Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HolzTec verstärkt ihr Angebot im Innenausbau

10.01.2002


Das neue Leipziger Messegelände wird vom 31. Oktober bis 2. November 2002 wieder zum Treffpunkt von Industrie, Handel und Handwerk der Holzverarbeitung. Zur Fachmesse für Innenausbau und Holzverarbeitung HolzTec stellen etwa 200 Aussteller aus Deutschland und dem Ausland ihre Produkte und Dienstleistungen für das Tischler- und Schreinerhandwerk vor. Stärker als bisher präsentieren sich die Bereiche Innenausbau und die Innenarchitektur auf der Messe.

"Wir werden unser Angebot von Materialien, Baustoffen, Halbfabrikaten, Fertigteilen und Maschinen für den Innenausbau weiter ausbauen", kündigt Bernd Blaufelder, Projektleiter der HolzTec, an. "Damit folgen wir dem Trend, dass das Holz verarbeitende Handwerk immer stärker im Innenausbau tätig ist." Bereits zur letzten HolzTec 2000 hatte sich das Angebot von Baustoffen und Bauelementen für den Innenausbau sowie von Montagetechnik und Handmaschinen verdoppelt und machte damit über 40 Prozent der ausgestellten Produkte aus.

Mehr Gewicht erhalten in der Präsentation die Bereiche Modernisierung, Sanierung, Restaurierung, Marketing und Verkauf sowie die Innenarchitektur. Seminare vermitteln den Fachbesuchern Tipps, mit welchen Marktstrategien die Handwerker auf das schwierige wirtschaftliche Umfeld reagieren müssen, um sich erfolgreich am Markt zu behaupten. Am letzten Messetag feiert der Bundesverband Deutscher Innenarchitekten in Leipzig mit einer Festveranstaltung sein 50-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass wird zur HolzTec auch eine Wanderausstellung zum Deutschen Innenarchitekturpreis 2002 gezeigt.

Die Leipziger Fachmesse für Innenausbau und Holzverarbeitung ist der zentrale Branchentreff im Osten Deutschlands für das Holz verarbeitende Handwerk, die Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie und den Holzfachhandel. Das Angebot der Messe umfasst im Einzelnen Holzwerkstoffe, Materialien und Baustoffe für Innenausbau und Holzverarbeitung; Bauelemente und Fertigteile, Befestigungstechnik und Beschläge; Halbfabrikate und Zuliefermaterialien; Bau- und Montagetechnik; Maschinen, Geräte, Anlagen und Maschinenwerkzeuge; Handmaschinen und -werkzeuge, Werkstatteinrichtungen; Umwelttechnik, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Feuerungsanlagen; Problemlösungen und Sonderfertigungen; Kommunikationstechnik und Zeichentechnik; Dienstleistungen; Beratungsangebote sowie Informationen aus Forschung und Bildung.

Die alle zwei Jahre stattfindende Messe ist nach Ansicht des Bundesverbandes Holz und Kunststoff (BHKH) alle zwei Jahre ein wichtiger Treff zur Information und Kommunikation. "Die ostdeutschen Tischler brauchen diese eigene Messe vor der Haustür", sagte Günter Füllgraf, Präsident des BHKH.

"Mit unserem breiten Angebotsspektrum, dem modernen Ausstellungsgelände, dem erstklassigen Service und der hohen Kompetenz unserer Besucher bieten wir den Ausstellern ein optimales Forum, um für ihre Produkte zu werben", so Bernd Blaufelder. Etwa 90 Prozent der Besucher sind Fachbesucher, wie die letzte Besucherbefragung ergab. Fast 70 Prozent der Fachbesucher kommen aus dem Handwerk, acht Prozent aus der Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie. Stärkste Besuchergruppen sind mit einem Anteil von zwei Dritteln die Tischler/Schreiner und Zimmerer. Aber auch Glaser und Fensterbauer, Laden- und Werbebauer, Parkettleger, Rolladenbauer sowie Beschäftigte aus anderen Gewerken des Innenausbaus nutzen die HolzTec zur Information und zur Anbahnung von Geschäften. In Beschaffungsentscheidungen ihrer Unternehmen sind 80 Prozent der Fachbesucher einbezogen, davon 40 Prozent ausschlaggebend. Auch das spricht für die hohe Kompetenz der Besucher.

Forumprogramm und Sonderschauen ergänzen Ausstellerofferte

Die HolzTec wird an allen drei Messetagen durch ein Forumprogramm und Sonderschauen begleitet. Eine Sonderschau präsentiert zum Beispiel die besten Gesellenstücke aus dem ostdeutschen Tischlerhandwerk für den Bundeswettbewerb "Die Gute Form". Auf eine Entdeckungsreise über die Messe führt die Lehrlingsrallye Azubis aus dem Tischler-, Zimmerer-, Glaser- und Malerhandwerk. Während der Rallye, die 2000 ihre erfolgreiche Premiere feierte, lernen die Berufseinsteiger Innovationen kennen und können ihr Wissen testen. "Ausstellern geben wir damit eine Gelegenheit, den Berufsnachwuchs schon frühzeitig auf ihre Unternehmen aufmerksam zu machen und Interesse zu wecken", erläutert Blaufelder. "Hier können die Hersteller praktisch schon die Weichen für ihre Geschäfte in den nächsten Jahren stellen."

Zeitgleich zur HolzTec findet auf dem Leipziger Messegelände die "denkmal" - Europäische Messe für Denkmalpflege und Stadterneuerung - statt. Davon profitieren insbesondere Aussteller, die sich mit ihren Angeboten auch an Handwerker wenden, die in der Denkmalpflege und Holzrestaurierung tätig sind.

Zur letzten HolzTec 2000 informierten sich 6.083 Besucher über das Angebote der 190 Aussteller aus 13 Ländern. Größter Auslandsaussteller war Österreich. Auch namhafte Maschinenhersteller aus Italien und der Tschechischen Republik waren auf der HolzTec präsent.

Anmeldetermin für Aussteller ist der 15. Mai 2002.

Bernd Blaufelder | ots

Weitere Berichte zu: HolzTec Holzverarbeitung Innenarchitektur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Erfolgreiche Premiere: dormakaba mit der digitalBAU zufrieden
26.02.2020 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Cobot-Assistenz in der Montage: Flexible Lösungen für den Mittelstand auf der Hannover Messe 2020
19.02.2020 | Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Computersimulationen stellen bildlich dar, wie DNA erkannt wird, um Zellen in Stammzellen umzuwandeln

Forscher des Hubrecht-Instituts (KNAW - Niederlande) und des Max-Planck-Instituts in Münster haben entdeckt, wie ein essentielles Protein bei der Umwandlung von normalen adulten humanen Zellen in Stammzellen zur Aktivierung der genomischen DNA beiträgt. Ihre Ergebnisse werden im „Biophysical Journal“ veröffentlicht.

Die Identität einer Zelle wird dadurch bestimmt, ob die DNA zu einem beliebigen Zeitpunkt „gelesen“ oder „nicht gelesen“ wird. Die Signalisierung in der Zelle,...

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Im Focus: High-pressure scientists in Bayreuth discover promising material for information technology

Researchers at the University of Bayreuth have discovered an unusual material: When cooled down to two degrees Celsius, its crystal structure and electronic properties change abruptly and significantly. In this new state, the distances between iron atoms can be tailored with the help of light beams. This opens up intriguing possibilities for application in the field of information technology. The scientists have presented their discovery in the journal "Angewandte Chemie - International Edition". The new findings are the result of close cooperation with partnering facilities in Augsburg, Dresden, Hamburg, and Moscow.

The material is an unusual form of iron oxide with the formula Fe₅O₆. The researchers produced it at a pressure of 15 gigapascals in a high-pressure laboratory...

Im Focus: From China to the South Pole: Joining forces to solve the neutrino mass puzzle

Study by Mainz physicists indicates that the next generation of neutrino experiments may well find the answer to one of the most pressing issues in neutrino physics

Among the most exciting challenges in modern physics is the identification of the neutrino mass ordering. Physicists from the Cluster of Excellence PRISMA+ at...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

Genomforschung für den Artenschutz - Internationale Fachtagung in Frankfurt

25.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

IGF macht's möglich: Lemgoer Forschungsteam entwickelt neues Verfahren zur Abwehr von Noroviren auf Obst und Gemüse

26.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wege im Kampf gegen die Parkinson-Krankheit: HZDR-Forscher entwickeln Radiotracer für die Differentialdiagnostik

26.02.2020 | Interdisziplinäre Forschung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics