Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einladung "future talk - Trends und Visionen der Informationstechnik" mit Presse-Rundgang

06.03.2002


Die Fraunhofer-IuK-Gruppe stellt sich vor:
CeBIT Hannover, Halle 11
Donnerstag, 14. März
11.00 Uhr: Beginn "future talk - Trends und Visionen der Informationstechnik" im "future parc" Halle 11/D14
12.30 Uhr: Presse-Rundgang am Fraunhofer-Stand Halle 11/A14

Seit April 2001 besteht die Unternehmensgruppe Informations- und Kommunikationstechnik der Fraunhofer-Gesellschaft (Fraunhofer-IuK-Gruppe). Ihr gehören die 15 Fraunhofer-Institute der Informationstechnik an, darunter die acht Institute der ehemaligen GMD, die im Juli 2001 in die Fraunhofer-Gesellschaft integriert wurden. Die Fraunhofer-IuK-Gruppe ist damit der größte Forschungsverbund in der Informations- und Kommunikationstechnik in Europa.

Erstmals präsentiert sich die neue Fraunhofer-IuK-Gruppe auf der CeBIT 2002. Auf über 600 qm Ausstellungsfläche in Halle 11 zeigt sie Innovationen zu den Themen Mobile Future, Digitale Medien, Computing und Virtual Reality sowie wegweisende neue IT-Lösungen und Dienstleistungen für das Arbeiten und Lernen in einer vernetzten Welt.

Unter dem Motto "Trends und Visionen der Informationstechnik" werden Ihnen fünf Institutsleiter Rede und Antwort stehen und Ihnen folgende Themen vorstellen:

  • Virtuelle und erweiterte Realität - wohin führt der Weg?
    Prof. Dr. José L. Encarnaç"o, Vorsitzender der IuK-Gruppe, Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, Darmstadt
  • Simulation - Zukunft berechenbar!
    Prof. Dr. Ulrich Trottenberg, stellvertretender Vorsitzender der IuK-Gruppe, Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI, Sankt Augustin
  • IT-Sicherheit für elektronische Geschäftsprozesse
    Prof. Dr. Claudia Eckert, Fraunhofer-Institut für sichere Telekooperation SIT, Darmstadt
  • 3G beyond - UMTS ist nur der Anfang
    Prof. Dr. Radu Popescu-Zeletin, Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme FOKUS, Berlin
  • Digitale Medien - Was kommt nach MP3?
    Prof. Dr. Heinz Gerhäuser, Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen.

Anschließend laden wir Sie zum Rundgang auf unseren Fraunhofer-Stand, CeBIT, Halle 11 A14 ein, mit der Möglichkeit zu Gesprächen und Interviews.

Bitte melden Sie sich per Fax oder E-Mail an, damit wir besser planen können. Wenn Sie Material-, Bild- oder Interviewwünsche haben, rufen Sie uns einfach an.

Franz Miller
Telefon 0 89 / 12 05-5 33, Fax 0 89 / 12 05-7 13, presse@zv.fraunhofer.de

Dr. Johannes Ehrlenspiel | idw
Weitere Informationen:
http://www.cebit2002.fraunhofer.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art
17.08.2018 | HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Automobilindustrie
16.08.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics