Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roboter und Mensch kommen sich näher

16.06.2004


Wachstumsbranche Robotik



Roboter als Haushaltshilfe und Krankenpfleger



Roboter halten Einzug in das tägliche Leben und unterstützen den Menschen im Krankenhaus und Haushalt. Wie weit die technischen Entwicklungen voran geschritten sind, diskutierten Experten während eines VDI-Pressegesprächs auf der „AUTOMATICA“ in München. Gerade im Bereich der Pflege können Roboter künftig alte Menschen oder Kranke, etwa als Rund-um-die-Uhr-Hilfe für Hol- und Bring-Dienste unterstützen. „Das hier zu erwartende Einsparpotenzial kann für die alternden Gesellschaften der Industriestaaten kaum überschätzt werden“, sagt Professor Dr. Gerhard Hirzinger vom Institut für Robotik und Mechatronik beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Oberpfaffenhofen. Dennoch gibt es noch Entwicklungsbedarf.

Besonders in der Medizintechnik liege noch eine große Zukunft der Robotik, betont Hirzinger. Operationsroboter arbeiten auf 0,1 Millimeter genau und sind somit handwerklicher Arbeit überlegen. Außerdem ermüden sie nicht. Des Weiteren könnten in Zukunft Roboter weitere Aufgaben in Krankenhäusern übernehmen, wie etwa die Visite. In einem amerikanischen Hospital in Baltimore unterstützt bereits ein „Robo-doc“ die Ärzte bei der Nachbetreuung der Patienten.

Der Markt von Servicerobotern birgt ein großes wirtschaftliches Potenzial und dies nicht nur in der Medizintechnik. Bereits jetzt sind weltweit über 600.000 Serviceroboter im Einsatz und die Robotikbranche erwartet ein Wachstum von mindestens vier Prozent in den nächsten Jahren, was deutlich über anderen Arten von Investitionsgütern liegt. Professor Dr. Alois Knoll, Tagungsleiter der „Robotik „2004“, kann sich vorstellen, dass Roboter etwa als navigationsfähige künstliche Kofferträger an Flughäfen arbeiten. Auch im Bereich Ausbildung sieht er künftige Einsatzbereiche. Jedoch müssen hier noch einige technische Hürden überwunden werden. „Bisher sind die Systeme nicht praxistauglich, d.h. intelligent genug, um in einem vom Menschen geprägten Szenario aus dynamischen Umgebungen, Anforderungen und Aufgaben überleben zu können“, so Knoll.

Die Statements von Professor Dr. Gerhard Hirzinger sowie Professor Dr. Alois Knoll finden Sie im Internet unter: www.vdi.de/presse

| VDI
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de/presse

Weitere Berichte zu: Luft- und Raumfahrt Medizintechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics