Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„The Food Science Laboratory“ auf der L.A.B. 2007

07.08.2007
L.A.B. Fachmesse und Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte in UK (2. bis 4. Oktober 2007 - London)

Dem Themenkomplex „The Food Science Laboratory“ ist ein eigener Kongressschwerpunkt auf der L.A.B. 2007 in London gewidmet.

Im Mittelpunkt stehen die Nutzung von Laborgeräten sowie spezieller Labortechnologien und –verfahren in der Lebensmittelwissenschaft. Die Vortragsreihe „The Food Science Laboratory“ ist eine von insgesamt sechs Programmsäulen der L.A.B. 2007, der neuen Fachmesse mit begleitendem Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte, die vom 2. bis 4. Oktober in Großbritannien veranstaltet wird. Auf der L.A.B., die im Zweijahresrhythmus stattfindet, präsentieren sich international führende Hersteller aus ganz Europa. Die teilnehmenden Branchenvertreter erhalten die Möglichkeit, sich über neueste Entwicklungen in der Lebensmittel- und Getränkebranche zu informieren und aktuell vorherrschende Themen zu diskutieren.

Nach Verabschiedung der EU-Richtlinien zur Kennzeichnungspflicht genetisch veränderter (GM) Lebensmittel und Futterstoffe im Jahre 2004 sowie vor dem Hintergrund von Vogelkrippe und BSE fordern Institutionen und Verbraucher immer hartnäckiger umfassende Methoden zur Lebensmittelüberwachung und -analyse. Die Vortragsreihe zum Einsatz und der Nutzung von Laboratorien in der Lebensmittelwissenschaft unter Schirmherrschaft von Dr. Paul Berryman, Research Director der britischen Leatherhead Food International (LFI), bereitet die geeignete Plattform für den Erfahrungsaustausch zwischen Herstellern, Zulieferern und anderen Branchenvertretern.

... mehr zu:
»Food »LFI »Laboratory »Lebensmittel »Science

Dr. Paul Berryman arbeitete lange als öffentlich bestellter Sachverständiger und kann auf eine inzwischen 27-jährige Tätigkeit in der Lebensmittelforschung verweisen. So wird der erfahrene Analyst und Schirmherr dieses L.A.B.-Kongressschwerpunktes wichtige Einblicke in aktuelle Entwicklungen der Analysemethoden, Anwendungen und Prozessoptimierungen beisteuern.

Die Vortragsreihe zielt auch darauf ab, die Bedeutung dieses spezifischen Forschungsbereiches der Lebensmittel- und Getränkebranche herauszuheben und stellt für interessierte Branchenvertreter und Kongressteilnehmer eine Vielzahl relevanter Themenkomplexe zur Diskussion. “The Food Science Laboratory” findet am 3. Oktober 2007 im ExCeL London International Conference and Exhibition Centre statt.

Zu den Referenten und Themen des eintägigen Vortragsprogramms gehören:

John Lewis, Nanoparticle Team, Central Science Laboratory,
Großbritannien: Die Präsentation ist überschrieben mit
“Nanotechnologie in Lebensmittellaboren” und beschäftigt sich mit
Nanoemulsionen in Lebensmitteln und Getränken sowie der
Sicherheitskontrolle von Nanomaterialien in Lebensmitteln. John
Lewis stellt Produktneuheiten vor und informiert über
international geltende rechtliche Rahmenbedingungen.
Mark Woolfe, Food Authenticity Branch, Food Standards Agency,
Großbritannien: Dr. Mark Woolfe erläutert die Nutzung von
DNA-Proben bei der Durchsetzung der Kennzeichnungspflicht von
Lebensmitteln.
Roy Betts, Head of Microbiology, Campden and Chorleywood Food
Research Association, Großbritannien: Die von Roy Betts moderierte
Diskussion soll die Fortschritte beim Einsatz mikrobiologischer
Methoden in der Lebensmittelkontrolle aufzeigen.
Andere Themen, die im Rahmen dieser Vortragsreihe auf der Agenda stehen:
Anwendung von nuklearmagnetischen Resonanzen (NMR) in der
Lebensmittelwissenschaft
Prozessanalytische Technologien (PAT) in der Lebensmittelindustrie
Optische Methoden zur Inline-Prozessoptimierung in der
Lebensmittel- und Getränkeindustrie
Nahinfrarotspektroskopie (NIR) in der Lebensmittelwissenschaft und
Lebensmitteltechnologie
Anwendung der Raman-Spektroskopie zur Identifizierung von Mikroben
in der Lebensmittelwissenschaft
Der Schirmherr der Vortragsreihe Paul Berryman hebt hervor: „In der
Lebensmittel- und Getränkebranche kommen unterschiedlichste Prozesse zur Anwendung, die Forschung und Entwicklung, Herstellung und Qualitätskontrolle einschließen. Die wissenschaftliche Kontrolle und Analyse ist ein wichtiger Bestandteil in jeder dieser Prozessphasen. Das reicht von der Bestimmung der Inhaltsstoffe bis zum Nachweis der Lebensmittelechtheit und der Einhaltung strenger rechtlicher Vorschriften.

Diese Vortragsreihe auf der L.A.B. 2007 bietet das ideale Forum für Branchenvertreter, um Themen der Lebensmittelwissenschaft und -sicherheit anzusprechen und um Einblicke zu gewinnen, wie laufende Prozesse weiter verbessert und optimiert werden können.

Anmeldeformular und Detailinformationen zur Vortragsreihe „Lebensmittelsicherheit“ sind auf der Website www.lab-uk.de zu finden.

Interessenten, die sich bis zum 15. August 2007 anmelden, nehmen an der ganztägigen Veranstaltung zum Sonderpreis von 75 GBP teil. Weitere Informationen zur L.A.B. hält die Website www.lab-uk.de bereit. Kontakt:

Leipziger Messe, Tel.: +49 341 678 1211 oder E-Mail info@lab-uk.de.

Hintergrundinformationen

Kurzbiografie Paul Berryman
Paul Berryman verfügt über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der analytischen und mikrobiologischen Qualitätssicherung. Seine Expertise zu rechtlichen und technischen Standards in der Lebensmittelbranche ist gefragt. Er leitete staatliche Projekte zur Lebensmittelforschung für die FSA, die DEFRA, DTI und Scottish Enterprise. Seit 1980 hat er in fünf verschiedenen Lebensmittellaboren gearbeitet und verweist auf eine über 20-jährige Tätigkeit als technischer Berater für die Regierung und die Lebensmittelbranche.
Leatherhead Food International
Die 1919 gegründete Leatherhead Food International (LFI) gehört nach eigenen Angaben international zu den führenden Informationsanbietern, Unternehmensberatungen und Wissenschaftsservices in der Lebensmittel- und Getränkebranche. LFI verfügt über zahlreiche Forschungseinrichtungen sowie über Chemielabors und mikrobiologische Testlabors, die von der britischen Regulierungsbehörde zur metrologischen Qualitätssicherung, United Kingdom Accreditation Service (UKAS), akkreditiert wurden. Zudem ist das Unternehmen in Sachen Rechtsberatung zur Einhaltung der Regulierungsbestimmungen für die Branche marktführend. LFI ist in 140 Ländern tätig und bietet seinen Service in zwölf verschiedenen Sprachen an.
Ansprechpartner für die Presse:
Stephan Reiß, Pressereferent
Telefon: +49 (0)341 / 678 81 86
Telefax: +49 (0)341 / 678 81 82
E-Mail: s.reiss@leipziger-messe.de

Stephan Reiß | Leipziger Messe GmbH
Weitere Informationen:
http://www.leipziger-messe.de
http://www.lab-uk.co.uk
http://www.lab-uk.de

Weitere Berichte zu: Food LFI Laboratory Lebensmittel Science

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art
17.08.2018 | HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Automobilindustrie
16.08.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics