Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stanzautomaten BOBST Autoplatine® - drei neue Technologien

18.10.2004


Anlässlich der DRUPA 2004 hat die Bobst Group die Kraftprobe gemeistert, mit 12 Weltpremieren aufzuwarten, die sich aufteilen auf die Industrien der Vollpappe und die der Flexiblen Materialien. Seit Beginn des Jahres hat sich die Produktlinie der Autoplatinen® der Herausforderung gestellt, 6 neue Maschinen vorzustellen, einhergehend mit einer völligen Umstrukturierung der Linie für die Formate III b und IV.



Als Weltmarktführer auf diesem Spezialgebiet ist Bobst es sich schuldig, die so zahlreichen wie vielfältigen spezifischen Wünsche seiner Kunden zufrieden zu stellen. Diese sind nicht nur abhängig von Markttendenzen sondern genauso von der Größe und Struktur des Unternehmens, von der Art der herzustellenden Verpackung sowie von den Materialien, die verarbeitet werden. Um den Kunden die Auswahl des Produktionsmittels zu erleichtern, das ihren Anforderungen am besten gerecht wird, hat Bobst die Maschinenreihen Master, Leading und Motion Technology ins Leben gerufen.



Motion Technology oder die Alchimie zwischen Preis, Qualität und Leistung!

Die Maschinen SPeria 106, SPeria 106 E und SPeria 142 E führen die Reihe der Motion Technology an und verkörpern die ganze Erfahrung, die Bobst im Laufe der Jahre erlangt hat. Es sind Maschinen, die einfach in der Bedienung, robust und zuverlässig sind und somit eine exzellente Produktionsqualität garantieren. Sie richten sich an alle Unternehmen, die sich mit Produktionsmitteln ausstatten möchten, deren Leistungsfähigkeit nicht mehr unter Beweis gestellt werden muss und die fortan zu mehr als attraktiven Preisen für jedermann zugänglich sind. Ihre Vielseitigkeit ermöglicht die effiziente Verarbeitung einer großen Vielzahl von Materialien. Bei Bedarf können die Maschinen an die individuellen Anforderungen des Kunden hinsichtlich einer verkürzten Dauer der Auftragswechsel, erhöhter Produktionsgeschwindigkeit für bestimmte Materialien wie beispielsweise leichte Grammaturen oder Kunststoffe, besserer Arbeitsergonomie etc. angepasst werden.

Leading Technology oder wie High Tech erschwinglich wird!

Die SPanthera 106 LE und SPanthera 145 PER der Leading Technology erbringen den Beweis dafür, dass hoch technisierte Maschinen nicht mehr nur für eine Elite bestimmt sind. In der Tat – mit einem Bogentransport von höchster Qualität, der Integration zahlreicher Funktionen mit dem Ziel der deutlichen Reduzierung der Dauer des Auftragswechsels und einem hohen Automatisierungsgrad, der die Steuerung der Maschine vereinfacht, stellen die SPanthera ohne jeden Zweifel die Eintrittskarte in die Welt der High Technology dar. Sie sind besonders auf im Wachstum befindliche Unternehmen ausgerichtet, die Produktionsmittel mit hohem Wertschöpfungsfaktor erwerben möchten, der für eine Expansion notwendig ist. In der Tat – mit all ihren Funktionen gestatten es die Maschinen der Leading Technology auf einfache und effiziente Weise Produkte mit hoher Wertschöpfung herzustellen.

Master Technology oder was den Unterschied macht!

Mit der SPrintera 106 PER und der SPrintera 145 PER bekräftigt Bobst sein Anliegen, sich durch Innovation hervorzuheben. Die Maschinen der Master Technology sind wahre Schätze an Technik und Produktivität. Sie richten sich in erster Linie an Firmen, deren Logistikmanagement bezogen auf ihre komplette Infrastruktur voll ausgereift ist. Das dynamische Registerkorrektursystem dieser Maschinen, Power Register, gewährleistet ein perfektes Verhältnis der Stanzung und/oder Prägung zum Druck. Die SPrintera erfüllen die strengsten Anforderungen des Marktes wie beispielsweise die Anforderungen der Tabak- oder Kosmetikindustrie. Sie verbinden sehr hohe Geschwindigkeiten mit minimalem Zeitbedarf für Auftragswechsel – ideale Voraussetzungen für die Abwicklung kleiner sowie großer Auftragsgrößen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Reihen Master, Leading und Motion Technology die größtmögliche Auswahl an Lösungen für die Kartonagenindustrie bieten und es dem Kunden ermöglichen, sich ganz selbstverständlich der Technologie zuzuwenden, die den momentanen Anforderungen am besten gerecht wird oder die Lösung auszuwählen, die das Erreichen zukünftiger Ziele gestattet.

Anne Michel | Bobst S.A.
Weitere Informationen:
http://www.bobstgroup.com

Weitere Berichte zu: Master Motion SPanthera SPeria SPrintera Technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vertikales Begrünungssystem Biolit Vertical Green<sup>®</sup> auf Landesgartenschau Würzburg

16.07.2018 | Architektur Bauwesen

Feinstaub macht Bäume anfälliger gegen Trockenheit

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Krebszellen Winterschlaf halten

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics