Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MEDICA-Kongress 2001: BMBF stellt Gewinnerinnen und Gewinner vor / Drei Millionen Mark für Innovationen in der Medizintechnik

19.11.2001


Am Donnerstag, 22. November 2001, werden in Düsseldorf während des MEDICA Kongresses rund drei Millionen DM an mehrere Forscherteams überreicht: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zeichnet die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner des "Innovationswettbewerbs zur Förderung der Medizintechnik" aus. Die Preisträger werden während des Kongresses erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Als Gastredner und Höhepunkt des Kongresses sprechen Prof. Dr. Eberhart Zrenner und Prof. Dr. Jörg-Uwe Meyer über das hochaktuelle Thema "Neuroprothesen: Wo stehen wir jetzt? - Was ist in Zukunft machbar?"

Beginn: 9.30 Uhr im Congress Center Düsseldorf Süd, Raum 3

Mit Spannung wird die Entscheidung der internationalen Expertenjury erwartet: Unter ca. 120 Bewerberinnen und Bewerbern werden bis zu acht Forscherteams ausgewählt. 1999 schrieb das Bundesministerium für Bildung und Forschung zum ersten Mal den "Innovationswettbewerb zur Förderung der Medizintechnik" aus, um die bestehenden Stärken Deutschlands auf dem Gebiet der Medizintechnik zu sichern und auszubauen. Auf Grund der außerordentlich großen Resonanz und Originalität der eingereichten Projekte wird dieser Wettbewerb nun jährlich mit einer Gesamtsumme von drei Millionen DM durchgeführt. Neben universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sind auch Industrieunternehmen zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt.

Das BMBF fördert mit dieser Maßnahme innovative Forschungsansätze, die gleichzeitig ein hohes Entwicklungsrisiko beinhalten. Die Gewinner erhalten eine Förderung von bis zu 500.000 DM. Sie können damit ihre Projektidee im Rahmen eines so genannten "Schlüsselexperiments" umsetzen und die "Machbarkeit" belegen. Spätestens nach drei Jahren soll die weitere Entwicklung und Vermarktung durch die Industrie erfolgen.

Die Gewinnerinnen und Gewinner, die in diesem Jahr durch ihre originellen und innovativen Lösungsansätze überzeugen konnten, werden während des MEDICA-Kongresses am 22. November 2001 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Anschluss präsentieren ausgewählte Preisträger der Jahre 1999 und 2000 ihre Projekte bzw. die ersten erfolgreichen Arbeiten, die zum Teil kurz vor der Marktreife stehen. Vorgestellt werden zum Beispiel Forschungsprogramme zu innovativen Hilfen für Herz-Patienten, ein neues Verfahren zur 3-D Darstellung von Röntgenbildern und ein völlig neuartiges, intelligentes Kathetersystem.

Als Gastredner und Höhepunkt des Kongresses sprechen dann um 12 Uhr Prof. Dr. Eberhart Zrenner und Prof. Dr. Jörg-Uwe Meyer über:

"Neuroprothesen: Wo stehen wir jetzt? - Was ist in Zukunft machbar?"

Programm:

9.30 bis 9.45 Uhr Begrüßung Einleitung zum Thema

9.45 bis 10.15 Uhr Öffentliche Bekanntgabe der Gewinner 2001

10.15 bis 10.45 Uhr Gelegenheit zur Diskussion mit Preisträgern

10.45 bis 12.00 Uhr Kurzvorträge von Gewinnern aus 1999 + 2000

12.00 bis 13.00 Uhr Hauptvortrag

Martin-Ulf Koch | ots

Weitere Berichte zu: BMBF Medizintechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer ESK macht verteilte Anwendungen in der Produktion verlässlich
15.11.2018 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht 5G sichert Zukunft von Industrie 4.0 – DFKI mit der SmartFactoryKL auf der SPS IPC Drives
13.11.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics