Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SYSTEMS 2001: Perspektiven für kluge Köpfe

03.08.2001


COMPUTERWOCHE-Zentrum für JOBS & KARRIERE präsentiert die Jobs der Zukunft

  • Über 75 personalsuchende Top-Unternehmen stellen sich als attraktive Arbeitgeber vor

  • Standort auf der SYSTEMS 2001: Halle A5 / Erstmalig präsentiert sich das Freiberufler-Beratungs-Centrum der Zeitschrift "freiberufler info" mit auf der Plattform von JOBS & KARRIERE und bietet Beratung sowie Firmenausstellung

  • Aktuelle Gehaltsstudie informiert über Vergütungen in der IT-Branche

Das von der Fachzeitschrift COMPUTERWOCHE ausgerichtete Zentrum für JOBS & KARRIERE bietet auch auf der diesjährigen SYSTEMS in München karrierebewussten Bewerbern wieder ein breites Spektrum an Job-Angeboten und Informationen rund um den beruflichen Ein- und Aufstieg. Vom 15. bis zum 19. Oktober 2001 präsentieren sich in der Halle A5 auf 2.000 Quadratmetern über 75 personalsuchende Unternehmen als attraktive Arbeitgeber und informieren die Besucher über offene Stellen, Aufgabengebiete und Entwicklungsperspektiven. Bewerber erhalten so direkt auf der Messe die Gelegenheit, Vorstellungsgespräche mit potenziellen Arbeitgebern zu führen.

Im Zentrum für JOBS & KARRIERE finden sich große Hersteller wie die SAP AG, IBM oder Hewlett-Packard; aber auch Unternehmensberatungen wie Accenture oder PricewaterhouseCoopers suchen nach IT-Nachwuchs. Mit der Deutschen Bank, der Commerzbank, der Allianz oder Bayer sind renommierte Anwenderfirmen vertreten, die für ihre großen IT-Abteilungen nach neuen Mitarbeitern Ausschau halten. Ebenfalls im Karrierezentrum vertreten: die Telekommunikationsindustrie mit der Deutschen Telekom, E-Plus Mobilfunk oder Mannesmann Mobilfunk.

Erstmals präsentiert sich die Fachzeitschrift "freiberufler info" aus der Computerwoche Verlag GmbH in Halle A5 mit dem Freiberufler-Beratungs-Centrum gemeinsam auf dem Karrierezentrum. Der Mangel an qualifizierten IT-Fachkräften ist auch nach dem großen Boomjahr und den ersten Dämpfern auf dem IT-Arbeitsmarkt immer noch ein Thema und wertet gerade den IT-Freiberufler stark auf. Das Freiberufler-Beratungs-Centrum bietet die Möglichkeit, lukrative Projekt- und Geschäftskontakte zu den ausstellenden Software- und Beratungshäusern zu knüpfen. Zugleich können sich Aussteiger aus der New Economy über einen Einstieg als Freiberufler informieren, was gerade in der derzeitigen Arbeitsmarktsituation mit der Verkleinerung der Belegschaften von Startups und New-Economy-Firmen von großer Bedeutung sein kann. Experten im Freiberufler-Beratungs-Centrum - Rechtsanwälte, Versicherungs- sowie Finanzberater - vermitteln Tipps an IT-Einsteiger und -Profis.

Wichtige Informationsquelle für jeden Karriere-Interessierten sind die Veranstaltungen im JOBS & KARRIERE-Forum der COMPUTERWOCHE-Redaktion. Jeden Tag laden CW-Redakteure Geschäftsführer, Personalverantwortliche, Verbandsvertreter und andere Experten zu Podiumsdiskussionen und Vorträgen auf die große Arena im Zentrum für JOBS & KARRIERE ein. Zum Auftakt am Montag, 15. Oktober, diskutieren Experten über die derzeit ambivalente Situation am IT-Arbeitsmarkt zwischen Massenentlassungen und anhaltender Nachfrage.

Ein Höhepunkt des ersten Tages wird die Vorstellung der aktuellen Gehaltsstudie der COMPUTERWOCHE sein. Interessant ist dabei vor allem die Frage, wie sich die Gehälter angesichts des Konjunktureinbruchs entwickeln werden.

Auch an den folgenden Tagen zeigen Diskussionen und Vorträge die Perspektiven in der IT-Jobwelt auf: So geht es unter anderem um die Frage, in welchen Unternehmen Quereinsteiger und Umschüler auch weiterhin gute Chancen haben. Genauer beleuchtet wird die Frage, welche neuen Jobs durch innovative Technologien entstehen. Neue Berufsbilder wie der Supply-Chain-Manager oder der Customer-Relationship-Manager werden detailliert vorgestellt.

Der Hochschultag am Donnerstag, 18. Oktober 2001, richtet sich an Studenten und Hochschulabsolventen. Berufseinsteiger aus verschiedenen Unternehmen können sich darüber informieren, was in der Probezeit zu beachten ist. Zudem gibt ein Personalberater Tipps für die Wahl des richtigen Arbeitgebers. Anschließend wird diskutiert, welche Vor- und Nachteile Traineeprogramme mit sich bringen.

Im Mittelpunkt des letzten SYSTEMS-Tages steht das Thema Karriereplanung. Unter anderem geht es um die Frage, welche Rolle das Alter der Bewerber in der schnelllebigen IT-Branche spielt. Daneben werden die unterschiedlichen Anforderungen und Aufgabengebiete herausgearbeitet, die Kandidaten bei Unternehmensberatungen, IT-Herstellern und Anwenderfirmen erwarten.

Alle Diskussionen und Vorträge werden auch live im Internet übertragen und sind darüber hinaus unter www.computerwoche.de abrufbar.

COMPUTERWOCHE

Die Computerwoche Verlag GmbH, München, zählt in Deutschland zu den erfolgreichsten Fachverlagen für Publikationen im Bereich der Informationstechnologie. 1974 als erste internationale Tochtergesellschaft des weltweit führenden Computerzeitschriften-Verlags, International Data Group (IDG) mit Sitz in Boston, gegründet, ist die Computerwoche mittlerweile die größte europäische IDG-Dependance. Erfolgreichster Titel unter den IT-Publikationen des Verlags ist die wöchentlich erscheinende Fachzeitung COMPUTERWOCHE mit einer Auflage von mehr als 42.000 verkauften Exemplaren. Sie ist nun seit über 25 Jahren eines der führenden Medien für Entscheider und Investoren im Bereich der Informationstechnologie. Die COMPUTERWOCHE ist mit rund 3.000 Anzeigenseiten und einem Brutto-Werbeumsatz von 119 Millionen Mark im Jahr 2000 (Quelle: w&v Compact auf Basis ZAS/PZ Online/Donovan Data Systems) bedeutendster Werbeträger bei IT-Fachzeitschriften.

Petra Mühleck, | ots

Weitere Berichte zu: COMPUTERWOCHE Freiberufler-Beratungs-Centrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Im Focus: Lastenfahrräder: Leichtbaupotenziale erkennen und nutzen

Lastenräder sind »hipp« und ein Symbol für klimafreundliche Mobilität, tagtäglich begegnen wir ihnen. Straßen und Radwege müssen an diese neue Fahrzeugkategorie angepasst werden. Aber nicht nur die Infrastruktur kann optimiert werden, Lastenräder selbst bieten noch reichlich Potenzial. Im neu gestarteten Projekt »LastenLeichtBauFahrrad« (L-LBF) suchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF zusätzliche Leichtbaupotenziale dieser urbanen Vehikel. Über die Fortschritte des Projekts informiert eine eigene Webseite unter www.lbf.fraunhofer.de/L-LBF 

Form und Design von Lastenfahrrädern variieren von schnittig schick bis kastig oder tonnig. Sie stellen das neue Statussymbol der »mittleren Generation« dar....

Im Focus: AI & single-cell genomics

New software predicts cell fate

Traditional single-cell sequencing methods help to reveal insights about cellular differences and functions - but they do this with static snapshots only...

Im Focus: Künstliche Intelligenz & Einzelzellgenomik: Neue Software sagt das Schicksal einer Zelle vorher

Die Erforschung der Zelldynamik ermöglicht einen tieferen Einblick in die Entstehung und Entwicklung von Zellen sowie ein besseres Verständnis von Krankheitsverläufen. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München und der Technischen Universität München (TUM) haben „scVelo“ entwickelt – eine auf maschinellem Lernen basierende Methode und Open-Source-Software, welche die Dynamik der Genaktivität in einzelnen Zellen prognostizieren kann. Damit können die Forscher den künftigen Zustand einzelner Zellen vorhersagen.

Herkömmliche Verfahren für die Einzelzellsequenzierung erlauben es, Erkenntnisse über Unterschiede und Funktionen auf zellulärer Ebene zu gewinnen - allerdings...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

Städte als zukünftige Orte der Nahrungsmittelproduktion?

29.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Job für Augenzellen

05.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Essigsäure steuert Immunzellen für eine präzise orchestrierte Abwehr

05.08.2020 | Medizin Gesundheit

Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

05.08.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics