Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Networked Vehicle: (Auto)mobile Kommunikation

19.02.2002


Das Auto der Zukunft ist in die unterschiedlichsten drahtlosen Netztechnologien eingebunden.
© Fraunhofer Fokus


Das Auto der Zukunft wird zum aktiven Teil des Internets, als Terminal in mobilen Netzen der nächsten Mobilfunkgeneration und als aktiver Netzknoten im Internet. Auf der CeBIT (13.-20. März in Hannover) präsentieren Fraunhofer-Forscher die drahtlose mobile Kommunikation aus dem Fahrzeug in verschiedenen Netztechnologien - darunter auch General Packet Radio Service GPRS, der Starttechnologie für Universal Mobile Telecommunications Systems UMTS.

Forscher am Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS arbeiten seit einigen Jahren an der Realisierung eines Szena-rios: Fahrzeuge werden zu aktiven mobilen Komponenten im Internet. Die Wagen sammeln und verbreiten nicht nur Daten, sondern stellen sogar gezielt fahrerunterstützende Informationen zur Verfügung und kommunizieren untereinander. »Networked vehicle« Interc@r - so nennen die Fraunhofer-Forscher das Arbeitsprogramm, das sie unter anderem in Projekten mit der DaimlerChrysler AG realisieren. »Das Fahrzeug soll aktiv in das weltweite Internet integriert werden«, beschreibt Bernd Bochow, Projektleiter bei FOKUS das Ziel. Doch dahinter verbirgt sich viel Arbeit: Die Forscher müssen auf einer gemeinsamen technischen Ebene, der Middleware-Plattform, die unterschiedlichsten Technologien und Netzwerke im Fahrzeug derart integrieren, dass sie quasi miteinander kommunizieren können. Informationen der Fahrzeugelektronik - wie zum Beispiel zu Geschwindigkeit des Fahrzeugs, Tankfüllung, Bremsflüssigkeit, Innen- und Außentemperatur - werden mit Daten etwa aus dem Navigationssystem verknüpft. Diese Informationen werden dann an andere Fahrzeuge oder zu festen Stationen im Straßenbereich weitergeleitet. So werden zum Beispiel Autofahrer rechtzeitig vor einem Stau, Unfall oder schlechten Wetterbedingen gewarnt.

Die Integration der Fahrzeugtechnik in die weltweite Internet-Infrastruktur und die Nutzung des Fahrzeugs als aktiven Netzknoten eröffnet aber noch weitere Perspektiven: »Auf der diesjährigen CeBIT in Hannover zeigen wir eine konsequente Weiterführung unserer Arbeiten: Wir integrieren das Fahrzeug, quasi als mobiles Endgerät, in IP-basierte Netze inklusive GPRS, der Starttechnologie für UMTS«, berichtet Dr. Thomas Luckenbach, Leiter des Competence Centers CATS am Fraunhofer-Institut FOKUS. Das Auto soll in die unterschiedlichsten drahtlosen Netztechnologien – Personal, Body, Local Area Networks, Zelluläre Netze, wireless Ad-hoc-Netze eingebunden werden. »Wir wollen dem Fahrer, auch wenn er sich nicht im Fahrzeug befindet, sondern zu Hause, im Büro oder an einem anderen Ort, eine nahtlose, eine »seamless« Kommunikation ermöglichen«, betont Dr. Luckenbach.

Auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand in Halle 11, Stand A10, A14, stellen FOKUS-Forscher das »Networked vehicle« vor.

Bernd Bochow | Presseinformation

Weitere Berichte zu: CeBIT GPRS Netztechnologien Starttechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art
17.08.2018 | HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Automobilindustrie
16.08.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics