Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MIS 2001 - 7. KongressMesse für Data Warehousing und Business Intelligence

23.08.2001


Hans-Olaf Henkel spricht über die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland

Mit der MIS 2001 veranstaltet das Institut für Managementinformationssysteme e. V. am 25. und 26. September bereits zum siebten Mal die zentrale herstellerunabhängige Kongress- und Messeveranstaltung für Data Warehousing und Business Intelligence im deutschsprachigen Raum. Auch in diesem Jahr ist das Angebot an hochkarätigen Keynote Speakern und Anwenderreferenten herausragend. So deutet alles darauf hin, dass für die MIS 2001 erneut ein Teilnehmerrekord im Congress Centrum Mannheim zu verzeichnen sein wird.

Ziel der Veranstaltung ist es, Anwender anhand konkreter Praxisbeispiele von den Erfahrungen anderer profitieren zu lassen, über aktuelle Marktentwicklungen zu informieren und frühzeitig auf sich abzeichnende Trends einzugehen. Eine weitere wesentliche Funktion von MIS 2001 wird, wie in den vergangenen Jahren auch, der Erfahrungs- und Wissensaustausch unter den Teilnehmern sein.

Die Messe, auf der nahezu alle bedeutenden Anbieter ihr Angebot präsentieren, beginnt bereits am Morgen des 25. September und bietet mit dem integrierten Partnerforum qualifizierte Fachvorträge auch für die Messebesucher. Nirgendwo sonst, auch nicht auf der CeBIT, erhält man einen derart kompakten Überblick über einen der am schnellsten wachsenden und wohl auch lukrativsten Softwaresektor.

Der Kongress MIS 2001 wird offiziell um 10.00 Uhr durch eine Keynote des bekannten Buchautors und Internetpublizisten Tim Cole eröffnet. Danach berichten Anwenderunternehmen über ihre Data Warehouse- und Business Intelligence-Erfahrungen. Der Nachmittag steht dann ganz im Zeichen des mittlerweile zum vierten Mal verliehenen Best Practice Awards für die beste MIS- und/oder Data Warehouse-Lösung. Bevor die Gewinner dieses "Oscars der Branche" geehrt werden, stellen die besten drei Bewerber ihre Anwendungen vor. Danach wird der ehemalige Präsident des BDI, Hans-Olaf Henkel, über die "Chancen und Risiken für den Wirtschaftsstandort Deutschland" referieren. Im Anschluss lassen sich bei einem reichhaltigen Buffet und Musik in entspannter Atmosphäre interessante Fachgespräche führen und nützliche Kontakte knüpfen.

Auch das am zweiten Tag fast ausschließlich von Anwenderunternehmen bestrittene Kongressprogramm wird verdeutlichen, welchen Nutzen die Data Warehouse- und Business Intelligence-Lösungen im Unternehmensalltag stiften. Drei parallel stattfindende Vortragsreihen stellen sicher, dass IT-Spezialisten ebenso wie Controller, Marketingexperten und Topentscheider auf ihre Kosten kommen.

Herr Hahn | ots
Weitere Informationen:
http://www.imis.de

Weitere Berichte zu: Data MIS Warehousing

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Erfolgreiche Premiere: dormakaba mit der digitalBAU zufrieden
26.02.2020 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Cobot-Assistenz in der Montage: Flexible Lösungen für den Mittelstand auf der Hannover Messe 2020
19.02.2020 | Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Im Focus: High-pressure scientists in Bayreuth discover promising material for information technology

Researchers at the University of Bayreuth have discovered an unusual material: When cooled down to two degrees Celsius, its crystal structure and electronic properties change abruptly and significantly. In this new state, the distances between iron atoms can be tailored with the help of light beams. This opens up intriguing possibilities for application in the field of information technology. The scientists have presented their discovery in the journal "Angewandte Chemie - International Edition". The new findings are the result of close cooperation with partnering facilities in Augsburg, Dresden, Hamburg, and Moscow.

The material is an unusual form of iron oxide with the formula Fe₅O₆. The researchers produced it at a pressure of 15 gigapascals in a high-pressure laboratory...

Im Focus: From China to the South Pole: Joining forces to solve the neutrino mass puzzle

Study by Mainz physicists indicates that the next generation of neutrino experiments may well find the answer to one of the most pressing issues in neutrino physics

Among the most exciting challenges in modern physics is the identification of the neutrino mass ordering. Physicists from the Cluster of Excellence PRISMA+ at...

Im Focus: Krankheiten ohne Medikamente heilen

Fraunhofer-Forschende wollen mit Mikroimplantaten Nervenzellen gezielt elektrisch stimulieren und damit chronische Leiden wie Asthma, Diabetes oder Parkinson behandeln. Was diese Therapieform so besonders macht und welche Herausforderungen die Forscher noch lösen müssen.

Laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts ist jede vierte Frau von Harninkontinenz betroffen. Diese Form der Blasenschwäche wurde bislang durch ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

Genomforschung für den Artenschutz - Internationale Fachtagung in Frankfurt

25.02.2020 | Veranstaltungen

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie groß das Neutron ist

26.02.2020 | Physik Astronomie

Flash Lamp Annealing: Energiesparender Prozess zur effizienten Wärmebehandlung großflächiger Substrate

26.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Lager- und Logistikoptimierungen als Erfolgsfaktor

26.02.2020 | Verkehr Logistik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics