Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Uni Dortmund präsentiert auf der Hannover-Messe Technologie der Brennstoffzelle

04.04.2002


Die Versuchsanlage verspricht für die nahe Zukunft wichtige Erkenntnisse. Sie sollen der Technologie der Brennstoffzellen zur Marktreife verhelfen. Prof. Dr.-Ing. Edmund Handschin will mit seinem Team die Hannovermesse vom 15. bis 20. April nutzen, um der Öffentlichkeit einen wichtigen Beitrag der Universität Dortmund zur Lösung der weltweiten Energieprobleme zu präsentieren.

Das Exponat wird in der Halle 13 am Stand D60/9, dem Gemeinschaftsstand der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW, zu sehen sein. Die Anlage ist bereits heute für die Aus- und Weiterbildungsaufgaben der Universität Dortmund von großem Nutzen. Sie macht die Studierenden mit innovativen Techniken der Energieversorgung des 21. Jahrhunderts vertraut.

Dezentrale Strom- und Wärmeversorgung

Seit Beginn der in den letzten Jahren durchgeführten Liberalisierung der Energiemärkte zeichnet sich ein bemerkenswerter Trend ab: Die dezentrale Energieumwandlung erlaubt eine verbrauchsbezogene und damit verlustärmere Energieerzeugung. Hier bietet sich besonders die Brennstoffzelle mit ihrem hohen Wirkungsgrad selbst im Teillastbereich sowie mit ihrer geringen Emissionen an.

Eine wichtige Voraussetzung für die Markteinführung von Brennstoffzellenanlagen ist der sichere und wirtschaftliche Betrieb. Dabei werden hohe Anforderungen an die Qualität der Steuer- und Regeleinrichtungen gestellt. Auch das Zusammenspiel mit dem Versorgungsnetz im Rahmen eines übergeordneten Energiemanagements ist für den ökonomischen wie insgesamt ökologischen Betrieb von großem Interesse.

Versuchsstand klärt Markt-Fragen

Zur Untersuchung der damit verbundenen Fragestellungen wurde an Professor Handschins Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgung der Universität Dortmund ein Brennstoffzellenversuchsstand entwickelt und aufgebaut.

Das Herzstück der Anlage - soviel für Fachleute - bildet ein Polymer Elektrolyt Membran Brennstoffzellen-Stapel (PEMFC). Im jetzigen Ausbauzustand wird die Anlage mit Wasserstoff und -Sauerstoffbetrieben. Neben dem reinen Wasserstoff/ Sauerstoffbetrieb ist der Betrieb mit gereinigter Umgebungsluft als Oxidant vorgesehen. Die erreichbare elektrische Leistung des Zellenblocks beträgt ohne zusätzliche Befeuchtung des Brenngases 200 Watt.

Diese Leistung reicht aus, um die elektrische Grundlast einer dreiköpfigen Familie zu decken. Im Gegensatz zu anderen Brennstoffzellentypen arbeitet dieser Typ schon bei geringen Betriebstemperaturen.

Nähere Information:
Prof. Dr.-Ing. E. Handschin, Ruf 0231 7552396 ,
Fax 0231 7552694. Mail edmund.handschin@udo.edu

Klaus Commer | idw

Weitere Berichte zu: Brennstoffzelle Energieversorgung Hannover-Messe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer: What’s next?
16.07.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht GFOS auf der Zukunft Personal Europe: Workforce Management weitergedacht
16.07.2019 | GFOS mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielfältiger einsetzbare Materialien

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Regulation des Wurzelwachstums aus der Ferne

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

19.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics