Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Didacta 2011: Panasonic zeigt neueste Produktentwicklungen für den Bildungsmarkt

31.01.2011
Eine interaktive Schreibtafel, ein intelligentes Abstimmsystem und ein Infrarot-Sound-System sorgen für ein modernes Lernumfeld

Auf der diesjährigen Didacta, die vom 22. bis 26. Februar in Stuttgart stattfindet, zeigt Panasonic am Stand seines Handelspartners Conen (Stand A21, Halle 5) innovative Lerntechnologien für das Klassenzimmer der Zukunft. Im Zentrum stehen dabei die neuesten Hardware-Lösungen für die Lehre: ein interaktiver Tablett, ein Abstimmsystem für Schüler-Votings sowie eine Infrarot-Sound-Anlage. Ein weiteres Messe-Highlight ist das interaktive Whiteboard UB-T880, das sich kinderleicht durch Berührung steuern lässt.

Gleichzeitig von bis zu drei Anwendern bedienbar: Das UB-T880
Bereits zum zweiten Mal zeigt Panasonic als Partner von Conen auf der Didacta innovative Lerntechnologien für den Bildungsmarkt. Besucher können direkt vor Ort das interaktive berührungsempfindliche Whiteboard UB-T880 testen. Seine robuste Multitouch-Benutzeroberfläche lässt sich von bis zu drei Anwendern gleichzeitig bedienen – und zwar kinderleicht, nur durch Berührung der Oberfläche. Optimal ergänzt wird das Board durch die folgenden, neuesten Produktentwicklungen im Hardware-Bereich:
ePad – kabellose Schreibtafel für ein dynamisches Lernumfeld
Mit dem interaktiven, kabellosen Tablett ePad können Lehrer und Schüler problemlos mit dem Whiteboard interagieren und bequem Eingaben vornehmen oder Änderungen durchführen, ohne dabei an die Tafel gehen zu müssen. Dank der kompakten Größe (28 Zentimeter x 28 Zentimeter) und einem geringen Gewicht von 650 Gramm lässt es sich problemlos mitnehmen und mobil bedienen. Mit einer Reichweite von 30 Metern eignet sich die Tafel auch für große Räume. Eine Sichtverbindung ist nicht notwendig. Dank großer Tasten an beiden Seiten der Tafel können auch Kinderhände das ePad problemlos bedienen.
Intelligente und einfache Abstimmsysteme
Durch PowerVote können sich Schüler spielend leicht am Unterricht beteiligen. Dadurch lässt sich sofort ermitteln, ob sie eine Unterrichtseinheit richtig verstanden haben. Lehrer haben somit die Möglichkeit, problematische Inhalte zu identifizieren und auf das Thema nochmals gezielt einzugehen.
Infrarot-Sound-Systeme für klaren Klang im Unterricht
Das neue Infrarot-Sound-System von Panasonic reduziert die Stimmbelastung für den Lehrer. Es liefert einen kristallklaren Ton von jeder Stelle des Klassenraumes. Die optimierte Tonqualität im Klassenzimmer fördert die Aufmerksamkeit der Schüler – auch in der letzten Reihe können die Lernenden problemlos alles hören und dem Lernstoff folgen. Das innovative Sound-System umfasst ein Hand- und ein Umhängemikrofon, einen mobilen, drahtlosen Lautsprecher sowie Standard Systeme, die fest im Klassenzimmer installiert sind.
Innovative Software für die Lehre
Neben den Hardware-Lösungen zeigt Panasonic auch die neue Version des Easiteach-Software-Pakets. Diese Technologie ist Hardware-unabhängig und lässt sich auf jedem interaktiven Whiteboard installieren. Lehrer können somit problemlos Inhalte miteinander teilen, auch wenn sie verschiedene Boards nutzen.

„Die Didacta ist für uns ein wichtigstes Forum, um mit einem interessierten Fachpublikum ins Gespräch zu kommen und unsere innovativen Lösungen für den Bildungsbereich zu präsentieren“, sagt Oliver Riekenberg, European Key Account Manager bei der Panasonic Imaging Group.

Über Panasonic
Die Panasonic Corporation ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Entwicklung und Produktion elektronischer Produkte für eine Vielzahl von Kundenbedürfnissen im privaten, geschäftlichen und industriellen Bereich. Der in Osaka, Japan, ansässige Konzern erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende 31. März 2010) einen konsolidierten Netto-Umsatz von 7,42 Billionen Yen/79,4 Milliarden US-Dollar. Die Aktien des Konzerns sind an den Börsen in Tokio, Osaka, Nagoya und New York (NYSE: PC) notiert.

Weitere Informationen über das Unternehmen und die Marke Panasonic finden Sie unter http://www.panasonic.net.

Ansprechpartner für Presseanfragen:
Octane PR
Arnica Freundt und Anita Urban
Tel.: 069 / 30 85 58 57
Email: panasonicgermany@octanepr.com

Arnica Freundt | Octane PR
Weitere Informationen:
http://www.panasonic.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics