Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltneuheit: Erster kommerzieller ProteinBiochip auf dem Markt

09.10.2001


Biotechnologieschmiede präsentiert marktreifes Produkt auf BIOTECHNICA / CEO Dr. Eickhoff: "Wichtiger Schritt zur personalisierten Medizin"

Den weltweit ersten kommerziellen ProteinBiochip präsentiert die Berliner Scienion AG auf der gegenwärtig stattfindenden Fachmesse BIOTECHNICA 2001 in Hannover (Scienion-Stand: Halle 2, A-22). Auf einer ganz speziellen Oberfläche des Trägers im Scheckkartenformat werden durch ein patentiertes Verfahren Proteine in einer regelmäßigen Anordnung aufgebracht.

"Die Auswahl der aus Genen entzündlicher Prozesse abgeleiteten Proteine für die Chips", so Dr. Holger Eickhoff, CEO und Vorstand der Scienion AG, "erfolgt auf der Basis klinischer Untersuchungen, also nicht durch Recherche in Datenbanken." Hier zahlen sich die intensiven Kontakte und Kooperationen des Berliner Biotechnologie-Unternehmens mit Einrichtungen der klinischen Forschung aus.

Der Proteinchip ermöglicht das so genannte Serum-Profiling, mit dem Diagnostik und Therapie erkrankter Patienten effizient und individuell durchgeführt werden kann. "Mit dieser marktreifen Weltneuheit des ProteinBiochips öffnen wir die Tür zur personalisierten Medizin ein weiteres, wichtiges Stück", ist sich Eickhoff sicher. Der Mehrfachnutzen liegt auf der Hand: Der Arzt kann viel schneller und zielgenauer diverse Erkrankungen erkennen und analysieren. Die Pharmaindustrie ist in der Lage, effizienter bedarfsgerechte Medikamente zu testen und herzustellen. Für den Patienten hat eine solche individuelle Behandlung den Vorteil, durch gezielte Einnahme des richtigen Medikaments und nicht die Testung verschiedener Tabletten Heilung zu erfahren. Und nicht zuletzt für die Ärzteschaft und die Krankenkassen bringt dieses budgetschonende Vorgehen Kosteneinsparungen in Größenordnungen mit sich.

Da Proteine in Größenordnungen komplexer als DNA zu handhaben sind, hat sich die Entwicklung von kommerziellen ProteinBiochips etwas schwieriger gestaltet. "Know-how und patentierte Technologie sind aber jetzt vorhanden, so dass wir bei scienion ab 2002 diese ProteinBiochips herstellen und an Kunden ausliefern können", gibt sich Dr. Eickhoff zuversichtlich. Zugleich wird der Fokus der Proteomics im Unternehmen künftig noch stärker auf die Entwicklung von ProteinBiochips mit hoher Dichte gerichtet sein.

Weitere Informationen:
Scienion AG, Dr. Rolf Hansen - Volmerstr. 7a, 12489 Berlin,
Tel.: +49 (0)30 - 6392 1704; Fax: +49 (0)30 - 6392 1701
eMail: hansen@scienion.de

bizPR, Jörg Wehrmann - Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin
Tel.: +49 (0)30 - 259 44 5704; Fax: +49 (0)30 - 259 44 340;
eMail: joerg@bizpr.de

| ots
Weitere Informationen:
http://www.scienion.de
http://www.presseportal.de

Weitere Berichte zu: BIOTECHNICA CEO ProteinBiochip Weltneuheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Automobilindustrie
16.08.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Überraschend einfache Lösung von Heraeus für schwer zugängliche Stellen durch Infrarot-Wärme auf den Punkt
31.07.2018 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics