Erstmals gelang es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, intakte menschliche Organe durchsichtig zu machen. Mittels mikroskopischer Bildgebung konnten sie die zugrunde liegenden komplexen Strukturen der durchsichtigen Organe auf zellulärer Ebene sichtbar machen. Solche strukturellen Kartierungen von Organen bergen das Potenzial, künftig als Vorlage für 3D-Bioprinting-Technologien zum Einsatz zu kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt, um in Zukunft künstliche Alternativen als Ersatz für benötigte Spenderorgane erzeugen zu können. Dies sind die Ergebnisse des Helmholtz Zentrums München, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM).

In der biomedizinischen Forschung gilt „seeing is believing“. Die Entschlüsselung der strukturellen Komplexität menschlicher Organe war schon immer eine große...

Im Focus: Skyrmions like it hot: Spin structures are controllable even at high temperatures

Investigation of the temperature dependence of the skyrmion Hall effect reveals further insights into possible new data storage devices

The joint research project of Johannes Gutenberg University Mainz (JGU) and the Massachusetts Institute of Technology (MIT) that had previously demonstrated...

Im Focus: Skyrmionen mögen es heiß – Spinstrukturen auch bei hohen Temperaturen steuerbar

Neue Spinstrukturen für zukünftige Magnetspeicher: Die Untersuchung der Temperaturabhängigkeit des Skyrmion-Hall-Effekts liefert weitere Einblicke in mögliche neue Datenspeichergeräte

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat einen weiteren...

Im Focus: Making the internet more energy efficient through systemic optimization

Researchers at Chalmers University of Technology, Sweden, recently completed a 5-year research project looking at how to make fibre optic communications systems more energy efficient. Among their proposals are smart, error-correcting data chip circuits, which they refined to be 10 times less energy consumptive. The project has yielded several scientific articles, in publications including Nature Communications.

Streaming films and music, scrolling through social media, and using cloud-based storage services are everyday activities now.

Im Focus: Nanopartikel können Zellen verändern

Nanopartikel dringen leicht in Zellen ein. Wie sie sich dort verteilen und was sie bewirken, zeigen nun erstmals hochaufgelöste 3D-Mikroskopie-Aufnahmen an BESSY II. So reichern sich bestimmte Nanopartikel bevorzugt in bestimmten Organellen der Zelle an. Dadurch kann der Energieumsatz in der Zelle steigen. „Die Zelle sieht aus wie nach einem Marathonlauf, offensichtlich kostet es Energie, solche Nanopartikel aufzunehmen“, sagt Hauptautor James McNally.

Nanopartikel sind heute nicht nur in Kosmetikprodukten, sondern überall, in der Luft, im Wasser, im Boden und in der Nahrung. Weil sie so winzig sind, dringen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

07.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Flexibles Fügen und wandlungsfähige Prozessketten: der Schlüssel für effiziente Produktion

17.02.2020 | Interdisziplinäre Forschung

AgiloBat: Batteriezellen flexibel produzieren

17.02.2020 | Energie und Elektrotechnik

Nierenkrebs an der Wurzel packen

17.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics