Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2002: Das "virtuelle Call Center" ist Realität geworden

07.02.2002


Die auf Service-Rufnummern (0180, 0800, 0190, 0900) spezialisierte Mainzer Telefongesellschaft dtms präsentiert auf der CeBIT 2002 ihre dtmsNetworkACD(c) , welche die Einrichtung von "virtuellen Call Centern" mit dezentral einsetzbaren Home-Agents ermöglicht.

Wer heute an Call Center denkt, hat meist ein Bild vor Augen: Ein Großraumbüro mit PC-Arbeitsplätzen sowie unzählige Damen und Herren, die mit freundlicher Stimme Anrufe entgegennehmen und beantworten. Doch die Mitarbeiter eines Call Centers müssen längst nicht mehr alle an einem Ort sitzen. Mit der dtmsNetworkACD(c) spielt es keine Rolle mehr, ob mehrere Standorte gleichzeitig genutzt werden sollen oder ob die Call Center-Agenten von ihrem Home-Office aus telefonieren. Der Agent kann zum Beispiel ein (externer) Jurist sein, der dem Diensteanbieter sein Know-how als Experte zur Verfügung stellt. Oder eine Hausfrau, ein Rentner, ein Student, die als "Home-Agent" einen flexiblen Nebenverdienst suchen und Unternehmens- oder Produktinformationen an die Anrufer weitergeben. Auch Experten aus den Fachabteilungen können jederzeit hinzugeschaltet werden - direkt an ihrem Arbeitsplatz und ohne langes Weiterverbinden. Das Call Center kommt quasi an den Arbeitsplatz oder nach Hause - Mobilität einmal anders!

Die dtmsNetworkACD(c) bietet alle Grundfunktionen einer ACD samt Warteschleifen, An- und Abmeldung der Agenten und der Erstellung von umfangreichen Statistiken. Der eigentliche Vorteil aber ist die Möglichkeit, Mitarbeiter, die an völlig unterschiedlichen Orten sitzen, jederzeit über das Internet zu einem "virtuellen Call Center" zusammenschließen zu können. Die Steuerung erfolgt online über einen Supervisor, der je nach Auslastung die Anrufe auf die einzelnen Mitarbeiter verteilt. Für den Anbieter eines solchen Call Centers entfallen somit erhebliche Fixkosten (z.B. für großflächige Büroräume oder eine teure ACD-Anlage). Und abgerechnet wird am Ende nur die effektive Einsatzzeit der einzelnen Agenten und die Anzahl der Minuten, die über die dtmsNetworkACD(c) telefoniert wurden.

Auf ein solches virtuelles Call Center setzt seit Frühjahr 2001 beispielsweise die Maxupport GmbH in der Nähe von Bielefeld. Die Beratung für Computer- und Videospiele berät überwiegend via Telefon Anwender, die Fragen oder Beratungsbedarf im Zusammenhang mit derartigen Spielen haben. Dass es mittlerweile auch im Unterhaltungs- und Spielesektor eine erhebliche Nachfrage nach Support und qualifizierter Beratung gibt, wird deutlich, wenn man sich vor Augen hält, dass in Spitzenzeiten bis zu 30 Agenten gleichzeitig - davon rund 10 Agenten in einem zentralen Call Center und bis zu 20 dezentralen Home-Agents - am Telefon sitzen und die Anrufer beraten.

Der Vorteil für Maxupport ist, dass durch die dtmsNetworkACD(c) der Einsatz der Agenten effizient gesteuert werden kann und dass die Anrufe - je nach Fragestellung und freien Kapazitäten - flexibel auf die einzelnen Agenten verteilt werden können. "Die dtmsNetworkACD(c) ist für unsere Beratungsdienste optimal geeignet, weil wir in Stoßzeiten kurzfristig beliebig viele Home-Agents hinzu- schalten können", so Maxupport-Geschäftsführer Marc Scheuffler.

Endlose Warteschleifen für die Anrufer gehören damit der Vergangenheit an. Die Anrufe werden umgehend entgegen genommen und an die zusätzlich aktivierten Agenten weitergeleitet. Bei speziellen Fragen zu Video- und Computerspielen können Anrufe auch unmittelbar an Berater mit entsprechendem Know-How weitergeleitet werden.

Wenn Sie mehr zur dtmsNetworkACD(c) wissen wollen, besuchen Sie dtms vom 13. bis 20. März 2002 auf der CeBIT (Halle 12, Stand C 79). Weitere Informationen erhalten auch Sie unter der kostenlosen Service-Rufnummer 0800-783 3867

Dr. Ralf Kohl | ots
Weitere Informationen:
http://www.dtms.de/

Weitere Berichte zu: CeBIT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Flughafen-Lösungen zum Anfassen
17.09.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Modulare OLED-Leuchtstreifen
17.09.2019 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

Ein Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD), der Universität Hamburg und dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) hat eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. Sie macht es bedeutend einfacher, enzymatische Reaktionen auszulösen, da hierzu ein Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen angewandt wird. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt. Mit der dadurch entstehenden Zeitraffersequenz können nun die Bewegungen der biologischen Moleküle abgebildet werden.

Die Funktionen von Biomolekülen werden nicht nur durch ihre molekularen Strukturen, sondern auch durch deren Veränderungen bestimmt. Mittels der...

Im Focus: Happy hour for time-resolved crystallography

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Hamburg and the European Molecular Biology Laboratory (EMBL) outstation in the city have developed a new method to watch biomolecules at work. This method dramatically simplifies starting enzymatic reactions by mixing a cocktail of small amounts of liquids with protein crystals. Determination of the protein structures at different times after mixing can be assembled into a time-lapse sequence that shows the molecular foundations of biology.

The functions of biomolecules are determined by their motions and structural changes. Yet it is a formidable challenge to understand these dynamic motions.

Im Focus: Modulare OLED-Leuchtstreifen

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP, ein Anbieter von Forschung und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der organischen Elektronik, stellt auf dem International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL), vom 23. bis 25. September 2019, in Darmstadt, am Stand Nr. 37 erstmals OLED-Leuchtstreifen beliebiger Länge mit Zusatzfunktionalitäten vor.

Leuchtstreifen für das Innenraumdesign kennt inzwischen nahezu jeder. LED-Streifen sind als Meterware im Baumarkt um die Ecke erhältlich und ebenso oft als...

Im Focus: Modular OLED light strips

At the International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL) in Darmstadt from September 23 to 25, 2019, the Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP, a provider of research and development services in the field of organic electronics, will present OLED light strips of any length with additional functionalities for the first time at booth no. 37.

Almost everyone is familiar with light strips for interior design. LED strips are available by the metre in DIY stores around the corner and are just as often...

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Events und Messen im digitalen Zeitalter

17.09.2019 | Veranstaltungen

Technomer 2019 - Kunststofftechniker treffen sich in Chemnitz

16.09.2019 | Veranstaltungen

„Highlights der Physik“ eröffnet

16.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Events und Messen im digitalen Zeitalter

17.09.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

17.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Fungizide als unterschätzte Gefahr für Organismen in Gewässern

17.09.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics