Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komfortable Messtechnik für ADSL und ISDN

04.02.2002


Laut der aktuellen TELCO-Trend-Studie der Unternehmensberatung Mummert und Partner sehen Fach- und Führungskräfte in der TK-Branche folgende Themen als die drei wichtigsten Herausforderungen für das Jahr 2002 an: die strategischen Bereiche Kostenoptimierung und Kundenbindung sowie die sich rasant verbreitende Übertragungstechnologie DSL. Ein gutes Signal für die Telekommunikations-Messtechnik. Denn durchdachtes Testequipment trägt entscheidend zur effizienten und kostensparenden Einrichtung und Wartung von TK-Anschlüssen bei - und somit auch zu einer hohen Kundenzufriedenheit. Die intec GmbH stellt auf der diesjährigen CeBIT sowohl neue Handheld-Tester für die unterschiedlichen ADSL-Interfaces, als auch verbesserte Lösungen für Analyse und Monitoring an ISDN- und Analog-Schnittstellen vor: Neu im Programm sind auch der S2M-Analyser ARGUS 55 sowie der Handheld-Konverter ARGUS X.21; der ISDN-Allrounder ARGUS 25 wurde mit zusätzlichen Features ausgestattet.

ARGUS 43 / 44: Unkomplizierte ADSL-Installation

Die aktuelle Prognos-Studie zum Thema "Breitband-Access" belegt, dass ADSL die am schnellsten wachsende High Speed-Übertragungstechnologie in Deutschland ist. Für Netzbetreiber sowie für Servicebetriebe, die mit der Einrichtung der Anschlüsse beauftragt werden, leisten die ADSL-Tester ARGUS 43 und 44 bei der Inbetriebnahme der Leitungen wertvolle Hilfestellung. Die ADSL-Messung ist noch entscheidender geworden, seit die Deutsche Telekom im Januar 2002 die T-DSL-Modem-Anschlüsse hinter dem ADSL Splitter freigegeben hat. Denn die Neuerung bringt mit sich, dass Installationsbetriebe und Kunden das benötigte Modem selber erwerben. Um sicherzustellen, dass damit die angebotene DSL-Geschwindigkeit auch tatsächlich erreicht wird, sollte der Anschluss vor Inbetriebnahme überprüft und qualifiziert und das Ergebnis in einem Testprotokoll dokumentiert werden - mit ARGUS 43 und 44 ein leichtes.

ARGUS 43 bietet die Messung der Leitungsparameter für Up- und Downstream mit grafischer Darstellung. Er kann sowohl für ADSL-over-POTS als auch für ADSL-over-ISDN (gemäß der Normen ITU-T G.992.1 (Annex B), ITU-T G.992.2, ITU-T G.994.1 und ANSI T1.413.2) genutzt werden. Auf Wunsch sind auch preiswertere Varianten für nur eine der beiden Schnittstellen erhältlich. ARGUS 44 ist ein Kombitester, der zusätzlich zu den Funktionen des ARGUS 43 die Endgeräte-Simulation auch an analogen und an S0-Schnittstellen beherrscht. Varianten des ARGUS 44 bieten ADSL-Funktionalitäten ausschließlich für ADSL-over-POTS beziehungsweise ausschließlich für ADSL-over-ISDN.

Wie alle Handheld-Tester von intec sind ARGUS 43 und 44 intuitiv bedienbar, setzen also keine umfangreichen ADSL-Kenntnisse voraus. Auch die Software ARGUS WINplus, die die übersichtliche Darstellung von Testergebnissen sowie eine umfangreiche Daten-Analyse am PC ermöglicht, ist um eine spezielle ADSL-Version mit den entsprechenden Messergebnissen und Grafiken erweitert worden. Eventuelle Fehlfunktionen können damit detailliert nachvollzogen werden.

ARGUS 55: Spezialist für die S2M-Analyse

Der Standalone-Monitor ARGUS 55 wurde gezielt für die Langzeitanalyse an S2M-Anschlüssen entwickelt. Mit seinen 8MB internem Speicher kann er bei einem durchschnittlich genutzten Anschluss mehrere Tage Daten aufzeichnen, ohne an einen PC angeschlossen zu sein. Für Daueraufzeichnungen kann ARGUS 55 die Daten auch direkt zu einem PC übertragen und dessen Speicherressourcen nutzen. Mit der komfortablen Software WINanalyse können die aufgezeichneten Protokolldaten online und offline analysiert werden.

ARGUS X.21: Handheld-Konverter

Der ARGUS X.21-Konverter für den Service-Bereich dient zur Konvertierung von E1-ISDN-Daten in X.21-Festverbindungs-Daten und umgekehrt. Er erweitert E1-/S2M-Testgeräte wie ARGUS 25 um die Möglichkeit, die Funktionalität von X.21-Festverbindungen zu überprüfen, so dass hierfür kein zusätzliches Testgerät angeschafft werden muss. Dabei sind Umsetzungen von n x 64Kbit/s bis zur maximalen Datenraten von 2 Mbit/s (gerahmt / ungerahmt) auf die X.21-Seite möglich. Die aktuellen Einstellungen und Meldungen werden dem Anwender auf dem hintergrundbeleuchtetem Display direkt angezeigt. Das Gerät ist klein, handlich und robust, einfach über Tastatur zu bedienen, mobil durch Akkubetrieb mit interner Ladefunktion und daher optimal für den Service-Bereich einsetzbar.

ARGUS 25: Der ISDN-Allrounder mit neuen Features

ARGUS 25 ist der Tausendsassa unter den ISDN-Handheld-Testern von intec, der alle wichtigen Funktionen für Installation und Wartung von S0-, S2M-, Uk0- und analogen Anschlüssen bereitstellt. Er beherrscht die TE/NT-Simulation an S0- und S2M-Schnittstellen sowie TE-Simulation an Uk0- und analogen Schnittstellen. Zusätzlich ermöglicht er S0- und S2M-Monitoring im D-Kanal. Dafür stehen 4MB Speicherplatz zur Verfügung, ohne dass ein PC angeschlossen werden muss.

Neu im Leistungsspektrum des ARGUS 25 ist der optionale MegaBERT, der den Bitfehlerratentest des ARGUS 25 zu einem BERT über die volle Bandbreite von 2 Mbit/s erweitert - auf allen 32 Zeitschlitzen (2Mbit ungerahmt) oder mit 1984 kbit/s auf den Zeitschlitzen 1-31 (2Mbit gerahmt) - zum Abnahmetest bzw. Einmessen von Festverbindungen mit grafischer Auswertung auf dem PC. Der Bitfehlerratentest kann bei S2M-Anschlüssen gegen eine Loopbox - mit einem beliebigen Gerät auf der gegenüberliegenden Seite - bzw. als Ende-Ende-Messung gegen einen identischen ARGUS-Tester durchgeführt werden. Zu den neuen Erweiterungen zählt außerdem der optionale V5.x-Monitor, mit dessen Hilfe das V5.x Protokoll aufgezeichnet und anhand der Software WINanalyse dekodiert werden kann.

Susanne Gerbert | ots

Weitere Berichte zu: ADSL ARGUS ITU-T

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Optische Kontrolle von Herzfrequenz oder Insulinsekretion durch lichtschaltbaren Wirkstoff

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umweltressourcen nachhaltig nutzen

17.07.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Textilien 4.0: Smarte Kleidung und Wearables als Innovation

17.07.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics