Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltgrösste Brücke aus Kohlefaserverbundstoff auf der JEC in Paris

27.03.2007
Mit der weltgrössten Brücke aus Kohlefaserverbundstoff tritt Holland als Pionier auf der renommierten JEC-Messe in Paris auf. Auf der JEC werden alle Innovationen im Bereich der Verbundwerkstoffe, darunter Kohlefaser, gezeigt.

Nie zuvor ist eine Brücke, komplett mit Geländer und Fahrbahnbelag, in einem Stück auf einem Lastwagen nach Paris transportiert worden. Die Reise von Rotterdam nach Paris wird 3 Tage dauern und durch die Ardennen, die Stadt Reims und bei Nacht durch die Pariser Innenstadt führen. Die Durchschnittsgeschwindigkeit bei diesem Transport wird etwa 12km per Stunde betragen. Die Ankunft in Paris wird am 30. März 2007 sein.

Die Brücke aus Kohlefaserverbundstoff ist 24,5 Meter lang, 5 Meter breit und wiegt lediglich 12 metrische Tonnen. Damit ist die Brücke etwa 30mal leichter als eine vergleichbare Betonbrücke. Die Brücke ist von der Rotterdamer Firma FibreCore Europe für die holländische Gemeinde Dronten im Auftrag von Haasnoot Bruggen entworfen und gefertigt worden. Die Präsentation der Brücke auf der JEC ist durch die Firma DSM Resins finanziert worden, die das Granulat für den Bau der Brücke geliefert hat.

FiberCore Europe und DSM zeigen mit der Vorstellung der Brücke in Paris, dass Kohlefaserverbundstoffe im Baugewerbe auf dem Vormarsch sind. Das Material ist leicht, härter als Stahl und von nahezu unbegrenzter Lebensdauer.

Ausserdem ist der Bau mit Verbundstoffen eine effektive Antwort auf die globale Erwärmung. Stahl und Beton sind ziemliche Umweltverschmutzer und tragen demnach massgeblich zu diesem ökologischen Problem bei. Aus Verbundstoffen gefertigte Brücken haben diesen Nachteil nicht und können sich im Hinblick auf CO2 sogar günstig auswirken.

Mit einer Spannweite von 24,5 Metern ist die Brücke der Beweis, dass Verbundstoffe in jeder denkbaren Form hergestellt und genutzt werden können. Da die Brücke in Serie hergestellt werden kann, kann sie kosten mässig mit traditionellen Materialien wie Beton und Stahl konkurrieren.

Mit der Herstellung von Brücken aus Verbundstoff beginnt eine High-Tech-Entwicklung in dem normalerweise recht konservativen Baugewerbe. Die revolutionäre Technologie kann bei allen erdenklichen tragenden Strukturen eingesetzt werden, z.B. Strassenüberdachungen, Kais, Brückenverbreiterungen oder Ausbuchtungen. FiberCore Europe zufolge bedeutet die Anwendung der Kohlefasertechnologie eine grossartige Möglichkeit für die Verbundstoffindustrie, sich im Baugewerbe durchzusetzen.

Anfang Mai diesen Jahres wird die Brücke innerhalb einer Stunde installiert und unter anderem von dem Bürgermeister von Dronten eröffnet werden. Gleichzeitig wird in der Nähe der Brücke ein Informationszentrum eröffnet werden, das über die einzigartigen Eigenschaften von Verbundstoffmaterialien als Baustoff Auskunft gibt.

Hinweis für Redakteure

Wenn Sie mehr Informationen über "Neues Bauen" mit Verbundstoffmaterialien, die Präsentation der Brücke aus Kohlefaserverbundstoff in Paris oder über die Installation der Brücke in Dronten haben möchten, kontaktieren Sie bitte Simon de Jong, dejong@fibercore-europe.com

Bild http://www.fibercore-europe.com/images/stories/brugmetolifant.jpg

Bilder des Nachttransportes durch Paris werden am Freitag, 30. März, auf folgender Seite erhältlich sein: http://www.fibercore-europe.com/images/stories/parijs

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.fibercore-europe.com/images/stories/parijs
http://www.fibercore-europe.com/images/stories/brugmetolifant.jpg

Weitere Berichte zu: Baugewerbe JEC Kohlefaserverbundstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art
17.08.2018 | HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Automobilindustrie
16.08.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics