Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IPSI mit neuen Werkzeugen fuer den Online-Chat auf der Learntec-Messe

11.01.2006


Verteilte Teams koennen per Chat effektiver kommunizieren

... mehr zu:
»Beitraege »Chat »ConcertChat »Werkzeug

"ConcertChat"-Software des Fraunhofer IPSI am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft

Das Fraunhofer-Institut fuer Integrierte Publikations- und Informationssysteme (IPSI) praesentiert sich auf der Learntec-Messe fuer Bildungstechnologie mit einer verbesserten Version seiner Chat-Software "ConcertChat" (vom 14. bis 16. Februar 2006 im Kongresszentrum Karlsruhe, Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft in der "Gartenhalle", Stand 306).


Die Darmstaedter Fraunhofer-Forscher haben vorhandene Werkzeuge weiterentwickelt und die Software um weitere Komponenten ergaenzt. Wichtige Impulse fuer die Programmentwicklung gab die erfolreiche Zusammenarbeit des Fraunhofer IPSI mit der Drexel University in Philadelphia, wo ConcertChat in den Virtual Math Teams (VMT) seit dem Jahr 2005 eingesetzt wird. Das lizenzpflichtige Chat-System weist Eigenschaften auf, die es fuer den professionellen Einsatz als Kommunikationswerkzeug verteilt arbeitender Teams interessant machen sollen.

Die neue Programmoberflaeche von ConcertChat zeigt sich mit ihrem ueberarbeiteten Design benutzerfreundlich und ganz in die jeweilige Anwendungsumgebung integriert. Ein "Whiteboard" bietet eine interaktive Oberflaeche, auf die Bilder und Texte, aber auch beispielsweise einzelne Chatbeitraege oder Lernergebnisse in die Zwischenablage kopiert werden koennen. Damit der Kommunikationsverlauf uebersichtlich bleibt, koennen die Beitraege der einzelnen Teilnehmer mit unterschiedlichen Farben gekennzeichnet werden. Serverbasierte "Timestamps" sorgen dafuer, dass die Chronologie selbst bei "Chattern" aus verschiedenen Zeitzonen konsistent bleibt. Der gesamte Verlauf des Chats kann im Gegensatz zu den meisten anderen Chatsystemen mit dem sogenannten "History-Slider" jederzeit rekonstruiert werden - und zwar auch, wenn im Bearbeitungsmodus Beitraege geloescht wurden. Das System unterstuetzt ausserdem Verweise auf fruehere Chatbeitraege oder auf Textstellen und Bildausschnitte und Mehrfachreferenzen, mit deren Hilfe man beispielsweise Diskussionsabschnitte buendeln oder inhaltlich Passendes zusammenfassen kann.

Neues Design und verbesserte Funktionen Die Moeglichkeit, sich mit Chatbeitraegen durch graphische Referenzierungen auf fruehere Beitraege zu beziehen, ist mehr als nur eine nuetzliche Spielerei fuer den besseren Ueberblick: Eine aktuelle Studie (http://css.cscl2005.org/Threads.aspx?f=132) belegt, dass insbesondere in Kleingruppen die Lernerfolge mit solchen Referenzierungsfunktionen extrem verbessert werden koennen. Die Dokumentation der Lerninhalte und die anschliessende Evaluation von Ergebnissen wird durch die verbesserten Tools fuer den Export der Chatinhalte in andere Formate, wie beispielsweise HTML, unterstuetzt. Die Software laeuft Java- basiert auf jedem internetfaehigen Rechner (PC und MAC) mit gaengigen Webbrowsern, ist Windows- und Linux-kompatibel und unterstuetzt diverse Kommunikationsprotokolle. Die Chatraeume haben unterschiedliche Eigenschaften mit unterschiedlichen Ansichtsmodi: In der "Sandbox" koennen Neulinge sich die Programmkomponenten und ihre Funktionalitaet erschliessen, in einer persoenlichen Ansicht sieht jeder Teilnehmer die Chats, die er besucht oder selbst angelegt hat, und es gibt Listen aller offenen Chats, an denen sich jeder beteiligen kann und eine Liste der Chats, die einer bestimmten Benutzergruppe vorbehalten sind. Die Chat-Choreographie ist bewusst mit mehreren Chatraeumen mit einer zentralen Lobby angelegt: Das System erleichtert die Bildung passender Lerngruppen; einzelne Abschnitte koennen jeweils selbst organisiert oder mit Tutoriums- Unterstuetzung gelernt werden. Gleichzeitig bietet die Lobby ein Forum fuer den produktiven Austausch zwischen den Gruppen. Und wie funktioniert das? Alle Chatteilnehmer registrieren sich per Internet. Per E- Mail wird ihnen ein automatisch generiertes Passwort zugesendet, mit dem sie sich in den Chat einloggen koennen - allerdings sieht die Benutzerverwaltung auch vor, dass Stoerenfriede aus einem Chat ausgeschlossen werden koennen. Wer mitdiskutieren will, gelangt von einer virtuellen Lobby aus in die verschiedenen virtuellen Raeume und kann, je nach Chat-Choreographie, an allen oder an ausgewaehlten Lerngruppen teilnehmen. Auch in der Lobby kann kommuniziert werden. Dort finden die Teilnehmer Partner fuer die Zusammenarbeit beim Lernen oder koennen sich ueber die Inhalte in den verschiedenen "Raeumen" informieren. Fraunhofer-Lernwelten auf der Learntec Am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft auf der Learntec 2006 (Kongresszentrum Karlsruhe, Gartenhalle, Stand 306) koennen Interessierte ConcertChat live erproben. Fragen zu den Kompetenzen des Fraunhofer IPSI im Bereich eLearning beantwortet Martin Muehlpfordt, E-Mail martin.muehlpfordt@ipsi.fraunhofer.de oder telefonisch unter 06151 / 869-4938. 4760 Zeichen - Veroeffentlichung frei, Beleg erbeten - Text und Bildmaterial online mit weiterfuehrenden Links bei http://www.ipsi.de im Pressebereich oder Sie koennen den Text und Bildmaterial in elektronischer Version mit dem Antwortabschnitt anfordern.

Pressekontakt:
Dipl.-Volkswirt Michael Kip
Telefon +49 (0) 61 51/8 69-60152
Telefax +49 (0) 61 51/8 69-968
mailto:michael.kip@ipsi.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut fuer Integrierte Publikations- und Informationssysteme IPSI Dolivostrasse 15
64293 Darmstadt

Michael Kip | Fraunhofer IPSI
Weitere Informationen:
http://www.ipsi.fraunhofer.de
http://www.ipsi.fraunhofer.de/concert
http://www.drexel.edu/vmt

Weitere Berichte zu: Beitraege Chat ConcertChat Werkzeug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art
17.08.2018 | HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Automobilindustrie
16.08.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Mischung macht‘s: Jülicher Forscher entwickeln schnellladefähige Festkörperbatterie

Mit Festkörperbatterien sind aktuell große Hoffnungen verbunden. Sie enthalten keine flüssigen Teile, die auslaufen oder in Brand geraten könnten. Aus diesem Grund sind sie unempfindlich gegenüber Hitze und gelten als noch deutlich sicherer, zuverlässiger und langlebiger als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien. Jülicher Wissenschaftler haben nun ein neues Konzept vorgestellt, das zehnmal größere Ströme beim Laden und Entladen erlaubt als in der Fachliteratur bislang beschrieben. Die Verbesserung erzielten sie durch eine „clevere“ Materialwahl. Alle Komponenten wurden aus Phosphatverbindungen gefertigt, die chemisch und mechanisch sehr gut zusammenpassen.

Die geringe Stromstärke gilt als einer der Knackpunkte bei der Entwicklung von Festkörperbatterien. Sie führt dazu, dass die Batterien relativ viel Zeit zum...

Im Focus: It’s All in the Mix: Jülich Researchers are Developing Fast-Charging Solid-State Batteries

There are currently great hopes for solid-state batteries. They contain no liquid parts that could leak or catch fire. For this reason, they do not require cooling and are considered to be much safer, more reliable, and longer lasting than traditional lithium-ion batteries. Jülich scientists have now introduced a new concept that allows currents up to ten times greater during charging and discharging than previously described in the literature. The improvement was achieved by a “clever” choice of materials with a focus on consistently good compatibility. All components were made from phosphate compounds, which are well matched both chemically and mechanically.

The low current is considered one of the biggest hurdles in the development of solid-state batteries. It is the reason why the batteries take a relatively long...

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Dialog an Deck, Science Slam und Pong-Battle

21.08.2018 | Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zukünftige Informationstechnologien: Wärmetransport auf der Nanoskala unter die Lupe genommen

21.08.2018 | Physik Astronomie

Bedeutung des „Ozeanwetters“ für Ökosysteme

21.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Auf dem Weg zur personalisierten Medizin

21.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics