Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tagesfrische Trends aus Analytik und Biotechnologie im Internet

18.02.2002


Gemeinsam mit der Chemie.DE Information Service GmbH, Berlin, wird die Analytica den Besuchern und Ausstellern in diesem Jahr zusätzliche Informationsangebote und Services rund um das Internet für Analytik, Labortechnik und Biotechnologie anbieten.

Gemeinsam mit der Chemie.DE Information Service GmbH, Berlin, wird die Analytica den Besuchern und Ausstellern in diesem Jahr zusätzliche Informationsangebote und Services rund um das Internet für Analytik, Labortechnik und Biotechnologie anbieten. Damit trägt die Analytica dem Trend der Branche, das Internet als Informationsmedium für die tägliche Arbeit zu nutzen, besondere Rechnung.

Besucher und Aussteller können sich auf der Analytica Webseite  bereits seit Anfang Februar über aktuelle Branchentrends informieren. Gemeinsam mit der Analytica präsentiert Chemie.DE tagesaktuelle Nachrichten aus der Chemie- und Life Science-Branche. Alle Nachrichten können im Volltext abgerufen, per e-Mail verschickt oder auch in einem Newsarchiv recherchiert werden.

Auch den Messebesuchern wird zum Thema Internet viel geboten. Im Analytica-Forum (Halle B3) stellen die Analytica und Chemie.DE in täglich stattfindenden Vorträgen die neuesten Entwicklungen und Trends rund um das Internet für Chemie und Life Sciences vor. Mit fünf Multimediashows zeigt Chemie.DE, wie das Internet heute schon sinnvoll und effizient in Labor und Forschung eingesetzt werden kann. Behandelt werden dabei Themen wie Literatur- und Chemikalienrecherche, Informationssuche und e-Commerce. Der von Chemie.DE herausgegebene Internet-Guide auf CD-ROM macht das geballte Wissen auch nach der Analytica verfügbar.

Online-Partner Chemie.DE
Als offizieller Online-Medienpartner der Analytica wird Chemie.DE während der Messe auf seinen Webseiten (www.chemie.de) ein Analytica-Special anbieten. Täglich wird hier über die neuesten Trends und Entwicklungen direkt von der Messe berichtet. Aussteller können ihre Produktneuheiten mit Fotos und kurzen Beschreibungen präsentieren. "Mit dem Analytica-Special wollen wir allen die nicht selbst auf die Messe kommen können, eine geeignete Informationsplattform zur Verfügung stellen", so Stefan Knecht, Geschäftsführer von Chemie.DE.

Die Analytica, Internationale Fachmesse und Analytica Conference ist Europas bedeutendste Plattform für Instrumentelle Analytik, Diagnostik, Labortechnik und Biotechnologie. Sie findet alle zwei Jahre statt und öffnet in 2002 vom 23. bis 26. April auf der Neuen Messe München zum 18. Mal ihre Tore. Es werden rund 1.000 Aussteller und 30.000 Fachbesucher erwartet. Weitere Informationen rund um die Messe, die Analytica Conference und das Veranstaltungsprogramm sind im Internet unter www.analytica.de abrufbar.

Die Chemie.DE Information Service GmbH betreibt bereits seit mehreren Jahren zahlreiche Informationsdienste und entwickelt spezielle Softwarelösungen für das Informations- und Wissensmanagement im Chemie- und Life Science Bereich. Als spezialisierter Informationsanbieter liefert Chemie.DE kundenspezifische Informationslösungen für Intranets und Extranets. Besuchen Sie Chemie.DE während der Analytica in Halle C1 Stand 138.

Ansprechpartner für die Presse:

Stefan Knecht


Chemie.DE Information Service GmbH
Seydelstrasse 28
D-10117 Berlin

Tel. (030) 204568-0
Fax: (030) 204568-70
E-Mail: presseservice@chemie.de

Stefan Knecht | idw
Weitere Informationen:
http://www.chemie.de/
http://www.analytica.de/

Weitere Berichte zu: Analytik Biotechnologie Labortechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Konzepte für das Leben in der grünen Stadt
05.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Ideal von oben kühlen - Rittal Blue e+ Kühlgeräte für den Dachaufbau
29.11.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

11.12.2018 | Physik Astronomie

Besser Bohren – Neues Nanokomposit stabilisiert Bohrflüssigkeiten

11.12.2018 | Geowissenschaften

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics