Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Perfekte Zusammenarbeit im World Wide Web

08.03.2002


Die 3D-Welt des TOWER Systems in TeamCom


Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT präsentiert die Kooperationsplattform TeamCom auf der CeBIT

Sankt Augustin. Die Unterstützung und Motivation der Zusammenarbeit räumlich verteilter Teams per WWW bleibt auch in Zeiten von Hochgeschwindigkeitsnetzen eine Herausforderung. Mit der Kooperationsplattform TeamCom zeigt das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT Zukunftslösungen für die Zusammenarbeit im World Wide Web.

TeamCom integriert die für sich schon erfolgreichen und populären Groupware-Lösungen BSCW, Social Web Cockpit und TOWER.

  • BSCW (Basic Support for Cooperative Work) ist weltweit auf mehr als tausend Servern installiert und zählt mit über 300.000 Nutzern heute zur meistgenutzten Groupware. Die Idee des Systems ist der selbst verwaltete Arbeitsbereich, den die Mitglieder einer Arbeitsgruppe einrichten und zur Koordination ihrer Aufgaben verwenden. Zur Nutzung von BSCW reicht ein Web-Browser oder ein Handy mit WAP-Standard.
  • Das Social Web Cockpit unterstützt virtuelle Gemeinschaften ("Communities") im WWW. Es assistiert Nutzern beim Besuch beliebiger Orte im Web. Es erkennt relevante Orte für die Community und weist die Nutzer auf andere Besucher aus der Community hin. Mit dem Cockpit können virtuelle Gemeinschaften ihre gesammelten Informationen strukturieren und bewerten. Das WWW wird so zu einem Medium, das kooperatives Wissensmanagement ermöglicht.
  • Mit dem Informationssystem TOWER können sich die Mitglieder eines virtuellen Teams durch ein konfigurierbares Web-Portal oder eine 3D-Welt ähnlich beiläufig wahrnehmen wie auf dem Büroflur. Informelle Begegnungen und spontane Reaktionen auf Ereignisse werden so auch in der virtuellen Welt möglich. Das Ergebnis ist eine effektive Zusammenarbeit und gegenseitige Motivation der Mitglieder einer Arbeitsgruppe.

Die Integration von TOWER in die Groupware BSCW im Zusammenspiel mit dem Social Web Cockpit eröffnet neue Chancen, die Beschränkungen der computervermittelten Zusammenarbeit im WWW zu überwinden.

Die FIT-Wissenschaftler präsentieren die neuesten Entwicklungen im Projekt TeamCom auf der CeBIT in Hannover, vom 13. bis zum 20. März in Halle 11 auf dem Stand der Fraunhofer-Gesellschaft.


Ansprechpartner:
Prof. Wolfgang Prinz, PhD
Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
Schloss Birlinghoven
53754 Sankt Augustin
Tel.: 02241/14-2730
Fax.: 02241/14-2080
E-Mail: wolfgang.prinz@fit.fraunhofer.de

Dr. Jürgen Marock | idw
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de/gebiete/team.html
http://bscw.gmd.de/

Weitere Berichte zu: BSCW TOWER TeamCom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht 5G sichert Zukunft von Industrie 4.0 – DFKI mit der SmartFactoryKL auf der SPS IPC Drives
13.11.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Der schnelle Weg zur individuellen Therapie
13.11.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Automatisierte Klebfilmablage und Stringerintegration für den Flugzeugbau

14.11.2018 | Materialwissenschaften

Wie Algen und Kohlefasern die Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre nachhaltig senken könnten

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Was das Meer zur Klimaregulierung beiträgt: Neue Erkenntnisse helfen bei der Berechnung

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics