Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Food-Trends und Neuheiten auf der INTERNORGA

05.03.2010
Weniger Experimente und mehr Nachhaltigkeit
Die Leitmesse für den Außer-Haus-Markt
INTERNORGA 2010 – vom 12. bis 17. März 2010

Bekanntes und Bewährtes ist in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit gefragt – auch im Food-Bereich. Da setzen die Entscheider auf Erfolgreiches und Gelerntes, inszenieren es neu und peppen es modern auf.

Außerdem spielt Clean Label eine immer größere Rolle, wird Qualität zunehmend thematisiert. Stärker im Fokus stehen auch ethische Komponenten. Ein Schlüsselwort ist „Nachhaltigkeit“. Diese und andere aktuelle Entwicklungen sowie neue Produkte und innovative Konzepte im Außer-Haus-Markt zeigt die internationale Fachmesse INTERNORGA vom 12. bis 17. März 2010 auf dem Hamburger Messegelände.

Die Food-Branche setzt verstärkt auf bewährte Produkte und Konzepte. Bei Fertiggerichten und Snacks, einem Bereich, in dem die Hersteller stets mit zahlreichen Innovationen und neuen Ideen glänzen, scheint derzeit eine Rückbesinnung stattzufinden. Salomon Foodworld-Geschäftsführer Bernd Stark formuliert es treffend: „In den aktuell wirtschaftlich angespannten Zeiten bemerken wir bei unseren Großhandelskunden einen etwas restriktiveren Umgang mit absoluten Marktinnovationen und spüren gleichzeitig auch auf Endverbraucher-Seite, dass die Experimentierfreude ein wenig zurückgeht und man eher auf ‚Gewohntes’ setzt, das neu inszeniert wird.“

Diese Erkenntnis scheint derzeit weit verbreitet, denn die Hersteller arbeiten eher an der Weiterentwicklung ihrer Erfolgsprodukte und -konzepte, als gänzlich Neues zu präsentieren. Auf der anderen Seite, so Stark, seien neue Impulse in Form von Produktinnovationen, insbesondere auch im Hinblick auf eine Bedürfnisbefriedigung und Faszination der Gäste, unabdingbar. Ein Beispiel dafür ist der Umsatz-Dauerbrenner im Außer-Haus-Markt: das Schnitzel, das in immer neuen Variationen angeboten wird bis hin zur Zubereitung im Toaster. Bei den Backwaren manifestiert sich diese Entwicklung unter anderem darin, dass Klassiker wie Sahnetorten neu aufgegriffen und modern interpretiert werden.

Convenience ist dabei das Leitmotiv und die Klammer, die alle Produkte und Konzepte verbindet. Ein wichtiges Thema ist nach wie vor Clean Labeling, das viele Unternehmen bereits weitgehend umgesetzt haben und nun auch auf breiterer Front kommunizieren. Die Hersteller nehmen sich außerdem vermehrt Aspekten wie Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten durch Lactose- oder Gluten-Intoleranz an und machen ihre Produkte auch diesen Konsumentengruppen zugänglich.

Nachhaltigkeit und „Corporate Social Responsibility“, die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen, beschäftigt die Ernährungsbranche zunehmend. Im Segment Fisch und Seafood spielt die bestandserhaltende Fischerei eine immer wichtigere Rolle – auch in Teilen der Gastronomie. So arbeiten zahlreiche große Unternehmen gerade an der Umsetzung des Nachhaltigkeitsprinzips bei Fisch oder bemühen sich um das MSC-Zertifikat für ihre Betriebsrestaurants. Die Kantine des Bundesernährungsministeriums ist, so die zuständige Bundesministerin Ilse Aigner, bereits MSC-zertifiziert.

Auch in anderen Lebensmittel-Segmenten rückt die Nachhaltigkeit immer stärker in den Blickpunkt. Sie scheint das Bio-Thema an Bedeutung zu überholen – als eine Art „Bio light“. Im Kartoffelbereich haben führende Unternehmen ihren Anbau sowie die Verarbeitung auf Nachhaltigkeit umgestellt. Umwelt- und Ressourcenschutz werden bei Teilen der Hersteller zunehmend zum Prinzip.

Bei den Rezepturen zeigen sich die Trends der vergangenen Jahre weiterhin als stabil und bewegen sich zwischen Regionalität und Ethik. Qualität und Hochwertiges sind gefragt. Zu beobachten ist ein Boom islamisch unbedenklicher Lebensmittel – weltweit und mit steigender Tendenz.

Einen umfassenden Überblick über die Trends und Neuheiten im Außer-Haus-Markt gibt die INTERNORGA. Auf der 84. internationalen Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien präsentieren mehr als 1.000 Unternehmen aus dem In- und Ausland ihre Innovationen, Konzepte und Komplettlösungen. Die Leitmesse für den Außer-Haus-Markt öffnet vom 12. bis 17. März 2010 täglich von 10 bis 18 Uhr auf dem Hamburger Messegelände. Eintritt: 26 Euro (Zweitageskarte 36 Euro), Fachschüler: 12,50 Euro. Der Einlass erfolgt nur nach Legitimation als Fachbesucher.

Weitere Informationen zur INTERNORGA 2010 unter: www.internorga.com

Redaktion:
Karsten Broockmann
Tel.: 040/3560-2441, Fax: 040/3569 2449

Karsten Broockmann | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.internorga.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Reinigungsroboter saugt, wischt und leert Papierkörbe - Messe CMS – Cleaning Management Services
19.09.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht HEIDENHAIN auf der interlift 2019: Messgeräte für den Aufzug der Zukunft
18.09.2019 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nervenzellen feuern Hirntumorzellen zum Wachstum an

Heidelberger Wissenschaftler und Ärzte beschreiben aktuell im Fachjournal „Nature“, wie Nervenzellen des Gehirns mit aggressiven Glioblastomen in Verbindung treten und so das Tumorwachstum fördern / Mechanismus der Tumor-Aktivierung liefert Ansatzpunkte für klinische Studien

Nervenzellen geben ihre Signale über Synapsen – feine Zellausläufer mit Kontaktknöpfchen, die der nächsten Nervenzelle aufliegen – untereinander weiter....

Im Focus: Stevens team closes in on 'holy grail' of room temperature quantum computing chips

Photons interact on chip-based system with unprecedented efficiency

To process information, photons must interact. However, these tiny packets of light want nothing to do with each other, each passing by without altering the...

Im Focus: Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

Ein Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD), der Universität Hamburg und dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) hat eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. Sie macht es bedeutend einfacher, enzymatische Reaktionen auszulösen, da hierzu ein Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen angewandt wird. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt. Mit der dadurch entstehenden Zeitraffersequenz können nun die Bewegungen der biologischen Moleküle abgebildet werden.

Die Funktionen von Biomolekülen werden nicht nur durch ihre molekularen Strukturen, sondern auch durch deren Veränderungen bestimmt. Mittels der...

Im Focus: Happy hour for time-resolved crystallography

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Hamburg and the European Molecular Biology Laboratory (EMBL) outstation in the city have developed a new method to watch biomolecules at work. This method dramatically simplifies starting enzymatic reactions by mixing a cocktail of small amounts of liquids with protein crystals. Determination of the protein structures at different times after mixing can be assembled into a time-lapse sequence that shows the molecular foundations of biology.

The functions of biomolecules are determined by their motions and structural changes. Yet it is a formidable challenge to understand these dynamic motions.

Im Focus: Modulare OLED-Leuchtstreifen

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP, ein Anbieter von Forschung und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der organischen Elektronik, stellt auf dem International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL), vom 23. bis 25. September 2019, in Darmstadt, am Stand Nr. 37 erstmals OLED-Leuchtstreifen beliebiger Länge mit Zusatzfunktionalitäten vor.

Leuchtstreifen für das Innenraumdesign kennt inzwischen nahezu jeder. LED-Streifen sind als Meterware im Baumarkt um die Ecke erhältlich und ebenso oft als...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Woher kommt der Nordsee-Plastikmüll

18.09.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - November 2019

18.09.2019 | Veranstaltungen

Sichere Schnittstellen: API-Security

18.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln "Landkarte" für Krebswachstum

19.09.2019 | Medizin Gesundheit

Nervenzellen feuern Hirntumorzellen zum Wachstum an

19.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Räume voller Möglichkeiten für Innovationen

19.09.2019 | Interdisziplinäre Forschung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics