Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmerischer Erfolg durch Innovationen in der Produktionstechnik

04.04.2002


Fraunhofer IPK auf der Hannover Messe (15.-20. April)

Unternehmerischer Erfolg hängt stärker denn je von der Entwicklung und Umsetzung innovativer Technologien und Produkte ab. Dabei bestimmen integrierte Einzel- und Systemlösungen für eine flexible Automation zunehmend die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) Berlin präsentiert zur Hannover Messe in Halle 17 Stand E34 neueste Methoden und Technologien für Produktion und produktionsnahe Dienstleistungen.

Das Ausstellungsspektrum umfasst visuelle Überwachungssysteme für die Robotik, Softwaretools für den Werkzeug- und Formenbau, elektronische Dienstleistungen für Produktionssysteme und zukunftsorientierte Lösungen für die digitale Integration von Daten und Prozessen in Unternehmen. Highlights des Messeauftritts sind ein flexibles Handhabungssystem für Montage- und Demontageprozesse und ein Assistenzsystem für die Chirurgie. Virtuell entwickeln und planen - real Produzieren Vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlt es häufig an Kapazität, um neue IT-Systeme zu implementieren. ViPro, ein Demonstrationszentrum zur Virtuellen Produkt- und Produktionsentstehung der Fraunhofer-Gesellschaft, bietet diesen Firmen die Möglichkeit, parallel zu ihrem laufenden Betrieb die Umsetzung innovativer Konzepte zu erproben und zu verifizieren. Eine Parallelisierung von Prozessen der Produkt- und Produktionsentstehung verkürzt die Entwicklungs- und Durchlaufzeiten und reduziert den administrativen Aufwand in den Firmen. Um dies zu erreichen, unterstützt ViPro seine Kunden bei der Auswahl und Integration der richtigen Softwaretools in die IT-Infrastruktur ihres Unternehmens. Im Demonstrationszentrum kooperieren die Fraunhofer-Institute IPK Berlin, IPA und IAO Stuttgart, IFAM Bremen, IGD Darmstadt/Rostock und IWU Chemnitz. Die Partner bündeln ihre Kompetenzen und bieten an den jeweiligen Standorten individuelle Demonstrationsmöglichkeiten für zukunftsorientierte, technologisch noch nicht etablierte Lösungen für Prozessketten der Produkt- und Produktionsentstehung.

Flexible Spann- und Handhabungstechnik für Montage und Demontage In modernen automatisierten Fertigungs- und Montagesystemen werden häufig sehr spezielle Handhabungsautomaten eingesetzt. Zunehmende Ressourcenverknappung sowie politische Regularien, wie die EU-Richtlinie über die Rücknahme- und Entsorgungsverpflichtungen für Altfahrzeuge, erfordern auch im Bereich des Recyclings gebrauchter Güter eine Automatisierung der Demontageprozesse. Um eine große Vielfalt von Produktvarianten und -zuständen zu verarbeiten, wurde am PTZ ein flexibles Spann- und Handhabungssystem mit zwölf parallelen Antrieben entwickelt. Im Pilot-Demontagesystem des PTZ übernimmt der Dodekapod einerseits Handhabungsfunktionen für die automatisierte Demontage von Waschmaschinen durch zwei Industrieroboter und andererseits Schnittstellenfunktionen zu einem manuellen Arbeitsplatz außerhalb der Kapselung der Roboterarbeitsräume.

Navigated Control für die Orthopädie / Traumatologie Das Assistenzsystem für die Medizintechnik wird intra-operativ in der Wirbelsäulenchirurgie, z. B. bei der Behandlung von Bandscheibenvorfällen, eingesetzt. Diese Eingriffe müssen sehr präzise erfolgen, da Nerven, Gefäße oder der Spinalkanal verletzt werden können. Das entwickelte Behandlungssystem zeigt dem Chirurgen intraoperativ die Position des Instruments an. Neu ist die Erweiterung des Navigationsprinzips um die lageabhängige Steuerung der Leistung des Instruments. So wird garantiert, dass nur vordefinierte Knochenbereiche entfernt und sensible Strukturen geschützt werden. Firmen wird die Anpassung des Konzepts an spezielle Bedürfnisse bzw. bereits existierende Produkte angeboten. Chirurgen bietet das System eine erhöhte Genauigkeit und Sicherheit beim Eingriff sowie eine Verringerung der Komplikationsraten.

Fraunhofer IPK im Profil

Als eine der derzeit 56 Forschungseinrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft in Deutschland betreibt das IPK Vertragsforschung für die Industrie, Dienstleistungsunternehmen und Institutionen der öffentlichen Hand. Neben eigenen Beiträgen zur anwendungsorientierten Forschung entwickelt das IPK schnell und kostengünstig neue Lösungen für technische und logistische Probleme in enger Zusammenarbeit mit Kunden aus der Wirtschaft. Die im Rahmen von Forschungsprojekten erzielten Basisinnovationen überführen die Fachleute des IPK gemeinsam mit Industriepartnern in funktionsfähige Anwendungen.

Claudia Schiebold | Medieninformation
Weitere Informationen:
http://www.ipk.fhg.de

Weitere Berichte zu: IPK Softwaretools

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lichtpulse bewegen Spins von Atom zu Atom

Forscher des Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzpulsspektroskopie (MBI) und des Max-Planck-Instituts für Mikrostrukturphysik haben durch die Kombination von Experiment und Theorie die Frage gelöst, wie Laserpulse die Magnetisierung durch ultraschnellen Elektronentransfer zwischen verschiedenen Atomen manipulieren können.

Wenige nanometerdünne Filme aus magnetischen Materialien sind ideale Testobjekte, um grundlegende Fragestellungen des Magnetismus zu untersuchen. Darüber...

Im Focus: Freiburg researcher investigate the origins of surface texture

Most natural and artificial surfaces are rough: metals and even glasses that appear smooth to the naked eye can look like jagged mountain ranges under the microscope. There is currently no uniform theory about the origin of this roughness despite it being observed on all scales, from the atomic to the tectonic. Scientists suspect that the rough surface is formed by irreversible plastic deformation that occurs in many processes of mechanical machining of components such as milling.

Prof. Dr. Lars Pastewka from the Simulation group at the Department of Microsystems Engineering at the University of Freiburg and his team have simulated such...

Im Focus: Transparente menschliche Organe ermöglichen dreidimensionale Kartierungen auf Zellebene

Erstmals gelang es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, intakte menschliche Organe durchsichtig zu machen. Mittels mikroskopischer Bildgebung konnten sie die zugrunde liegenden komplexen Strukturen der durchsichtigen Organe auf zellulärer Ebene sichtbar machen. Solche strukturellen Kartierungen von Organen bergen das Potenzial, künftig als Vorlage für 3D-Bioprinting-Technologien zum Einsatz zu kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt, um in Zukunft künstliche Alternativen als Ersatz für benötigte Spenderorgane erzeugen zu können. Dies sind die Ergebnisse des Helmholtz Zentrums München, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM).

In der biomedizinischen Forschung gilt „seeing is believing“. Die Entschlüsselung der strukturellen Komplexität menschlicher Organe war schon immer eine große...

Im Focus: Skyrmions like it hot: Spin structures are controllable even at high temperatures

Investigation of the temperature dependence of the skyrmion Hall effect reveals further insights into possible new data storage devices

The joint research project of Johannes Gutenberg University Mainz (JGU) and the Massachusetts Institute of Technology (MIT) that had previously demonstrated...

Im Focus: Skyrmionen mögen es heiß – Spinstrukturen auch bei hohen Temperaturen steuerbar

Neue Spinstrukturen für zukünftige Magnetspeicher: Die Untersuchung der Temperaturabhängigkeit des Skyrmion-Hall-Effekts liefert weitere Einblicke in mögliche neue Datenspeichergeräte

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat einen weiteren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

07.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Höhere Treibhausgasemissionen durch schnelles Auftauen des Permafrostes

18.02.2020 | Geowissenschaften

Supermagnete aus dem 3D-Drucker

18.02.2020 | Maschinenbau

Warum Lebewesen schrumpfen

18.02.2020 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics