Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2002: Das etwas andere Lernen mit der Maus - Bildungsportal Sachsen verbindet 14 Hochschulen

27.02.2002


Mit diesem Erscheinungsbild präsentiert sich das Bildungsportal der Öffentlichkeit. Grafik: dipinto, Werbeagentur Chemnitz


Das Studium per Computer und Internet soll zukünftig in Sachsen einfacher und qualitativ hochwertiger gestaltet werden. Deshalb bündeln 14 Hochschulen des Freistaates über 50 internetgestützte Angebote für die Aus- und Weiterbildung im "Bildungsportal Sachsen" (www.bildungsportal-sachsen.de). Das Verbundprojekt bietet eine gemeinsame Plattform an, auf der in Zukunft alle beteiligten Hochschulen ihre Multimedia-Angebote präsentieren und anbieten können. Davon versprechen sich die Hochschulen einen Vorteil auf dem zunehmend global ausgerichteten Bildungs- und Weiterbildungsmarkt. Ab 2003 soll es Bildungsangebote mit zertifizierten Abschlüssen geben. Doch keine Angst: Das Präsenzstudium als Grundform der akademischen Ausbildung wird dadurch nicht verdrängt, nur sinnvoll ergänzt.

... mehr zu:
»Bildungsportal »CeBIT

Kurz vor dem öffentlichen Start des prototypischen Betriebs der Lernplattform präsentiert sich das Bildungsportal vom 13. bis 20. März 2002 auf der CeBIT in Hannover auf dem Gemeinschaftsstand "Forschungsland Sachsen" (Halle 11, Stand D27). Hier werden die künftigen Lehr- und Lernangebote erläutert, ebenso die Funktionsweise des im Bildungsportal verwendeten Lernmanagementsystems "Saba Learning Enterprise". "Außerdem informieren wir über inhaltlich-fachliche, didaktische, technische und organisatorische Komponenten des Bildungsportals", berichtet der Wirtschaftsinformatiker Prof. Dr. Bernd Stöckert von der TU Chemnitz, einer der geistigen Väter des Projektes. "Virtuelle Lehr- und Lernmodule der einzelnen Hochschulen werden derzeit mit Hochdruck entwickelt und aufeinander abgestimmt." Kooperationen etwa mit der Wirtschaft seien fester Bestandteil des Konzepts. Gleich mehrere Zielgruppen sollen von den Angeboten des Bildungsportals profitieren: Studenten, Lehrende, ebenso Schüler, deren Lehrer sowie Mitarbeiter von Unternehmen im Rahmen der Weiterbildung. Insbesondere bei der Weiterbildung erhoffen sich die Initiatoren einen Teil der Kosten zu refinanzieren, denn das sächsische Wissenschaftsministerium stellt für dieses Projekt zunächst etwa 2,5 Millionen Euro als Finanzierung zum Aufbau des Bildungsportals zur Verfügung.

Dipl.-Ing. Mario Steinebach | idw
Weitere Informationen:
http://www.bildungsportal-sachsen.de

Weitere Berichte zu: Bildungsportal CeBIT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art
17.08.2018 | HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Automobilindustrie
16.08.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics