Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Benzin-Direkteinspritzung erstmals mit Kompressor-Aufladung und Lanchester-Ausgleich kombiniert.

13.09.2001


Mercedes-Benz auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt/M. (vom 13.09.2001 - 23.09.2001): Mit Hilfe eines Schnittmodells zeigt die Stuttgarter Automarke dem Publikum die Vorzüge des künftigen Benzin-Direkteinspritzers mit Kompressor und Lanchester-Ausgleich.
Quelle: DaimlerChryslerAG


Eine konkrete Antwort auf die Frage nach der zukünftigen Benzinmotorentechnik geben Mercedes-Fachleute auf der 59. Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt/Main durch die Präsentation eines zukünftigen Benzin-Direkteinspritzers, der gegenwärtig im Stuttgarter Motoren-Entwicklungszentrum erprobt wird.

Dabei überzeugt das Triebwerk nicht nur durch günstigen Benzinverbrauch und sehr geringe Abgas-Emissionen, sondern dank der von Mercedes-Benz perfektionierten Kompressoraufladung auch durch sehr gute Leistungsentfaltung. Für vorbildliche Laufruhe des Vierzylinders sorgt ein so genannter Lanchester-Ausgleich mit zwei gegenläufig rotierenden Ausgleichswellen.

Der zukünftige Mercedes-Motor ist weltweit der erste Benzin-Direkteinspritzer mit der aufwändigen, aber wirksamen Kombination von Kompressor-Aufladung und Lanchester-Ausgleich.

Sensotronic Brake Control -- Die Bremse der Zukunft

Eine weitere Technik-Sensation, die bei Mercedes-Benz Weltpremiere feiert, heißt Sensotronic Brake Control (SBC). Diese neuartige elektronisch gesteuerte Bremsanlage setzt die Stuttgarter Automobilmarker erstmals in der SL-Klasse ein. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) demonstrieren Mercedes-Fachleute die Vorteile des Systems dem Publikum.

Beim Bremsen in einer Kurve oder auf glatter Fahrbahn bietet SBC noch mehr aktive Sicherheit als bisherige Bremsanlagen, denn dank eines Hochdruckspeichers und elektronisch regelbarer Ventile steht der maximale Bremsdruck schneller zur Verfügung. Neben dieser extrem hohen Dynamik beim Aufbau des Bremsdrucks zählt vor allem die genaue Beobachtung des Fahrer- und Fahrzeugverhaltens mittels aufwändiger Sensorik zu den wichtigsten Leistungsmerkmalen des Systems. So erkennt SBC bereits den schnellen Wechsel des Fahrers vom Gas- aufs Bremspedal als Indiz für eine Notsituation und erhöht mit Hilfe eines Hochdruckspeichers automatisch den Druck in den Bremsleitungen. Gleichzeitig legt SBC die Beläge an die Bremsscheiben an, die dann beim Tritt aufs Bremspedal sofort mit voller Kraft zupacken können. Der Effekt: Ein bis zu drei Prozent kürzerer Anhalteweg bei einer Notbremsung.

Außerdem bietet SBC dank der variablen Bremskraftverteilung mehr Sicherheit beim Bremsen in der Kurve und steigert dank der höheren Dynamik und Präzision auch die Leistungsfähigkeit des Brems-Assistenten und des elektronischen Stabilitätsprogramms ESP(R). Das Sensotronic Brake Control ist der Einstieg in die Welt zukünftiger "By-Wire"-Systeme, die Befehle des Autofahrers nicht mehr mechanisch oder hydraulisch, sondern elektronisch -- per Kabel -- übertragen.

Wolfgang H. Inhester | ots
Weitere Informationen:
http://www.media.daimlerchrysler.com

Weitere Berichte zu: SBC Sensotronic

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019
16.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

nachricht Fraunhofer FHR präsentiert Hochfrequenztechnologie für autonomes Fahren auf dem VDI Kongress ELIV 2019 in Bonn
14.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Freiburger Forschenden gelingt die erste Synthese eines kationischen Tetraederclusters in Lösung

Hauptgruppenatome kommen oft in kleinen Clustern vor, die neutral, negativ oder positiv geladen sein können. Das bekannteste neutrale sogenannte Tetraedercluster ist der weiße Phosphor (P4), aber darüber hinaus sind weitere Tetraeder als Substanz isolierbar. Es handelt sich um Moleküle aus vier Atomen, deren räumliche Anordnung einem Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken entspricht. Bisher waren neben mindestens sechs neutralen Versionen wie As4 oder AsP3 eine Vielzahl von negativ geladenen Tetraedern wie In2Sb22– bekannt, jedoch keine kationischen, also positiv geladenen Varianten.

Ein Team um Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, diese positiv geladenen...

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Strom aus Meereswellen – Prototyp läuft in Nordsee

21.10.2019 | Energie und Elektrotechnik

Wenn Zellen zu Kannibalen werden

21.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Neue Impulse für die Energiewende – Power2X startet in die zweite Projektphase

21.10.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics