Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Boomender Medizintechnikmarkt lockt internationale Aussteller zur MD&M West nach Kalifornien

24.01.2018

Der Medizintechnikmarkt in den USA wird für internationale Komponentenhersteller immer attraktiver. Dies zeigt auch der Gemeinschaftsstand des IVAM Fachverband für Mikrotechnik auf der Medizintechnikmesse MD&M West in Kalifornien, welcher seit Jahren kontinuierlich wächst. Bereits im fünften Jahr in Folge präsentiert der Gemeinschaftsstand internationale Zulieferer der medizinischen Fertigung mit ihren Technologien und Produkten, die Medizintechnikprodukte sicherer, kostengünstiger und zuverlässiger machen.

Die MD&M West in Anaheim ist die größte Messe für Design und Fertigung in der Medizintechnik in den USA. Zu den Besuchern zählen hauptsächlich Entwickler und Entscheider aus der herstellenden Industrie der Medizintechnik.


a) Verkappung aus Glas (Wafer-level-capping) in einer "System-in-Package" (SiP) Anwendung. b) Auf Wafer-Ebene in Glas gehäuste "Energy harvesters" (Mikrogeneratoren) von microGen Systems Inc.

Micronit Microtechnologies B.V.


Das CorTec Brain Interchange System und die hermetische Kapselungs Technologie.

CorTec GmbH

Die AEMtec GmbH stellt auf der Messe komplexe Mikrosysteme und Optoelektronik für medizinische Anwendungen vor. AEMtec bietet, durch die Bereitstellung von modernen Aufbau- und Verbindungstechnologien, Entwicklungs- und Produktionsleistungen in Reinräumen wie Wafer-Back-End-Prozesse, Die- und Flip-Chip-Bonden, Au- und Al-Drahtbonden, SMT, Assemblierung von optischen Komponenten und 3D-Integration sowie Gerätemontage für die Neuentwicklung oder das Re-Design von Medizinprodukten an.

Die ams Sensors Germany GmbH präsentiert auf der Messe ihre Komponente der weltweit kleinsten Digitalkamera: das NanEye Kleinbildkamera-Modul. Mit einer Größe von nur 1x1 mm stellt der Sensor klare und scharfe Bilder in kompakter Größe zur Verfügung. Er kann für invasive interne Ansichten genutzt werden und zeigt Klinikärzten, die in Bereichen wie Endoskopie und Laparoskopie arbeiten, ein flüssiges Video.

Seit über 25 Jahren entwickelt und produziert die BYTEC Medizintechnik GmbH medizinische Geräte und komplette Systeme für Chirurgie, Therapie und Diagnostik. Durch Know-how in den Bereichen Produktentwicklung, Hard- und Software-Entwicklung, Projektmanagement, Vorbereitung von Risikoanalysen, Dokumentation, Unterstützung bei CE- und FDA-Zulassung, Produktion nach internationalen Standards und Service schafft das Unternehmen einen frühzeitigen Markteintritt für seine Kunden.

Die Coatema Coating Machinery GmbH zeigt auf der Messe Beschichtungsanlagenlösungen für medizinische und pharmazeutische Anwendungen im Bogen-zu-Bogen- oder Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Das Unternehmen bietet Anlagen für das Beschichten, Bedrucken und Laminieren von Substraten wie Textil, Folie und Glas sowie zur Herstellung von transdermalen Systemen, Garnbeschichtung, Mikrofluidik und für die Beschichtung von Verbandsmaterialien mit Wirkstoffen für den Medizinbereich an.

Die CorTec GmbH stellt die Silikonelektrode AirRay vor, welche eine hohe Datenerfassung und Stimulation im zentralen und peripheren Nervensystem erreicht. Dank der patentierten Laserstrukturierung hat die Elektrode eine hohe Kontaktdichte, ist dünn und weich und in individuellen Ausführungen erhältlich. Die hermetische Kapselungstechnologie von CorTec eignet sich für eine Vielzahl von elektronischen Implantaten und ermöglicht eine drahtlose Kommunikation für langfristige Anwendungen. CorTec bietet moderne Technologien für die nächste Generation aktiver Implantate und produziert individualisierte medizintechnische Komponenten mit hoher Präzision, hoher Flexibilität im Design und einer hohen Anzahl an Kanälen.

Das Fraunhofer Institut für Mikrotechnik und Mikrosysteme (IMM) präsentiert mikrofluidische Systeme für die Point-of-Care Diagnostik, z. B. Multiplex Real-time PCR, Rapid Real-time PCR und Online-Titration. Ein weiterer Fokus liegt auf starren und flexiblen Multisite-Mikroelektrodenarrays für die neuronale Signalaufzeichnung und -stimulation sowie einem silizium-basierten 3D-Kraftsensor, z. B. zur Ausrüstung von Armprothesen mit Tastempfindung. Zudem wird die Verkapselung von bio-aktiven Wirkstoffen im Batch/Flow zur kontrollierten Arzneimittelabgabe gezeigt. Anwendung finden die Produkte in der Neuroprothetik, -navigation, -wissenschaft und -chirurgie.

JENOPTIK Optical Systems präsentiert spezifische OEM-Systeme und Applikationslösungen für den Healthcare- und Life-Science-Bereich. Dazu gehören Hochleistungslaser und polymere optoelektronische Subsysteme mit Linsensystemen, Mikrooptiken und Optoelektronik speziell für die Analyse, Diagnostik, Therapie, Endoskopie, Ophthalmologie und Dermatologie. Beispiele sind chirurgische Navigationsanwendungen, digitale Endoskope, diffraktive und refraktive optische Elemente, Silizium-Photonik-Systeme oder optische Kunststoffelemente.

Jüke Systemtechnik ist seit Jahren als OEM-Systemlieferant und Dienstleister für Feinmechanik und Elektronik auf höchstem Niveau tätig. In diesem Spektrum von Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Montage bietet das Unternehmen vielfältige und umfassende Dienstleistungen an.

Kashima Bearings Inc. fertigt hochwertige, individualisierte Kunststoff-Kugellager und -produkte für den Einsatz in industriellen Umgebungen. Die Kunststofflager werden auf den Einsatz in speziellen Umweltbedingungen abgestimmt, um beispielsweise problemlos in Kontakt mit MTR, Reinigungsmitteln, Sterilisierungsflüssigkeiten, UV-Bestrahlung, Säuren oder Laugen kommen zu können und für vielfältige Lasten, Geschwindigkeiten und Temperaturen verwendet zu werden. Dank spezieller Bearbeitung eignen sich die Produkte daher besonders für Medizingeräte.

Micro Systems UK ist auf die Herstellung von Mikrospritzteilen in der Medizin- und Pharmaindustrie spezialisiert, darunter Labs-on-a-chip, Dünnwandteile, mikrooptische Teile und Mikroflüssigkeiten sowie auch jegliche andere hochspezifische Mikrospritzgussteile. Auf der Messe präsentiert das Unternehmen verschiedene Mikroformteile für Anwendungen in Pharmazie, Elektronik und Blutanalytik.

Micronit Microtechnologies B.V. produziert Mikro- und Nanotechnologie und präsentiert auf der Messe innovative Lab-on-a-chip- und MEMS-Lösungen. Produkte für die Bereiche DNA-Analyse, medizinische Bauteile und Komponenten für analytische Instrumente werden mithilfe von anwendungsbasiertem Expertenwissen aus Mikrofluidik und MEMS hergestellt. Dabei verwendet und kombiniert Micronit Materialien wie Glas, Polymere und Silizium. Das Unternehmen ist aktiv in Beratung und Produktion von Design über Prototypenentwicklung bis zur Herstellung der Produkte.

Nisino Seiki Co. Ltd. bietet die High-End-Bearbeitung von Mikromaterialien an. Zum Service gehören unter anderem Präzisionslasergravuren und Verpresstechnologie. Der Fokus des Unternehmens sind Mikro-Metallbearbeitungen.

Osypka Medtec Inc. ist ein Erstausrüster (OEM) und beschäftigt sich mit der Entwicklung von innovativen und qualitativ hochwertigen Produktlösungen. Die Technologie des Unternehmens ermöglicht Geräte mit „State-of-the-Art“-Design, -Fertigungsequipment und den neuesten Methoden, um Kundenwünsche zu erfüllen – bei gleichzeitiger Einhaltung von Vorschriften und Industriestandards. Osypka verfügt über die Fähigkeit, fertige medizinische Implantate einschließlich AIMD zu entwerfen, zu entwickeln, zu validieren und herzustellen.

Die Seleon GmbH bietet seit über 19 Jahren führende Entwicklung und Fertigung in der Medizintechnik an. Produktentwicklung, internationale Produktzertifizierung und Produktion werden aus einer Hand angeboten.

Die SmartMembranes GmbH stellt weltweit poröse hochgeordnete Materialien aus Aluminiumoxid und Silizium mit definiert einstellbaren Membraneigenschaften und Strukturparametern her. Anwendung finden die Produkte in der Filtration, Sensorik und Diagnostik (Biochips). Mittels zusätzlicher Oberflächenfunktionalisierung werden sie als Mikroreaktoren oder Elektrodenmaterial verwendet (Li-Ionen-Batterien) bzw. für Oberflächenstrukturierung durch Prägung. Das Unternehmen produziert nicht nur Membrane nach Kundenwunsch, sondern entwickelt auch Prozesse und Produkte rund um das Kerngeschäft.

Weitere Informationen:

https://www.ivam.de/events/md_m_west_2018

Mona Okroy-Hellweg | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht HMI 2019: Neue Infrastruktur ermöglicht KI-Anwendungen und zeigt TSN im Einsatz
20.02.2019 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Licht von der Rolle – hybride OLED ermöglicht innovative funktionale Lichtoberflächen
19.02.2019 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasser ist homogener als gedacht

Um die bekannten Anomalien in Wasser zu erklären, gehen manche Forscher davon aus, dass Wasser auch bei Umgebungsbedingungen aus einer Mischung von zwei Phasen besteht. Neue röntgenspektroskopische Analysen an BESSY II, der ESRF und der Swiss Light Source zeigen jedoch, dass dies nicht der Fall ist. Bei Raumtemperatur und normalem Druck bilden die Wassermoleküle ein fluktuierendes Netz mit durchschnittlich je 1,74 ± 2.1% Donator- und Akzeptor-Wasserstoffbrückenbindungen pro Molekül, die eine tetrahedrische Koordination zwischen nächsten Nachbarn ermöglichen.

Wasser ist das „Element“ des Lebens, die meisten biologischen Prozesse sind auf Wasser angewiesen. Dennoch gibt Wasser noch immer Rätsel auf. So dehnt es sich...

Im Focus: Licht von der Rolle – hybride OLED ermöglicht innovative funktionale Lichtoberflächen

Bislang wurden OLEDS ausschließlich als neue Beleuchtungstechnologie für den Einsatz in Leuchten und Lampen verwendet. Dabei bietet die organische Technologie viel mehr: Als Lichtoberfläche, die sich mit den unterschiedlichsten Materialien kombinieren lässt, kann sie Funktionalität und Design unzähliger Produkte verändern und revolutionieren. Beispielhaft für die vielen Anwendungsmöglichkeiten präsentiert das Fraunhofer FEP gemeinsam mit der EMDE development of light GmbH im Rahmen des EU-Projektes PI-SCALE auf der Münchner LOPEC (19. bis 21. März 2019), erstmals in Textildesign integrierte hybride OLEDs.

Als Anbieter von Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der organischen Elektronik setzt sich das Fraunhofer FEP schon lange mit der...

Im Focus: Light from a roll – hybrid OLED creates innovative and functional luminous surfaces

Up to now, OLEDs have been used exclusively as a novel lighting technology for use in luminaires and lamps. However, flexible organic technology can offer much more: as an active lighting surface, it can be combined with a wide variety of materials, not just to modify but to revolutionize the functionality and design of countless existing products. To exemplify this, the Fraunhofer FEP together with the company EMDE development of light GmbH will be presenting hybrid flexible OLEDs integrated into textile designs within the EU-funded project PI-SCALE for the first time at LOPEC (March 19-21, 2019 in Munich, Germany) as examples of some of the many possible applications.

The Fraunhofer FEP, a provider of research and development services in the field of organic electronics, has long been involved in the development of...

Im Focus: Laserverfahren für funktionsintegrierte Composites

Composites vereinen gewinnbringend die Vorteile artungleicher Materialien – und schöpfen damit zum Beispiel Potentiale im Leichtbau aus. Auf der JEC World 2019 im März in Paris präsentieren die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein breites Spektrum an laserbasierten Technologien für die effiziente Herstellung und Bearbeitung von Verbundmaterialien. Einblicke zu Füge- und Trennverfahren sowie zur Oberflächenstrukturierung erhalten Besucher auf dem Gemeinschaftsstand des Aachener Zentrums für integrativen Leichtbau AZL, Halle 5A/D17.

Experten des Fraunhofer ILT erforschen und entwickeln Laserprozesse für das wirtschaftliche Fügen, Schneiden, Abtragen oder Bohren von Verbundmaterialien –...

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung rund um zuverlässige Verbindungen

20.02.2019 | Veranstaltungen

LastMileLogistics Conference in Frankfurt befasst sich mit Lieferkonzepten für Ballungsräume

19.02.2019 | Veranstaltungen

Bildung digital und multikulturell: Große Fachtagung GEBF findet an der Uni Köln statt

18.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Eine vulkanische Riesenparty und ihr frostiger Kater danach

20.02.2019 | Geowissenschaften

Lückenlose Weltkarte der Baumarten-Vielfalt: neues statistisches Modell füllt weiße Flächen

20.02.2019 | Biowissenschaften Chemie

Jacobs University Forscher entdecken neue Klasse von heterogenen Katalysatoren auf Edelmetallbasis

20.02.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics