Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

European Banking Technology Fair 2001 in Frankfurt: Neue e-Banking-Lösungen gezeigt

31.10.2001


Unter dem Motto "Supporting e-Banking Processes" präsentiert T-Systems vom 30. Oktober bis zum 1. November auf der European Banking Technology Fair 2001 sein Portfolio für elektronisches Banking. In Halle 5.1, Stand B 59 zeigt das Systemhaus der Deutschen Telekom neue Lösungen zu folgenden Themen: Einführung von CRM-Systemen; Kommunikation in Unternehmen mit Telefon, E-Mail und anderen Medien auf einer Plattform; Beratungssoftware rund um die Rentenreform und die Umstellung der Wertpapierkennnummern auf die neue ISIN-Norm. Weitere Schwerpunkte fokussieren mobile Anwendungen, IT- und Telekommunikationsservices, Wissensmanagement und elektronische Bezahlsysteme.

Strategische e-CRM-Beratung

T-Systems gibt Rat zum strategischen Einsatz von elektronischen Systemen zur Kundenpflege, dem so genannten Customer Relationship Management (CRM). T-Systems analysiert bei Kunden die Abläufe in der Informationstechnologie und der Telekommunikation, wählt Produkte unabhängig vom Hersteller - die Software beispielsweise von Clarify, Siebel, Vantive und SAP- aus und passt die Lösung an die Kundenanforderungen an. Hierzu gehört auch die Integration der Kundenkontakte über die verschiedensten Medien wie E-Mail, Fax in die operativen Systeme.

Corporate Contact Portal

Das neue Corporate Contact Portal ermöglicht es, Informationskanäle im Unternehmen einfacher zu verwalten und zu nutzen. Mit dem Portal erhalten Marketing und Vertrieb eine einheitliche Plattform, auf der alle ein- und ausgehenden Kommunikationsmedien zusammenlaufen. Dazu zählen sowohl klassische Medien wie Telefon oder Fax als auch Internetkanäle wie E-Mail, Voice over IP oder Chat-Foren. Daraus lassen sich zum Beispiel personalisierte Eingangsseiten im Internetangebot eines Kunden erstellen. Die umfassenden Kontakt- und Antwortmöglichkeiten über verschiedenste Medien verbessern damit die Service-Qualität des Unternehmens.

Umstellung auf ISIN

T-Systems hat eine Lösung für die Umstellung der alten Wertpapierkennnummern (WKN) auf das weltweit einheitliche ISIN-Format (International Securities Identification Number) entwickelt. Die neue Systematik erfor- dert eine Modifikation aller IT-Systeme, die Wertpapiergeschäfte abwickeln. Dabei unterstützt T-Systems Unternehmen von der Aufwandsschätzung bis zur eigentlichen Umstellung.

Webgestützte Rentenberatung

T-Systems erweitert seine digitale Kundenberatung Smart & Soft Suite um eine Anwendung, die die neue Rentenreform simuliert. Die Software ermittelt den individuellen Bedarf und bietet alternative Lösungen an, um die gewünschte Rentenhöhe zu erzielen. Anschließend unterstützt das System den Nutzer beim Bewerten und der Auswahl der Angebote.

Informationen zu T-Systems

Unter dem Namen T-Systems entsteht mit 40.000 Mitarbeitern und einem Gesamtumsatz von rund 11 Milliarden Euro das zweitgrößte Systemhaus in Europa. Neben Mobilfunk, Internet-Kommunikation und Netzzugang hat die Deutsche Telekom das Systemlösungsgeschäft als eines ihrer vier strategischen Wachstumsfelder definiert. Dieses neue Unternehmen bündelt erstmals weltweit Know-how aus der Informationstechnologie (IT) und der Telekommunikation (TK). Dabei bringt das debis Systemhaus - ein Joint Venture von T-Systems International GmbH (50,1 Prozent) und der DaimlerChrysler Services AG (49,9 Prozent) - langjährige IT-Erfahrung und die Telekom entsprechende TK-Expertise in T-Systems ein. Das neue Unternehmen T-Systems ging im Februar 2001 in Deutschland und über 20 Ländern an den Start.

Stefan König | ots
Weitere Informationen:
http://www.t-systems.de
http://www.t-systems.com

Weitere Berichte zu: Banking Contact Rentenreform Technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer: What’s next?
16.07.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht GFOS auf der Zukunft Personal Europe: Workforce Management weitergedacht
16.07.2019 | GFOS mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielfältiger einsetzbare Materialien

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Regulation des Wurzelwachstums aus der Ferne

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

19.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics