Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Plattform für die Life-Science-Industrie in Nordamerika

28.11.2007
  • BIOTECHNICA AMERICA schließt Messe-Allianz mit der amerikanischen INTERPHEX und der PharmaMedDevice
  • Drei Parallelveranstaltungen mit begleitendem Kongress in Philadelphia
  • Konzentration von Pharma- und Biotech-Unternehmen unter einem Dach

Ein neues Life-Science-Event in Amerika wird im kommenden Jahr Akzente setzen: Dazu bündeln die BIOTECHNICA (Europas Leitmesse für Biotechnologie), die amerikanische INTERPHEX (internationale Ausstellung und Konferenz für die pharmazeutische Industrie) sowie die PharmaMedDevice (Fachmesse für pharmazeutisch-medizinische Kombinationsprodukte und innovative Drug-Delivery-Technologien) ihre Kompetenzen.

"Durch den Zusammenschluss dieser drei Veranstaltungen entsteht ein zentraler amerikanischer Treffpunkt, der Ausstellern aus aller Welt den Zugang zu sämtlichen Bereichen der Biotech- und Pharmaindustrie ermöglich", sagt Stephan Kühne, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG. Alle drei Veranstaltungen finden parallel vom 26. bis 28. März 2008 im Pennsylvania Convention Center in Philadelphia statt. "Damit haben sie das Potenzial, sich als wichtigste Kommunikationsplattform für die Life- Science-Industrie im nordamerikanischen Raum zu etablieren."

Mit der Anbindung der BIOTECHNICA AMERICA an die seit 1980 veranstaltete INTERPHEX sei ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Konzentration von Biotech- und Pharmaindustrie gelungen. Als zentrale Plattform mit umfassendem Konferenzprogramm führe sie globale Pharma- und Biotech-Kompetenz unter einem Dach zusammen und schaffe Raum zum Austausch von Informationen, zur Förderung gemeinsamer Forschungspartnerschaften und zum Knüpfen von Netzwerken für strategische Allianzen, so Kühne.

Laut IMS HEALTH, weltweit führender Anbieter von Informationen und Dienstleistungen für die Pharma- und Gesundheitsindustrie, könnten über 20 Milliarden US-Dollar für strategische Partnerschaften zwischen Unternehmen aus der biotechnologischen und pharmazeutischen Industrie in 2007 investiert werden. Der US-Markt für Bio-Manufacturing, so IMS, werde derzeit auf 50 Milliarden US-Dollar geschätzt.

"Mit den Veranstaltern der INTERPHEX und der PharmaMedDevice haben wir kompetente Partner gefunden, die sehr viele Synergien zu den Zielgruppen der BIOTECHNICA bieten", betont Kühne. Die INTERPHEX zog bereits im letzten Jahr allein 1 948 Besucher aus der biotechnologischen und biopharmazeutischen Industrie an, darunter Vertreter namhafter Unternehmen wie Amgen, Baxter, Bayer, Genentech, Merck, Novartis, Pfizer, Sanofi Pasteur, Schering-Plough, Unigene sowie Wyeth. Zu der gemeinsamen Veranstaltung im März 2008 werden mehr als 1 000 Aussteller sowie 10 000 Besucher erwartet.

Philadelphia gilt als bedeutendster Standort für die pharmazeutische Industrie in Amerika. Die Stadt ist zudem die Nummer drei für die amerikanische Life-Science-Industrie (Quelle: Philadelphia Visitors and Convention Bureau). In den Vereinigten Staaten gibt es derzeit etwa 1 415 Biotech-Unternehmen. Davon sind 329 Firmen an der Börse notiert.

BIOTECHNICA AMERICA, INTERPHEX und PharmaMedDevice können mit einer für alle drei Veranstaltungen gültigen Eintrittskarte besucht werden. Die Veranstaltungen öffnen am Mittwoch, 26., und Donnerstag, 27. März 2008, von 10 bis 17 Uhr und am Freitag, 28. März 2008, von 10 bis 15 Uhr.

Weitere Informationen zur BIOTECHNICA AMERICA finden Sie im Internet unter www.biotechnica-america.com sowie www.interphex.com.

Katharina Siebert | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica-america.com
http://www.interphex.com
http://www.biotechnica.de

Weitere Berichte zu: BIOTECHNICA INTERPHEX Life-Science-Industrie PharmaMedDevice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics