Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

München wird mit Laser 2001 - World of Photonics zur weltweiten Plattform der Photonik

31.05.2001


Rund 900 Unternehmen werden zur Laser 2001 - World of Photonics vom 18. bis 22. Juni 2001 in München erwartet. Neben den Komponenten spielen die Anwendungen eine wesentlich stärkere Rolle als in den Vorjahren. Neu eingerichtet wurde der Ausstellungsschwerpunkt Optische Informations- und Kommunikationstechnologie. Zusammen mit der Laser-Konferenz und dem attraktiven Rahmenprogramm präsentiert die Neue Messe München damit den weltweit führenden Business- und Science-Event der Photonik.

Die Messe ist in sechs Ausstellungsschwerpunkte gegliedert. Bei der Lasertechnik präsentieren sich die Aussteller in den Bereichen Laser und Optoelektronik, Mess- und Prüftechnik und Sensorik und Optik. Die industriellen Anwendungen sind in Optische Informations- und Kommunikationstechnologie, Laser-Fertigungstechnik und Laser-Medizintechnik gegliedert. Gegenüber der Vorveranstaltung verzeichnet die Laser 2001 mit plus 3 Prozent einen Anstieg bei den Ausstellerzahlen. Im neu eingerichteten Sektor Optische Informations- und Kommunikationstechnologie werden rund 80 Aussteller vertreten sein. Produkte und Anwendungen aus diesem Bereich zeigen insgesamt 160 Aussteller.

Die Messe München rechnet damit, dass ca. 15 000 Fachbesucher zur Laser 2001 - World of Photonics kommen werden.

Laser-Konferenz Parallel zur Laser 2001 findet im ICM International Congress Center München der Kongress "15th International Conference on Lasers and Electrooptics in Europe" statt. Er ist das bedeutendste Wissenschaftsereignis der Photonik-Welt, an dem die führenden Vertreter aus Wissenschaft, Forschung und Technik teilnehmen werden.

Die neun führenden nationalen und internationalen Gesellschaften und Organisationen dieses Wissenschaftssektors zeichnen für die Programme der fünf Teilkonferenzen mit insgesamt 31 Sessions verantwortlich: "European Conference on Biomedical Optics", "Lasers in Manufacturing", "Lasers in Metrology and Art Conservation", "Progress in Solid-State Lasers; Non-Linear Devices and Applications in Photonics; Quantum Information and Communications" und "Lasers in Medicine".

Die Veranstalter sind mit der bisherigen Resonanz sehr zufrieden. 1000 Teilnehmer haben sich vorab für die Konferenz registriert. Für Kurzentschlossene besteht auch die Möglichkeit, direkt vor Ort ein Tages-Ticket zu erwerben.

Den aktuellen Wissenstransfer vom Science- in den Business-Bereich gewährleisten die täglich stattfindenden Plenary Talks. Sie finden von Montag, 18. Juni bis Donnerstag, 21. Juni täglich von 17.15 bis 17.45 Uhr im Photonics Forum in Halle B2/445 statt. Wissenschaftler präsentieren hier allen interessierten Messebesuchern eine Zusammenfassung der aktuellsten Forschungsergebnisse und geben einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen. Damit Information und Kommunikation Hand in Hand gehen, stellen sich die Referenten im Anschluß an die Präsentation den Fragen aus dem Publikum.

Sonderschau "Lasers in Production - Manufacturing with light" Live-Vorführungen zur Lasermaterialbearbeitung, zahlreiche Anwendungsbeispiele zum industriellen Einsatz von Lasern und Vorträge zu laserspezifischen Themengebieten präsentiert die Sonderschau "Lasers in Production - Manufacturing with light".

Ein Schwerpunkt der vorgestellten Anwendungsbeispiele wird der Lasereinsatz im Automobilbau sein. Am Beispiel eines Audi TT wird der Besucher sehen, welche Einsatzmöglichkeiten der Laser im Automobilbau bietet.

Information und Kommunikation im Photonics Forum Während der gesamten Messe wird das Photonics Forum "TalkingTrends" Drehscheibe für aktuelle Themen aus der Photonik sein. In Präsentationen, Vorträgen und Diskussionen stellen Unternehmen und Verbände neue Produkte und Systemlösungen vor. Ebenso werden aktuelle Themen von Aus- und Weiterbildung bis hin zu Venture Capital präsentiert.

Am Dienstag, dem 19. Juni, werden Experten aus Wirtschaft, Forschung und Verwaltung zum Thema "Optische Technologien für das 21. Jahrhundert - Innovative Wege der öffentlichen Förderung?" diskutieren.

Eine weitere Podiumsdiskussion zum Thema "Wirtschaftliche Bedeutung der Optischen Technologien für den Standort Deutschland" findet am Mittwoch, 20. Juni, mit Dr. A. Tacke, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und namhaften Industrievertretern statt.

5. International Laser Marketplace 2001, München Als Anwenderforum der industriellen Lasertechnik hat sich der International Laser Marketplace etabliert. Er findet am Donnerstag, 21. Juni, im ICM International Congress Center München statt. Im Vordergrund stehen der internationale Lasermarkt und die gesamte Breite industrieller Laseranwendungen. Mit Referenten aus den USA, Asien und Europa präsentieren sich die wichtigsten Märkte für die Lasermaterialbearbeitung.

Pressereferat Laser, Angela Präg,
Tel.: +49 (0)89 949 20670/1,


Fax: +49 (0)89 949 20679,
E-Mail: praeg@messe-muenchen.de.

Angela Präg | ots
Weitere Informationen:
http://www.laser.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht dormakaba auf der Messe digitalBAU 2019: Digitale Lösungen für smarte und sichere Zutrittslösungen
28.11.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Mobiler Verdrahtungsprofi
28.11.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die...

Im Focus: Electronic map reveals 'rules of the road' in superconductor

Band structure map exposes iron selenide's enigmatic electronic signature

Using a clever technique that causes unruly crystals of iron selenide to snap into alignment, Rice University physicists have drawn a detailed map that reveals...

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vulkan „F“ ist der Ursprung der schwimmenden Steine

09.12.2019 | Geowissenschaften

Magnetschwebetrennung in der Drogenfahndung - Analyse illegaler Substanzen in Pulver durch magnetische Levitation

09.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Luftverschmutzung: IASS legt erstes Emissionsinventar für Nepal vor

09.12.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics