Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIOTECHNICA 2013 setzt auf neue Themen und innovative Marktplätze

22.02.2013
BIOTECHNICA 2013 (8. bis 10. Oktober)
Vier neue Marktplätze greifen aktuelle Trends auf

Die BIOTECHNICA, Europas Leitmesse für Biotechnologie, Life Sciences und Labortechnik, öffnet vom 8. bis 10. Oktober 2013 zum 20. Mal ihre Tore.

"Die BIOTECHNICA 2011 hat ihre Bedeutung als wichtiges europäisches Biotechnologieereignis eindrucksvoll bestätigt. Diese Entwicklung werden wir in 2013 ausbauen", sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe Hannover. "Mit neuen Themen, fokussierten Marktplätzen und dem Partnerland Schweiz, das weltweit zu den stärksten und innovativsten Biotech-Standorten gehört, wird die BIOTECHNICA zukunftsweisende Antworten und Lösungen auf die Schlüsselfragen der internationalen Branche liefern."

Vier neue Marktplätze greifen die aktuellen Trends der Branche auf. "Mit den Marktplätzen bieten wir Ausstellern und Besuchern zentrale Treffpunkte zu den relevanten Teilmärkten der Biotechnologie", kündigt Köckler an. "Foren, Gemeinschaftsstände und Einzelaussteller dieser Sonderbereiche ermöglichen den Fachbesuchern, auf kurzen Wegen neue Geschäftskontakte anzubahnen."

Erstmals stellt die BIOTECHNICA die Bioökonomie in den Fokus ihres Ausstellungsprogramms. "Biogene Rohstoffe mit modernen Technologien industriell nutzen, die Energieversorgung von morgen entwickeln, weltweite Ernährung sichern - die Bioökonomie spielt eine zentrale Rolle in unserer künftigen Wirtschaft", fügt Köckler hinzu.

Als Treiber der Bioökonomie findet die industrielle Biotechnologie immer mehr Einsatzfelder in den verschiedenen Industrien. Diese Entwicklung greift die BIOTECHNICA mit dem "Marktplatz Industrielle Biotechnologie" auf. Dort dreht sich alles um die nachhaltige Nutzung von Biomasse sowie neue Bioraffinerie-Konzepte. Gezeigt werden neue Prozess- und Produktinnovationen in der Enzymherstellung, Fermentationstechnik und Biokatalyse.

Biobasierte Innovationen spielen auch auf dem "Marktplatz Innovation in Food" eine bedeutende Rolle. Dort werden neue Möglichkeiten und Konzepte für die Gewinnung, Verarbeitung und Veredelung von Rohstoffen und Lebensmitteln präsentiert. Im Fokus der Ausstellung sowie des begleitenden Forums und Symposiums stehen Nachhaltigkeit, Sicherheit für Verbraucher, Wirtschaftlichkeit sowie die Akzeptanz von Biotechnologie in Lebensmitteln. Auch analytische Verfahren zur Sicherheitsbewertung werden vorgestellt.

Der Anteil der Biopharmazeutika und Impfstoffe am weltweiten Pharmamarkt von mehr als 970 Milliarden US-Dollar betrug 2012 rund 25 Prozent und ist weiter steigend. Neue Produkte in diesem Markt werden zunehmend in Kooperation zwischen Unternehmen und Instituten unterschiedlichster Spezialisierung entwickelt, ähnlich wie im Automobilbau. Der "Marktplatz BioServices" greift diesen Trend auf und führt Anbieter von neuen und bewährten Technologien sowie Dienstleistungen im Bereich der Forschung, Entwicklung und Herstellung von Biopharmazeutika und Impfstoffen mit ihren Kunden und Partnern zusammen.

Die Medizin entwickelt sich mehr und mehr in Richtung Personalisierte Medizin. Die Forschung und Entwicklung setzen dabei immer stärker auf neue Erkenntnisse genetischer Profile und krankheitsspezifischer Biomarker. Zusammenhänge zwischen genetischen Variationen, Krankheiten und Krankheitsverlauf werden aufgedeckt und neue Therapieansätze mit Hilfe der Biomedizin entwickelt. Der neue "Marktplatz Personalisierte Medizin" auf der BIOTECHNICA zeigt, wie dieser Trend mit molekularen Technologien, etwa Next Generation Sequencing, Real-Time PCR und Immunohistochemie, gefördert wird.

Plattform für Wissens- und Technologietransfer

Ein breitgefächertes Konferenz- und Rahmenprogramm vernetzt Wissenschaft, Industrie, Dienstleistungssektor und Politik. Darüber hinaus bietet die BIOTECHNICA Plattformen für das Netzwerken der Firmengründer und Nachwuchskräfte an. Offene Foren zur Präsentation von neuen Entwicklungen schaffen ein zusätzliches Podium für Geschäftsanbahnungen.

Gute Gelegenheiten für das Knüpfen neuer Geschäftskontakte bietet auch die Verleihung des EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD im Rahmen der BIOTECHNICA. Der Preis wird in 2013 unter dem Motto "Integration of Biotechnology into the Industry" verliehen. Er zeichnet europäische Firmen aus, die biotechnologische Prozesse nutzen und Produkte erfolgreich in den Markt eingeführt haben.

Erstmals seit ihrer Gründung stellt die BIOTECHNICA mit der Schweiz ein Partnerland und dessen Biotechnologiemarkt in den Fokus der Messe. Die Schweizer Aussteller werden ein breites Spektrum an Dienstleistungen für Biotechnologie, Life Sciences und Labortechnik präsentieren.

Pressekontakt:
Katharina Siebert
Pressesprecherin BIOTECHNICA
Phone +49 511 89-31028
katharina.siebert@messe.de

Katharina Siebert | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Augmented-Reality-System erleichtert die manuelle Herstellung von Produkten aus Faserverbundmaterialien
04.03.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Modulares Fertigungskonzept für Bipolar-Batterien
02.03.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenimaging: Unsichtbares sichtbar machen

Verschränkte Lichtteilchen lassen sich nutzen, um Bildgebungs- und Messverfahren zu verbessern. Ein Forscherteam am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena hat eine Quantenimaging-Lösung entwickelt, die in extremen Spektralbereichen und mit weniger Licht genaueste Einblicke in Gewebeproben ermöglichen kann.

Optische Analyseverfahren wie Mikroskopie und Spektroskopie sind in sichtbaren Wellenlängenbereichen schon äußerst effizient. Doch im Infrarot- oder...

Im Focus: Sensationsfund: Spuren eines Regenwaldes in der Westantarktis

90 Millionen Jahre alter Waldboden belegt unerwartet warmes Südpol-Klima in der Kreidezeit

Ein internationales Forscherteam unter Leitung von Geowissenschaftlern des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)...

Im Focus: A sensational discovery: Traces of rainforests in West Antarctica

90 million-year-old forest soil provides unexpected evidence for exceptionally warm climate near the South Pole in the Cretaceous

An international team of researchers led by geoscientists from the Alfred Wegener Institute, Helmholtz Centre for Polar and Marine Research (AWI) have now...

Im Focus: Blockierung des Eisentransports könnte Tuberkulose stoppen

Tuberkulose-Bakterien brauchen Eisen zum Überleben. Wird der Eisentransport in den Bakterien gestoppt, so kann sich der Tuberkulose-Erreger nicht weiter vermehren. Nun haben Forscher der Universität Zürich die Struktur des Transportproteins ermittelt, das für die Eisenzufuhr zuständig ist. Dies eröffnet Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Medikamente.

Einer der verheerendsten Erreger, der sich im Inneren menschlicher Zellen vermehren kann, ist Mycobacterium tuberculosis – der Bazillus, der Tuberkulose...

Im Focus: Blocking the Iron Transport Could Stop Tuberculosis

The bacteria that cause tuberculosis need iron to survive. Researchers at the University of Zurich have now solved the first detailed structure of the transport protein responsible for the iron supply. When the iron transport into the bacteria is inhibited, the pathogen can no longer grow. This opens novel ways to develop targeted tuberculosis drugs.

One of the most devastating pathogens that lives inside human cells is Mycobacterium tuberculosis, the bacillus that causes tuberculosis. According to the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!

02.04.2020 | Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Quantenimaging: Unsichtbares sichtbar machen

02.04.2020 | Physik Astronomie

Innovative Materialien und Bauelemente für die Terahertz-Elektronik

02.04.2020 | Materialwissenschaften

Besser gewappnet bei Überflutungen in der Stadt

02.04.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics