Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Premiere des Biotechnica Partnering Forum

20.05.2005


  • B2B-Event für strategische Kooperationen


  • Zwölf Themenbereiche von klinischer Forschung bis Lizenzierung
  • "Pre-Matching" ab Juli 2005

"Biete High-Throughput-Screening, suche GMP-Produktionslinie" - so oder ähnlich sehen die Anliegen aus, mit denen Unternehmen auch auf der BIOTECHNICA 2005 vom 18. bis 20. Oktober in Hannover wieder nach geeigneten Geschäftspartnern suchen werden. Damit diese Suche einfacher wird, hat die Deutsche Messe AG gemeinsam mit der BioLaunch Deutschland GbR, Braunschweig, das "BIOTECHNICA PARTNERING FORUM" ins Leben gerufen. Parallel zur BIOTECHNICA 2005 entsteht am 19./20. Oktober ein international hochkarätiger Marktplatz für Know-how speziell im Bereich medizinischer Biotechnologie, Pharma und Medizin. "Wir bieten eine Plattform, auf der sich die Unternehmen einander vorstellen und Partner suchen können, um die Lücken in ihrer Wertschöpfungskette auf dem Weg zum Arzneimittel zu schließen", beschreibt Dr. Detlef Lobas von BioLaunch das Konzept. Damit spannt das BIOTECHNICA PARTNERING FORUM eine Brücke zwischen Unternehmen, die im Geschäftsalltag nur schwierig zueinander finden können - im Extremfall: Pharmakonzern trifft Start-up - denn das Forum steht jedem offen, der sich geschäftlich in diesem Bereich bewegt.

... mehr zu:
»BIOTECHNICA »FORUM »PARTNERING


Gliederung nach fachlichen Schwerpunkten

Insgesamt zwölf Themenbereiche deckt das BIOTECHNICA PARTNERING FORUM ab. Sie reichen von klinischer Forschung über regenerative Medizin, Infektionskrankheiten und Bioinformatik bis zur Lizenzierung von Pharmaka. Unter diesen so genannten Headlines stellen sich Unternehmen vor, werden Poster präsentiert und Treffen organisiert. "Das sind jedoch keine Fachvorträge von Wissenschaftlern", betont Dr. Detlef Lobas. "Unter jeder Headline haben fünf Firmen die Gelegenheit, ihr Unternehmensprofil zu präsentieren und deutlich zu machen, was sie zu bieten haben oder für welchen step stone ihrer Wertschöpfungskette sie Kooperationspartner suchen." Im Anschluss an die Präsentationen des Forums gibt das "Networking" Gelegenheit zu Diskussionen und Kontakten zwischen den Mitgliedern des Auditoriums und des Podiums.

Parallel zu den Veranstaltungen des Forums bieten Poster-Ausstellungen - nach denselben Themenschwerpunkten gegliedert wie die Vorträge - denjenigen eine Möglichkeit zur Präsentation, die keinen Platz mehr auf dem Podium des Forums gefunden haben, denn die Plätze könnten knapp werden: Die Firmen-Präsentationen sind im engen Terminplan der beiden Tage auf 60 Slots begrenzt.

So funktioniert es:

Die klare Strukturierung des BIOTECHNICA PARTNERING FORUM in zwölf Themengebiete hebt diesen neuen Marktplatz für biotechnologische Anwendungen deutlich von anderen Business-Foren ab. Die unmittelbare Nähe zur parallel stattfindenden BIOTECHNICA ermöglicht darüber hinaus auch den Besuch von Europas größter Biotech-Messe. Zudem unterstreichen die niedrigen Teilnahmegebühren die Attraktivität des Forums gerade für kleinere Unternehmen, die zwar häufig die richtigen Werkzeuge besitzen, um Lücken in Produktionsketten zu schließen, denen aber schlicht die Mittel fehlen, sich an kostspieligen Veranstaltungen zu beteiligen. In Hannover zahlen freie Interessenten 800 Euro für die Teilnahme am BIOTECHNICA PARTNERING FORUM, und Aussteller der BIOTECHNICA 2005 können mit 400 Euro am Partner-Konzept teilnehmen. Für Mitglieder einzelner Verbände gibt es noch einmal 20 Prozent Rabatt auf die Teilnahmegebühr. Bis zu 300 Partner erwarten die Veranstalter, und für die Anmeldung stehen ab Juni Formulare im Internet bereit. Bereits im Juli besteht dann für alle Registrierten die Möglichkeit, über das "Pre-Matching" erste Kontakte beim Online-Partnering zu knüpfen. Im Internet unter www.biotechnica-partnering.com werden dann Firmenprofile, Anfragen und Angebote der potenziellen Partner in einer Datenbank zur Verfügung stehen, "und man kann sich selbstverständlich im Rahmen dieses ’Pre-Matching’ schon im Vorhinein verabreden", so Dr. Detlef Lobas. Für solche Treffen stehen auf dem BIOTECHNICA PARTNERING FORUM in Hannover "Meeting Rooms" zur Verfügung. Im Internet gebucht, bieten sie professionellen Büro-Service inklusive technischer Ausstattung und Catering. Für spontane vertrauliche Gespräche, die sich erst in Hannover ergeben, reicht ein Gang zum Konferenztisch des Nord/LB-Forums an der Halle 17. Dort können normale Konferenzräume kurzfristig gebucht werden und vertrauliche Gespräche den Weg zu neuen strategischen Verbindungen in der Arzneimittelentwicklung vereinfachen.

Detlev Rossa | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.biotechnica.de

Weitere Berichte zu: BIOTECHNICA FORUM PARTNERING

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics