Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fahrzeugsoftware: dynamisch-sicher-effizient

17.01.2011
embedded world 2011, Halle 11, Stand 203

Die Fraunhofer ESK zeigt auf der Nürnberger embedded world energieeffiziente Vernetzungs- und Softwaretechnologie für Fahrzeuge. Im Mittelpunkt steht das Elektroauto, für das die Wissenschaftler an einer neuartigen Bordnetzarchitektur forschen. Diese nutzt fahrzeugübergreifende Informationen wie sie aus der Car-to-X-Kommunikation gewonnen werden.

Bei Elektrofahrzeugen wird es besonders deutlich: Je mehr Energie die Funktionen im Fahrzeug brauchen, desto kürzer fährt man mit einer Batterieladung. Deswegen entwickelt die Fraunhofer- Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK ein Datenbordnetz, bei dem die Energieeffizienz und die funktionale Sicherheit im Vordergrund stehen. Ein spezielles Energiemanagement für Body-, Komfort- und Infotainment-Elektronik schont

den knappen Energievorrat des Elektroautos.

Das Datenbordnetz nutzt auch Car-to-X-Informationen aus der Vernetzung der Fahrzeuge untereinander und mit ihrer Umwelt. Sensoren im Fahrzeug geben positionsgenaue und aktuelle Warnmeldungen an die Infrastruktur, z.B. die Ampel, und andere Fahrzeuge. Bei dem auf der Messe vorgestellten Unfall-Szenario sendet das betroffene Fahrzeug eine Warnung an alle Empfänger in Reichweite. Diese entscheiden aufgrund der GPS-Daten des Fahrzeugs, ob sie betroffen sind und reagieren darauf.

Effiziente Fahr- und Betriebsstrategien können berechnet werden, wenn diese Daten mit weiteren, Staumeldungen oder Informationen aus dem Internet, kombiniert werden. Dazu muss allerdings die Fahrzeugsoftware dynamischer und offener werden, ohne bei der Sicherheit Kompromisse zu machen. Mit den dynamischen Konzepten der Fraunhofer ESK wird nicht nur die Fehlertoleranz erhöht, sondern es können auch Consumer Devices nahtlos ins Fahrzeug integriert werden. Die Simulation am Messestand zeigt ein nahtlos integriertes Mobiltelefon, über das das Fahrzeug auf die Kontakte in sozialen Netzwerken zugreifen kann. Diese und weitere Informationen helfen dem Fahrer,

sicher, komfortabel und effizient ans Ziel zu kommen.

Die Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK

Die Fraunhofer ESK verfügt über Expertise für weite Bereiche der IuK,
von Übertragungstechnik über Protokolle und Systeme bis zu intelligenten
Anwendungen. Ihre Kompetenzfelder Adaptive Communication
Systems, Software Methodology und Mobile Solutions bündeln das
Know-how, das in den Geschäftsfeldern Automotive und Industrial
Communication sowie in der Gruppe Communication Solutions zum
Einsatz kommt.
Kontakt:
Susanne Baumer
Corporate Communication
Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik ESK
Hansastraße 32 / 80686 München
Telefon: +49 (89)54 70 88-353
Fax: 49 (89)54 70 88-220
Mobil: +49 (151) 12160404
E-Mail: susanne.baumer@esk.fraunhofer.de

Susanne Baumer | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.esk.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Automobilindustrie
16.08.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Überraschend einfache Lösung von Heraeus für schwer zugängliche Stellen durch Infrarot-Wärme auf den Punkt
31.07.2018 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Damit auch kleine Unternehmen von der Digitalisierung profitieren

16.08.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Intelligente Fluoreszenzfarbstoffe

16.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter

16.08.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics