Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Übersichtsmeldung / ImmobilienMesse Leipzig 2001 (14. bis 16. September 2001)

11.09.2001


Neue Schwerpunkte zur ImmobilienMesse Leipziger ImmobilienMesse mit Wohn-, Gewerbe- und Ferienimmobilien

Die ImmobilienMesse Leipzig setzt vom 14. bis 16. September 2001 mit dem Ausbau ihres Gewerbeimmobilien-Bereichs neue Akzente. "Das Angebot an Gewerbeimmobilien hat sich gegenüber der Vorveranstaltung verdoppelt", freut sich Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe. "Künftig sollen die Gewerbeimmobilien den gleichen Stellenwert erhalten wie die Wohnimmobilien", so Dornscheidts Ausblick.

Insgesamt präsentieren sich auf der Leitmesse der neuen Bundesländer 170 Bauträger und Entwicklungsgesellschaften, Finanzierungsinstitute und Immobilienvertriebsorganisationen, Fertig- und Massivhausanbieter, Haus- und Wohnungsverwaltungen, Kommunen und Verbände. Stärkster Bereich der ImmobilienMesse sind weiterhin die Wohnimmobilien mit den Schwerpunkten Wohneigentum, Mietwohnungen, Ferienimmobilien und Finanzierungsangebote. Eine große Auswahl von Ein- und Mehrfamilienhäusern, Doppelhaushälften, Reihenhäusern, Fertigteilhäusern, Architektenhäusern und Grundstücken gibt Käufern, Anlegern und künftigen Bauherren die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren.

Gewerbeimmobilien aus Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg

"Zur diesjährigen ImmobilienMesse haben die Interessenten nicht nur die Möglichkeit, sich über Gewerbeimmobilien aus Sachsen zu informieren", kündigt Manfred Meyer, Projektleiter der ImmobilienMesse Leipzig, an. "Die Besucher finden auch Angebote aus den Nachbarländern Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg." Bundesweit tätige Maklerunternehmen wie Aengevelt Immobilien und Müller International werben ebenso für ihre Gewerbeimmobilien wie Kommunen und Landkreise aus den neuen Bundesländern. Für Unternehmen, die sich im Zuge der Ansiedlung von Automobilherstellern in Mitteldeutschland niederlassen wollen, sei das eine ideale Gelegenheit, den Markt kennen zu lernen, so Meyer. Die Dresdner Bank Immobiliengruppe geht von einem Nachfrageimpuls im Umfang von mindestens 100.000 Quadratmeter Büro- und Gewerbefläche auf dem lokalen Markt aus.

Das Interesse an Gewerbeimmobilien ist nach Angaben des Leipziger Oberbürgermeisters, Wolfgang Tiefensee, bereits gestiegen. Die Stadt sei mit einigen Unternehmen aus der Automobil- und Zulieferbranche im Gespräch, so Tiefensee. Es stünden genügend Flächen in der Nähe des geplanten BMW-Werkes sowie um das Güterverkehrszentrum, aber auch in der Innenstadt zur Verfügung. Weitere Areale würden folgen.

"Wir haben die Talsohle durchschritten und es mit einem nachhaltigen Wandel zu tun", ist auch Dr. Wulff Aengevelt, Geschäftsführender Gesellschafter des gleichnamigen Düsseldorfer Maklerunternehmens, zuversichtlich gestimmt. Für Aengevelt habe ein Standort wie Leipzig mit niedrigen Büromieten, einer exzellenten Angebotsqualität, der ausgebauten Infrastruktur und den hier möglichen Wohnbedingungen deutliche Vorteile. Die enormen Kosten- und Qualitätsvorteile an diesem Standort würden nun auch weitere größere Nutzer in den Raum Leipzig-Halle führen.

Umfangreiches Rahmenprogramm mit 20 Veranstaltungen und Auktion

Die stärkere Konzentration auf Gewerbeimmobilien spiegelt sich auch im Rahmenprogramm wider, das zu über 20 Veranstaltungen einlädt. Das Gewerbeimmobilien-Forum widmet sich am ersten Messetag der Vermarktung von kommunalen Liegenschaften. Namhafte Vertreter der Privatwirtschaft und der öffentlichen Hand vermitteln ihre Erfahrungen bei der Entwicklung, Vermarktung und Umnutzung von staatlichen Immobilien. Das Institut für Immobilienwirtschaftliche Studien (iSt.) veranstaltet bereits am Donnerstag, dem 13. September, in Kooperation mit der Leipziger Messe die Fachtagung "Trend". Über 120 Experten aus der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft diskutieren hier über die Wohnung von morgen und die sich daraus ergebenden Anforderungen an die Immobilienwirtschaft. Weitere Veranstaltungen widmen sich der marktorientierten Sanierung, alternativen Energien und ihrer Finanzierung, der Mietrechtsreform, der Leerstandsproblematik, der Sanierung von Denkmalschutzwohnungen und der Betriebskostenabrechnung. Auch über "Zukunftshäuser in Sachsen", Immobilienauktionen und Internetportale für Immobilien können sich die Messebesucher kundig machen.

Messe hilft bei Suche nach Wohnungen und beim Hausbau  

Die traditionelle Immobilien-Auktion startet am 15. September um 12.00 Uhr. Insgesamt kommen hier 52 Objekte aus Sachsen und Sachsen-Anhalt unter den Hammer. Neben Gewerbeimmobilien und Eigentumswohnungen sind Grundstücke und Gutshöfe im Angebot. Die Mehrzahl der Auktionsimmobilien sind Wohnhäuser aus Leipzig und Halle. Wer lieber selbst bauen will, wird bei den Ausstellern von Wohnimmobilien fündig. Außerdem werden unsanierte Ein- und Mehrfamilienhäuser angeboten. Auch Mieter, die auf der Suche nach Wohnraum sind, finden auf der ImmobilienMesse eine große Auswahl.

Ab 2002: EuroEstate - Die Immobilienmesse für Gewerbe und Wohnen

Im kommenden Jahr findet die Leipziger Immobilienveranstaltung vom 14. bis 16. Juni unter dem Titel "EuroEstate - Die Immobilienmesse für Gewerbe und Wohnen" statt. "Mit der Etablierung der EuroEstate stärken wir den Fachcharakter der Messe", so Werner M. Dornscheidt. "Wir werden das Gewerbeimmobilienangebot auf das Niveau der Wohnimmobilien heben und den Branchentreff mit Blick auf die EU-Osterweiterung als internationale Veranstaltung entwickeln. Mit der EuroEstate wollen wir vor allem Kommunen, Wirtschaftsförderungsgesellschaften, Landesentwicklungsgesellschaften, Vermögensverwaltungen und privaten Anbietern eine Möglichkeit geben, ihre Gewerbeimmobilien anzubieten. Dazu laden wir Investoren und Immobilienfachleute aus ganz Deutschland und dem Ausland nach Leipzig ein.

Ulrich Briese | ots
Weitere Informationen:
http://www.immobilienmesse-leipzig.de

Weitere Berichte zu: Aengevelt EuroEstate ImmobilienMesse Wohnimmobilie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer: What’s next?
16.07.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht GFOS auf der Zukunft Personal Europe: Workforce Management weitergedacht
16.07.2019 | GFOS mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Im Focus: Megakaryocytes act as „bouncers“ restraining cell migration in the bone marrow

Scientists at the University Würzburg and University Hospital of Würzburg found that megakaryocytes act as “bouncers” and thus modulate bone marrow niche properties and cell migration dynamics. The study was published in July in the Journal “Haematologica”.

Hematopoiesis is the process of forming blood cells, which occurs predominantly in the bone marrow. The bone marrow produces all types of blood cells: red...

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Im Focus: Artificial neural network resolves puzzles from condensed matter physics: Which is the perfect quantum theory?

For some phenomena in quantum many-body physics several competing theories exist. But which of them describes a quantum phenomenon best? A team of researchers from the Technical University of Munich (TUM) and Harvard University in the United States has now successfully deployed artificial neural networks for image analysis of quantum systems.

Is that a dog or a cat? Such a classification is a prime example of machine learning: artificial neural networks can be trained to analyze images by looking...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

Schwarze Löcher und unser Navi im Kopf: Wissenschaftsshow im Telekom Dome in Bonn

11.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Versteckte Dynamik in neuronalen Netzwerken entdeckt

16.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer: What’s next?

16.07.2019 | Messenachrichten

GFOS auf der Zukunft Personal Europe: Workforce Management weitergedacht

16.07.2019 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics