Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung auf der LEARNTEC 2002

05.02.2002


Das an der Universität Bonn angesiedelte Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS) ist eine nationale Koordinierungs-, Informations- und Beratungsstelle für mit Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung befasste wissenschaftliche und politische Institutionen, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte sowie Wissenschaftlerinnen aus dem In- und Ausland. Das CEWS arbeitet in den fünf Schwerpunkten: Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Wissenschaftlerinnen-Datenbank FemConsult, Frauen- und Genderforschung und Internationale Kooperationen. Das CEWS wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Auf der Fachmesse LEARNTEC vom 5. bis 8. Februar 2002 in Karlsruhe wird das CEWS die FemConsult Wissenschaftlerinnen Datenbank vorstellen. Die Datenbank FemConsult - vormals InfoSys - ist eine Datenbank für Wissenschaftlerinnen aller Fachdisziplinen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie wurde 1994 mit Förderung des Ministeriums für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen an der Universität Dortmund aufgebaut und seit 1998 vom Büro der Gleichstellungsbeauftragten der Universität Bonn weitergeführt. Mit der Gründung des CEWS hat dieses die Verantwortung für die Datenbank übernommen.

FemConsult enthält z. Zt. ca. 6.500 aktualisierte Datensätze promovierter bzw. habilitierter Wissenschaftlerinnen aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft mit Namen, Anschriften, Fachrichtungen, Lehr- und Forschungsschwerpunkten sowie Hochschul- und Institutszugehörigkeit, Status, Berufserfahrung und venia legendi.

Mit FemConsult werden Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Ministerien sowie Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte der Einrichtungen bei der Suche nach qualifizierten Wissenschaftlerinnen unterstützt, um den Frauenanteil bei der Besetzung von Professuren und anderer Führungspositionen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen. Die Datenbank kann darüber hinaus auch bei der Suche nach Lehrstuhlvertretungen, Gutachterinnen und Wissenschaftlerinnen für Vorträge, Gremien- und Ausschusstätigkeiten genutzt werden.

Weitere Informationen: Almuthe Schlüter, Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung, Universität Bonn, Telefon: 0228/73-4838, E-Mail: femconsult@cews.uni-bonn.de und a.schlueter@cews.uni-bonn.de

Dr. Andreas Archut | idw
Weitere Informationen:
http://www.cews.uni-bonn.de/

Weitere Berichte zu: CEWS FemConsult Kompetenzzentrum LEARNTEC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Landwirtschaft im Klimawandel: ZALF auf der IGW
18.01.2019 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

nachricht Leistungsschub für alle Omicron Laser
17.01.2019 | Omicron-Laserage Laserprodukte GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neues Material soll Grenzen der Silicium-Elektronik überwinden

21.01.2019 | Energie und Elektrotechnik

water meets....Future - Abwasser nachhaltig nutzen

21.01.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Inbetriebnahme eines 3D-Bewegungssimulators am "kunststoffcampus bayern“ in Weißenburg

21.01.2019 | Verkehr Logistik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics