Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIOTECHNICA 2013 setzt auf neue Themen und innovative Marktplätze

22.02.2013
BIOTECHNICA 2013 (8. bis 10. Oktober)
Vier neue Marktplätze greifen aktuelle Trends auf

Die BIOTECHNICA, Europas Leitmesse für Biotechnologie, Life Sciences und Labortechnik, öffnet vom 8. bis 10. Oktober 2013 zum 20. Mal ihre Tore.

"Die BIOTECHNICA 2011 hat ihre Bedeutung als wichtiges europäisches Biotechnologieereignis eindrucksvoll bestätigt. Diese Entwicklung werden wir in 2013 ausbauen", sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe Hannover. "Mit neuen Themen, fokussierten Marktplätzen und dem Partnerland Schweiz, das weltweit zu den stärksten und innovativsten Biotech-Standorten gehört, wird die BIOTECHNICA zukunftsweisende Antworten und Lösungen auf die Schlüsselfragen der internationalen Branche liefern."

Vier neue Marktplätze greifen die aktuellen Trends der Branche auf. "Mit den Marktplätzen bieten wir Ausstellern und Besuchern zentrale Treffpunkte zu den relevanten Teilmärkten der Biotechnologie", kündigt Köckler an. "Foren, Gemeinschaftsstände und Einzelaussteller dieser Sonderbereiche ermöglichen den Fachbesuchern, auf kurzen Wegen neue Geschäftskontakte anzubahnen."

Erstmals stellt die BIOTECHNICA die Bioökonomie in den Fokus ihres Ausstellungsprogramms. "Biogene Rohstoffe mit modernen Technologien industriell nutzen, die Energieversorgung von morgen entwickeln, weltweite Ernährung sichern - die Bioökonomie spielt eine zentrale Rolle in unserer künftigen Wirtschaft", fügt Köckler hinzu.

Als Treiber der Bioökonomie findet die industrielle Biotechnologie immer mehr Einsatzfelder in den verschiedenen Industrien. Diese Entwicklung greift die BIOTECHNICA mit dem "Marktplatz Industrielle Biotechnologie" auf. Dort dreht sich alles um die nachhaltige Nutzung von Biomasse sowie neue Bioraffinerie-Konzepte. Gezeigt werden neue Prozess- und Produktinnovationen in der Enzymherstellung, Fermentationstechnik und Biokatalyse.

Biobasierte Innovationen spielen auch auf dem "Marktplatz Innovation in Food" eine bedeutende Rolle. Dort werden neue Möglichkeiten und Konzepte für die Gewinnung, Verarbeitung und Veredelung von Rohstoffen und Lebensmitteln präsentiert. Im Fokus der Ausstellung sowie des begleitenden Forums und Symposiums stehen Nachhaltigkeit, Sicherheit für Verbraucher, Wirtschaftlichkeit sowie die Akzeptanz von Biotechnologie in Lebensmitteln. Auch analytische Verfahren zur Sicherheitsbewertung werden vorgestellt.

Der Anteil der Biopharmazeutika und Impfstoffe am weltweiten Pharmamarkt von mehr als 970 Milliarden US-Dollar betrug 2012 rund 25 Prozent und ist weiter steigend. Neue Produkte in diesem Markt werden zunehmend in Kooperation zwischen Unternehmen und Instituten unterschiedlichster Spezialisierung entwickelt, ähnlich wie im Automobilbau. Der "Marktplatz BioServices" greift diesen Trend auf und führt Anbieter von neuen und bewährten Technologien sowie Dienstleistungen im Bereich der Forschung, Entwicklung und Herstellung von Biopharmazeutika und Impfstoffen mit ihren Kunden und Partnern zusammen.

Die Medizin entwickelt sich mehr und mehr in Richtung Personalisierte Medizin. Die Forschung und Entwicklung setzen dabei immer stärker auf neue Erkenntnisse genetischer Profile und krankheitsspezifischer Biomarker. Zusammenhänge zwischen genetischen Variationen, Krankheiten und Krankheitsverlauf werden aufgedeckt und neue Therapieansätze mit Hilfe der Biomedizin entwickelt. Der neue "Marktplatz Personalisierte Medizin" auf der BIOTECHNICA zeigt, wie dieser Trend mit molekularen Technologien, etwa Next Generation Sequencing, Real-Time PCR und Immunohistochemie, gefördert wird.

Plattform für Wissens- und Technologietransfer

Ein breitgefächertes Konferenz- und Rahmenprogramm vernetzt Wissenschaft, Industrie, Dienstleistungssektor und Politik. Darüber hinaus bietet die BIOTECHNICA Plattformen für das Netzwerken der Firmengründer und Nachwuchskräfte an. Offene Foren zur Präsentation von neuen Entwicklungen schaffen ein zusätzliches Podium für Geschäftsanbahnungen.

Gute Gelegenheiten für das Knüpfen neuer Geschäftskontakte bietet auch die Verleihung des EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD im Rahmen der BIOTECHNICA. Der Preis wird in 2013 unter dem Motto "Integration of Biotechnology into the Industry" verliehen. Er zeichnet europäische Firmen aus, die biotechnologische Prozesse nutzen und Produkte erfolgreich in den Markt eingeführt haben.

Erstmals seit ihrer Gründung stellt die BIOTECHNICA mit der Schweiz ein Partnerland und dessen Biotechnologiemarkt in den Fokus der Messe. Die Schweizer Aussteller werden ein breites Spektrum an Dienstleistungen für Biotechnologie, Life Sciences und Labortechnik präsentieren.

Pressekontakt:
Katharina Siebert
Pressesprecherin BIOTECHNICA
Phone +49 511 89-31028
katharina.siebert@messe.de

Katharina Siebert | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics