Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues für die Fachmesse: Jenaer Physiker auf der "Laser 2001"

13.06.2001

Gleich mit mehreren Exponaten ist die Friedrich-Schiller-Universität vom 18. bis 22. Juni auf der "Laser 2001", der weltweit größten Fachmesse ihrer Art, in München vertreten. Dr. Joachim Hein und Dr. Thomas Töpfer, zwei Physiker aus der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Roland Sauerbrey im Institut für Optik und Quantenelektronik, stellen erstmals neuartige Spezialgläser, pulsbare Laserdiodentreiber sowie ein Gerät zur automatischen Qualitätskontrolle von Dioden für die Hochleistungs-Lasertechnologie der Fachöffentlichkeit vor.

Alle Produkte entstanden an der Universität Jena als so genannte "spin offs" in einem Projekt zur Entwicklung eines diodengepumpten Spitzenlasers mit einem Petawatt - also einer Billion Kilowatt - Leistung. Das Projekt wird im wesentlichen vom Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur finanziert. (Wir berichteten. -> link.)

Für die Spezialgläser zeichnen Glaschemiker um Dr. Doris Ehrt aus dem Otto-Schott-Institut der Uni Jena verantwortlich. Sie bestehen aus Fluorid-Phosphat und sind wahlweise mit Ytterbium-, Erbium- oder Neodym-Ionen dotiert, so dass sie eine hohe Fluoreszenzquantenausbeute bei niedrigem, nichtlinearem Brechungsindex erzielen, sich also vorzüglich zum Pumpen mit Laserdioden und zur Verstärkung ultrakurzer Laserimpulse eignen. Bislang sind Baugrößen bis zu 70 mm Durchmesser möglich.

Die automatische Anlage zur Charakterisierung von Hochleistungslaserdioden prüft Pumpdioden als die maßgeblichen Bauteile moderner Spitzenlaser im Pulsbetrieb bei Strömen bis zu 300 Ampere. Dabei werden präzise Aufschlüsse über die Qualität des thermischen Managements in der Diode erzielt, und der differenzielle Wirkungsgrad und die Leistungsdrift des Bauteils werden gemessen. Außerdem testet das Gerät die potenzielle Lebensdauer der Dioden.

Die beiden Wissenschaftler Joachim Hein und Thomas Töpfer haben inzwischen ein eigenes Unternehmen gegründet, um die technologischen Erkenntnisse aus dem großen Petawatt-Laser-Projekt zu vermarkten und einen Know-how-Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu befördern. Insbesondere die Thüringer Optikindustrie als traditionsreiche Schlüsselbranche im Freistaat werde davon profitieren.

Ansprechpartner:


Dr. Joachim Hein und Dr. Thomas Töpfer
Institut für Optik und Quantenelektronik der Friedrich-Schiller-Universität Jena

... mehr zu:
»Diode »Spitzenlaser

Tel.: 03641/947209, Fax: 947202
E-Mail: jhein@qe.physik.uni-jena.de und toepfer@pinet.uni-jena.de


Friedrich-Schiller-Universität


Dr. Wolfgang Hirsch
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Fürstengraben 1
D-07743 Jena
Telefon: 03641 · 931030
Telefax: 03641 · 931032
E-Mail: roe@uni-jena.de

Dr. Wolfgang Hirsch | idw
Weitere Informationen:
http://idw.tu-clausthal.de/user/zeige_pm.html?pmid=35586

Weitere Berichte zu: Diode Spitzenlaser

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Kundenspezifische UV-LEDs und -Module – realisiert mit Emissionswellenlängen von 320 nm bis 233 nm
10.01.2019 | Forschungsverbund Berlin e.V.

nachricht Ideen für das Bauen von morgen
08.01.2019 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Im Focus: Roter Riesenvollmond in den Morgenstunden des 21. Januar

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Frühaufsteher sind diesmal im Vorteil: Wer am Morgen des 21. Januar 2019 vor 6:45 Uhr einen Blick an den Himmel wirft, kann eine totale Mondfinsternis bestaunen. Dann leuchtet der sonst so strahlende Vollmond zwischen den Sternbildern Zwillingen und Krebs glutrot.

Um das Finsternis-Spektakel in seiner gesamten Länge zu verfolgen, muss man allerdings sehr früh aus dem Bett: Kurz nach 4:30 Uhr beginnt der Mond sich langsam...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

Unsere digitale Gesellschaft im Jahr 2040

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Forscher der TU Dresden finden neuen Ansatz für Therapien für neurodegenerative Erkrankungen

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Logistik-Optimierung am Frankfurter Flughafen – „Smart Air Cargo Trailer“ gestartet

17.01.2019 | Verkehr Logistik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics