Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue IT-Messe "itx" ab 2002 in Stuttgart

17.12.2001


Schmerzhaft für die Anleger ging vor rund einem Jahr der neue Markt zu Boden. Weltweit über 550 "Dotcoms" verschwanden so schnell, wie sie gekommen waren. Und dennoch sind sich die Experten einig: Das E-Business steht erst am Anfang. Und zwar nicht, weil es "schick" ist, sondern weil es zur wirtschaftlichen Notwendigkeit wird. Internetplattformen senken jetzt schon im großen Stil die Kosten für Vertrieb und Beschaffung. E-Business-Lösungen sind einer der Schwerpunkte der neuen IT-Messe "itx" in Stuttgart. Vom 17. bis 20. April 2002 werden auf dem Stuttgarter Messegelände die neuesten Software-Lösungen für den Mittelstand präsentiert. Die Veranstalter rechnen mit rund 40.000 Fachbesuchern.

Die renommierte Gartner Group schätzt, dass ab dem Jahr 2006 das E-Business als Teil aller Geschäftsprozesse selbstverständlich sein wird, egal ob in der Old oder in der New Economy. Die Nutzung des Internets wird zur Pflicht im Rennen gegen die Konkurrenz. Auch Siemens hat vor kurzem seinen Online-Beschaffungsmarktplatz "click2procure" in Betrieb genommen. Hier können Lieferanten schnell und einfach per Mausclick Angebote abgeben, Bestellungen empfangen und Rechnungen stellen.

E-Business erhöht die Effizienz der Unternehmen. Die Arbeit übers Netz verspricht sinkende operative Kosten und vereinheitlichte Arbeitsprozesse. Geschäfte können schneller mit den jeweiligen Partnern und Kunden abgewickelt werden. Der administrative Aufwand sinkt. Das gilt keineswegs nur für Konzerne, sondern auch für den Mittelstand.

Wie die Unternehmensberatung Deloitte Consulting in einer Studie schreibt, bringt die mobile Datenkommunikation besondere Vorteile für Unternehmen mit vielen Vertriebs- und Außendienstmitarbeitern. So plant zum Beispiel die Walter Marketing Gruppe, ein europäischer Vertriebs-Dienstleister mit Hauptsitz in Karlsruhe, die Einführung mobiler Endgeräte für seine 20.000 Außendienstmitarbeiter. "Dispositionen, Umsatzzahlen, Preisspiegel - mit den neuen Technologien ist der direkte Kontakt zum Point of Sale problemlos möglich", sagt Unternehmensleiter Jürgen Müller. Durch den Einsatz solcher Lösungen sind nach der Deloitte Consulting-Studie Kostensenkungen von 25 Prozent für möglich.

Aber auch beim Endverbraucher wächst die Akzeptanz des Internets. Das Online-shopping wächst trotz Dotcom-Sterben. Nach Schätzungen der Boston Consulting Group und der Online-Retailer-Organisation "Shop.org" ist die Bestellung von Waren übers Internet auch im Jahr 2001 um mehr als 40 Prozent gestiegen. Die größten Zuwächse wurden bei Reisen verzeichnet, gefolgt von Büchern und Computer Hardware und Software. Die fürs e-Business ungebrochen positive Prognose der Marktforscher basiert auf der Erkenntnis, dass mit zunehmender Erfahrung im e-Shopping die Bereitschaft der Verbraucher steigt, immer mehr Geld im Internet auszugeben.

Auf der neuen Stuttgarter Messe "itx" zeigen vom 17. bis 20. April 2002 Webdienstleister und Entwickler von Hard- und Software ihre neuesten Lösungen. Zielgruppe sind in erster Linie die IT-Verantwortlichen der 90.000 Industriebetriebe und Dienstleister Baden-Württembergs. Die B2B-Messe besteht aus den Fachbereichen Informationstechnologien, Internet, Multimedia und Office-Solutions. Parallel findet der 10. Deutsche Multimedia Kongress statt.

Zeitgleich zur itx findet die Kommunikationsmesse promax statt. Dieses neue Messekonzept richtet sich an die Kommunikationsbranche in Süddeutschland. Auch die Kommunikationsbranche braucht IT-Lösungen. Deshalb rechnet die Messe Stuttgart mit sehr guten Synergien.

Kaharaman Erdin | ots
Weitere Informationen:
http://www.itx-messe.de

Weitere Berichte zu: Consulting E-Business IT-Messe Kommunikationsbranche

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics