Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltneuheit: Erster kommerzieller ProteinBiochip auf dem Markt

09.10.2001


Biotechnologieschmiede präsentiert marktreifes Produkt auf BIOTECHNICA / CEO Dr. Eickhoff: "Wichtiger Schritt zur personalisierten Medizin"

Den weltweit ersten kommerziellen ProteinBiochip präsentiert die Berliner Scienion AG auf der gegenwärtig stattfindenden Fachmesse BIOTECHNICA 2001 in Hannover (Scienion-Stand: Halle 2, A-22). Auf einer ganz speziellen Oberfläche des Trägers im Scheckkartenformat werden durch ein patentiertes Verfahren Proteine in einer regelmäßigen Anordnung aufgebracht.

"Die Auswahl der aus Genen entzündlicher Prozesse abgeleiteten Proteine für die Chips", so Dr. Holger Eickhoff, CEO und Vorstand der Scienion AG, "erfolgt auf der Basis klinischer Untersuchungen, also nicht durch Recherche in Datenbanken." Hier zahlen sich die intensiven Kontakte und Kooperationen des Berliner Biotechnologie-Unternehmens mit Einrichtungen der klinischen Forschung aus.

Der Proteinchip ermöglicht das so genannte Serum-Profiling, mit dem Diagnostik und Therapie erkrankter Patienten effizient und individuell durchgeführt werden kann. "Mit dieser marktreifen Weltneuheit des ProteinBiochips öffnen wir die Tür zur personalisierten Medizin ein weiteres, wichtiges Stück", ist sich Eickhoff sicher. Der Mehrfachnutzen liegt auf der Hand: Der Arzt kann viel schneller und zielgenauer diverse Erkrankungen erkennen und analysieren. Die Pharmaindustrie ist in der Lage, effizienter bedarfsgerechte Medikamente zu testen und herzustellen. Für den Patienten hat eine solche individuelle Behandlung den Vorteil, durch gezielte Einnahme des richtigen Medikaments und nicht die Testung verschiedener Tabletten Heilung zu erfahren. Und nicht zuletzt für die Ärzteschaft und die Krankenkassen bringt dieses budgetschonende Vorgehen Kosteneinsparungen in Größenordnungen mit sich.

Da Proteine in Größenordnungen komplexer als DNA zu handhaben sind, hat sich die Entwicklung von kommerziellen ProteinBiochips etwas schwieriger gestaltet. "Know-how und patentierte Technologie sind aber jetzt vorhanden, so dass wir bei scienion ab 2002 diese ProteinBiochips herstellen und an Kunden ausliefern können", gibt sich Dr. Eickhoff zuversichtlich. Zugleich wird der Fokus der Proteomics im Unternehmen künftig noch stärker auf die Entwicklung von ProteinBiochips mit hoher Dichte gerichtet sein.

Weitere Informationen:
Scienion AG, Dr. Rolf Hansen - Volmerstr. 7a, 12489 Berlin,
Tel.: +49 (0)30 - 6392 1704; Fax: +49 (0)30 - 6392 1701
eMail: hansen@scienion.de

bizPR, Jörg Wehrmann - Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin
Tel.: +49 (0)30 - 259 44 5704; Fax: +49 (0)30 - 259 44 340;
eMail: joerg@bizpr.de

| ots
Weitere Informationen:
http://www.scienion.de
http://www.presseportal.de

Weitere Berichte zu: BIOTECHNICA CEO ProteinBiochip Weltneuheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer: What’s next?
16.07.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht GFOS auf der Zukunft Personal Europe: Workforce Management weitergedacht
16.07.2019 | GFOS mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

Augsburger Chemiker und Physiker berichten, wie ihnen die extrem schwierige Trennung von Wasserstoff und Deuterium in einem Gasgemisch gelungen ist.

Dank der hier vor Ort entwickelten und bereits vielfach angewendeten Surface Acoustic Waves-Technologie (SAW) ist die Universität Augsburg international als...

Im Focus: MOF@SAW: Nanoquakes and molecular sponges for weighing and separating tiny masses

Augsburg chemists and physicists report how they have succeeded in the extremely difficult separation of hydrogen and deuterium in a gas mixture.

Thanks to the Surface Acoustic Wave (SAW) technology developed here and already widely used, the University of Augsburg is internationally recognized as the...

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verdächtige Immunzellen der Multiplen Sklerose entlarvt

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Programmierbare Strukturdynamik

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

22.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics