Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eröffnungsbericht: Aufschwung in der Aerospace-Industrie beflügelt ILA 2006

15.05.2006


- 1.014 Aussteller aus 42 Ländern präsentieren Hochtechnologie
- 250.000 Quadratmeter Hallen- und Geländefläche restlos belegt


- Zahlreiche Premieren bei den 340 angemeldeten Fluggeräten
- Rund 90 Konferenzen setzen neuen Qualitätsstandard
- Neu: International Suppliers Center (ISC) und ILA Space World


Als wichtigstes Branchenereignis in diesem Jahr auf dem europäischen Kontinent öffnet die ILA2006 vom 16. bis 21. Mai ihre Pforten auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld. Der Aufschwung in der Luft- und Raumfahrtindustrie hat auch die ILA2006 beflügelt. Das auf 250.000 Quadratmeter erweiterte Messegelände ist mit den zehn Messehallen (igs. 50.000 qm) sowie den fünf Freigeländeflächen (igs. 100.000 qm) restlos belegt. 100.000 Quadratmeter stehen als Besucher- und Zuschauerfläche zur Verfügung. 1.014 Aussteller aus 42 Ländern (2004: 987 aus 42 Ländern) zeigen auf dem Südgelände des Flughafens Berlin-Schönefeld die gesamte Palette an aktuellen und künftigen Produkten und Dienstleistungen aus der Luft- und Raumfahrttechnologie. Rund 41 Prozent aller Aussteller stammen aus dem Ausland. Mit 63 Chalets (2004: 57) direkt vor dem Flugfeld wird der bislang höchste Anmeldestand bei den VIP-Pavillons registriert. Die Rekordanmeldung von 340 Fluggeräten (2004: 330) aller Größen und Kategorien - mehr als auf jeder anderen Aerospace-Messe weltweit - betont den führenden Stellenwert der ILA für die Präsentation von Flugzeugen und Hubschraubern, bei denen zahlreiche Premieren angekündigt sind.

Die ILA-Veranstalter, der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e. V. (BDLI), Berlin, und die Messe Berlin GmbH, werteten den Stellenwert der bislang größten ILA wie folgt:

BDLI-Präsident Dr. Thomas Enders: "Die ILA ist Leistungsschau einer weltweit expandierenden Branche. Auf der ILA demonstriert die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie ihre Leistungsfähigkeit und Innovationskraft, mit der sie zu einer der wenigen nachhaltig wachsenden Branchen in Deutschland geworden ist. Die Kombination von technologischer Spitzenleistung, wirtschaftlichem Erfolg und fliegerischer Faszination präsentieren wir auf der ILA." Die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie ist weiter auf Wachstumskurs. Der Umsatz stieg 2005 um 16,2 Prozent auf 18,6 Milliarden Euro. Das ist ein neues Allzeit-Hoch. Die Zahl der Beschäftigten wuchs um 8,6 Prozent auf 81.300 Mitarbeiter. Damit konnte die deutsche Branche gegen den allgemeinen Trend 6.400 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Raimund Hosch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH, unterstrich die erfolgreiche Entwicklung der ILA seit ihrer Rückkehr an ihren historischen Standort: "Die ILA zählt heute anerkanntermaßen zu den größten Aerospace-Messen der Welt. Seit 1992 hat sich die Anzahl der Aussteller, Fluggeräte und Konferenzen am Standort Berlin/Brandenburg verdoppelt. Die ILA stärkt die Wirtschafts- und Wissenschaftskompetenz der gesamten Region, sie unterstreicht vor allem auch den hohen Stellenwert des Luftfahrtstandortes Berlin/Brandenburg."

Ein Alleinstellungsmerkmal besitzt die ILA bei den Messe begleitenden Konferenzen. In diesem Jahr bietet das ILA-Rahmenprogramm rund 90 Kongresse, Tagungen und Seminare (2004: 70) für die Fachleute aus allen Geschäftsfeldern der Luft- und Raumfahrt an. Damit weist die ILA2006 doppelt so viele Messe begleitende Informationsveranstaltungen auf wie andere vergleichbare Aerospace-Messen insgesamt. Mit dem International Suppliers Center (ISC) und der ILA Space World setzt die ILA2006 zwei neue fachliche Akzente.

Eröffnet wird die ILA2006 im Rahmen des offiziellen Messerundgangs am 16. Mai durch Bundeswirtschaftsminister Michael Glos.

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Berichte zu: Aussteller ILA Luft- und Raumfahrt Raumfahrtindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Spitzentechnologie von Heraeus Noblelight für die Luft- und Raumfahrt
12.03.2019 | Heraeus Holding GmbH

nachricht Analog und digital – Automatisierte Bearbeitung und Herstellung faserverstärkter Kunststoffe
08.03.2019 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics