Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chemours präsentiert auf der iba 2015 Weiterentwicklungen bei Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions

01.08.2015

iba – Halle A1 Stand 327– MÜNCHEN, 12. – 17. SEPTEMBER 2015

The Chemours Company (Chemours) (NYSE: CC), ein weltweit tätiges Unternehmen und einer der Weltmarktführer bei Titandioxid-Technologien, Fluorprodukten und anderen chemiebasierenden Lösungen, präsentiert auf der diesjährigen iba (Halle A1, Stand 327) in München die neuesten Entwicklungen im Bereich Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions für die Bäckereibranche.


Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions ermöglicht die Optimierung des Beschichtungsvorgangs, der anschließenden Weiterbehandlung und Leistungsfähigkeit von Backblechen und –formen für bestimmte Backprozesse und trägt dazu bei, vorzeitiges Ablösen der Beschichtung und kostspielige Wartungsarbeiten zu vermeiden (s. eingefügte Bilder, linke Seite). Bild: Chemours/Kempf GmbH

Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions (TIBS) setzen Maßstäbe in der Backindustrie. Sie basieren auf innovativen Produkten und Beschichtungsverfahren, die speziell entwickelt wurden, um Großbäckereien hochwertige Antihaftversiegelungen zur Verfügung zu stellen. Sie eröffnen attraktive Möglichkeiten für die Backindustrie, ihre Produktivität zu steigern, die Hygiene und Sicherheit zu verbessern und zugleich die Qualität und den Nährwert der Backwaren zu erhöhen.

Weiterer Mehrwert ergibt sich aus der längeren Einsatzdauer der Bleche und Formen, einem höheren Durchsatz sowie dem Wegfall sekundärer Trennmittel. Der Verzicht auf Öle und Fette im Backprozess kann zudem die Optik und Qualität der Backerzeugnisse verbessern und die Wartungs- und Reinigungskosten senken.

Umfassende Studien bei Lieferanten und Anwendern haben den Bedarf an leicht zu reinigenden Backformen bestätigt, die schnelle Wechsel ermöglichen und helfen, kostspielige Stillstandszeiten auf ein absolutes Minimum zu beschränken.

Neben einer modernen Beschichtungstechnologie basiert die Initiative auf einem internationalen Partnernetzwerk aus streng überwachten und lizenzierten Applikatoren.

So hat die Kempf GmbH, lizenzierter Vermarkter und Applikator, an ihrem Firmensitz in Rohrbach kürzlich eine neue Produktionsstätte mit einer zertifizierten Teflon™ Beschichtungslinie für hochwertige Backbleche und -formen in Betrieb genommen.

In den Niederlanden hat Technoflon Coating Systems bv die Kapazität seiner Fertigung in Doetinchem erweitert, um das Produktionsvolumen für hochwertige Flachbleche und Formverbände für Großbäckereien weiter auszubauen. Kaak Bakeware, ein weiterer langjähriger Partner, treibt die Nachfrage nach Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions voran, indem das Unternehmen den Teflon™ basierten Ansatz stetig weiterentwickelt und großen Kunden aus der Bäckereiindustrie nahebringt.

Der Mehrwert vom TIBS beruht auf der Bereitstellung und dem Einsatz der für die Produktionsumgebung (Zutaten, Backprozess, Größe und Form der Endprodukte) jeweils am besten geeigneten Fluorkunststoff-Antihaftversiegelung. Chemours stellt derzeit acht verschiedene Teflon™ Beschichtungssysteme in vier Kategorien zur Verfügung:

Kategorie F: für flache Bleche oder Bleche mit kleinen Vertiefungen, z. B. für Brötchen oder Croissants;
Kategorie D: für tiefgezogene Kastenverbände, z. B. für Sandwich-Brote;
Kategorie P: für Loch-, Flach- oder gewellte Bleche, z B. Baguettebleche;
Kategorie S: für spezielle Anwendungen wie Pizza- oder Brezelbleche.

Das internationale Partner-Netzwerk
TIBS Systeme sind exklusiv auf Blechen und Formen erhältlich, die von einem Netzwerk aus lizenzierten Vermarktern hergestellt und vermarktet und von lizenzierten Applikatoren aufgebracht wurden.

Weitere Informationen über Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions sind im Internet verfügbar unter: https://www.chemours.com/Industrial_Bakery_Solutions/en_GB/index.html

Über The Chemours Company
The Chemours Company trägt mit den Möglichkeiten der Chemie zu einer bunteren, leistungsfähigeren und saubereren Welt bei. Das Unternehmen ist ein Weltmarktführer bei Titandioxid-Technologien, Fluorprodukten und anderen chemiebasierenden Lösungen. Es bietet seinen Kunden aus einem breiten Branchenspektrum bahnbrechende Produkte, breite Anwendungserfahrung und andere, auf Chemie basierende Innovation an. Produkte von Chemours findet man in Kunststoffen und Beschichtungen, in der Kälte- und Klimatechnik, im Bergbau und in der Ölraffination sowie in der allgemeinen industriellen Fertigung. Zu den bekanntesten Marken von Chemours zählen Teflon™, Ti-Pure™, Krytox™ Viton™, Opteon™ und Nafion™. Chemours beschäftigt ca. 9.000 Mitarbeiter, hat 37 Produktionsstandorte und betreut weltweit über 5.000 Kunden in den Regionen Amerika, EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) und Asien/Pazifik. Der Firmensitz von Chemours befindet sich in Wilmington, Del. Das Unternehmen ist an der NYSE unter dem Symbol CC gelistet.

Weitere Informationen sind verfügbar unter www.chemours.com  oder auf Twitter unter @chemours.

Chemours™ und das Chemours Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von The Chemours Company.

Kontakt:
Chemours Deutschland GmbH
Horst Ulrich Reimer
Frankfurter Str. 229
D-63236 Neu-Isenburg
Tel.: +49 (0)6102 / 82233-1297
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@chemours.com

www.chemours.com

Horst Ulrich Reimer | Chemours Deutschland GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Cobot-Assistenz in der Montage: Flexible Lösungen für den Mittelstand auf der Hannover Messe 2020
19.02.2020 | Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM

nachricht HMI Preview 2020: Neue Herzen für Brennstoffzellen: Fraunhofer IWU forscht an zukunftsfähiger Serienproduktion
12.02.2020 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer IOSB-AST und DRK Wasserrettungsdienst entwickeln den weltweit ersten Wasserrettungsroboter

Künstliche Intelligenz und autonome Mobilität sollen dem Strukturwandel in Thüringen und Sachsen-Anhalt neue Impulse verleihen. Mit diesem Ziel fördert das Bundeswirtschaftsministerium ab sofort ein innovatives Projekt in Halle (Saale) und Ilmenau.

Der Wasserrettungsdienst Halle (Saale) und das Fraunhofer Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik...

Im Focus: A step towards controlling spin-dependent petahertz electronics by material defects

The operational speed of semiconductors in various electronic and optoelectronic devices is limited to several gigahertz (a billion oscillations per second). This constrains the upper limit of the operational speed of computing. Now researchers from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg, Germany, and the Indian Institute of Technology in Bombay have explained how these processes can be sped up through the use of light waves and defected solid materials.

Light waves perform several hundred trillion oscillations per second. Hence, it is natural to envision employing light oscillations to drive the electronic...

Im Focus: Haben ein Auge für Farben: druckbare Lichtsensoren

Kameras, Lichtschranken und Bewegungsmelder verbindet eines: Sie arbeiten mit Lichtsensoren, die schon jetzt bei vielen Anwendungen nicht mehr wegzudenken sind. Zukünftig könnten diese Sensoren auch bei der Telekommunikation eine wichtige Rolle spielen, indem sie die Datenübertragung mittels Licht ermöglichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am InnovationLab in Heidelberg ist hier ein entscheidender Entwicklungsschritt gelungen: druckbare Lichtsensoren, die Farben sehen können. Die Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in der Zeitschrift Advanced Materials (DOI: 10.1002/adma.201908258).

Neue Technologien werden die Nachfrage nach optischen Sensoren für eine Vielzahl von Anwendungen erhöhen, darunter auch die Kommunikation mithilfe von...

Im Focus: Einblicke in die Rolle von Materialdefekten bei der spin-abhängigen Petahertzelektronik

Die Betriebsgeschwindigkeit von Halbleitern in elektronischen und optoelektronischen Geräten ist auf mehrere Gigahertz (eine Milliarde Oszillationen pro Sekunde) beschränkt. Die Rechengeschwindigkeit von modernen Computern trifft dadurch auf eine Grenze. Forscher am MPSD und dem Indian Institute of Technology in Bombay (IIT) haben nun untersucht, wie diese Grenze mithilfe von Lichtwellen und Festkörperstrukturen mit Defekten erhöht werden könnte, um noch größere Rechenleistungen zu erreichen.

Lichtwellen schwingen mehrere hundert Trillionen Mal pro Sekunde und haben das Potential, die Bewegung von Elektronen zu steuern. Im Gegensatz zu...

Im Focus: Charakterisierung von thermischen Schnittstellen für modulare Satelliten

Das Fraunhofer IFAM in Dresden hat ein neues Projekt zur thermischen Charakterisierung von Kupfer/CNT basierten Scheiben für den Einsatz in thermalen Schnittstellen von modularen Satelliten gestartet. Gefördert wird das Projekt „ThermTEST“ für 18 Monate vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Zwischen den Einzelmodulen von modularen Satelliten werden zur Kopplung eine Vielzahl von Schnittstellen benötigt, die nach ihrer Funktion eingeteilt werden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

10.000-mal schnellere Berechnungen möglich

20.02.2020 | Physik Astronomie

Darmkrebs: Erhöhte Lebenserwartung dank individueller Therapien

20.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Krebsstammzellen nachverfolgen

20.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics