Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer ISST zeigt auf INTERGEO 2003 neue Dienste auf UMTS-Basis

15.09.2003


"Hamburg Street-Wise": Fraunhofer ISST zeigt auf der INTERGEO 2003 neue Dienste auf Basis von UMTS

Aktuell wird viel über die Chancen und Risiken von UMTS diskutiert. Das Fraunhofer ISST zeigt jetzt in Hamburg, welches Potenzial für intelligente Dienste in dieser Technologie steckt. Vom 17. bis 19. September 2003 wird das Fraunhofer ISST auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer Gesellschaft (Halle 9 OG, Stand 09U08) auf der INTERGEO in Hamburg den Digitalen Begleiter "Hamburg Street-Wise" präsentieren. "Hamburg Street-Wise" gibt schon heute einen ersten Ausblick auf die Nutzungsmöglichkeiten der UMTS Technologien der Zukunft. Mit diesem Pilotprojekt bekommt jeder aktuell, ortsabhängig und mobil die Veranstaltungstipps und Sehenswürdigkeiten, die ihn auch wirklich interessieren. Das System entstand in Zusammenarbeit mit der Hamburg Tourismus GmbH und dem Hamburger Landesbetrieb für Geodaten und Vermessung und kann zum Messestart auf der INTERGEO bzw. im Internet getestet werden.

Der Digitale Begleiter steht für mobile Informationsversorgung und Informationsintegration: Er kennt das individuelle Profil seines Benutzers, weiß also, welche Ereignisse, Sehenswürdigkeiten oder Veranstaltungen ihn interessieren. Und er kennt Hamburg, ihre Sehenswürdigkeiten, Events und kulturellen Highlights. "Mit Hilfe von UMTS-Technologie kann der Digitale Begleiter jederzeit die Position seines Benutzers ermitteln und ihm so immer die individuell passende Information geben", so Dr. Frank Lindert, Leiter der Abteilung Integration Management am Fraunhofer ISST. "Zum Beispiel könnte sein Benutzer in einem Café am Jungfernstieg sitzen und das System fragen, wo in seiner Nähe für ihn interessante Veranstaltungen sind. Das System weiß, dass er sich für Filme interessiert und weist ihn auf das Freiluftkino am Rathausplatz und den entsprechenden Film hin, der heute läuft."

Im Rahmen der INTERGEO 2003 generiert der Digitale Begleiter "Hamburg Street-Wise" für seinen Benutzer eine Route, der er folgen kann, um Sehenswürdigkeiten oder Veranstaltungen zu besuchen. Das System kann damit als persönlicher elektronischer Stadtführer genutzt werden, der positionsabhängig und je nach Interessenslage die richtigen Informationen zur Verfügung stellt. Neben der Messedemonstration kann eine Variante dieses Systems während und nach der Messezeit immer und überall im Internet bzw. auf eigenen Mobilgeräten getestet werden: www.intergeo.isst.fhg.de Einfach den aktuellen Aufenthaltsort über ein webfähiges Endgerät eingeben und die Veranstaltungen in der Nähe sind sofort verfügbar.

Lösungen wie die Digitalen Begleiter entwickelt das Fraunhofer ISST in seinem Kompetenzzentrum Informationslogistik. Hier entstehen unter dem Leitgedanken "die richtige Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort" marktfähige Produkte für eine verbesserte Informationsversorgung.

Informationen zu "Hamburg Street-Wise" erhalten Sie von Dipl.-Wirt.-Inform. Rüdiger Gartmann, Telefon 02 31/9 76 77-3 05 oder E-Mail gartmann@do.isst.fraunhofer.de.

Gerne präsentieren wir Ihnen "Hamburg Street-Wise" auch auf der Messe. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ines Jansky | idw
Weitere Informationen:
http://www.informationslogistik.org

Weitere Berichte zu: INTERGEO Sehenswürdigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 467 km/h in Los Angeles: TUM-Hyperloop-Team bleibt Weltmeister

Mit grandiosen 467 Stundenkilometern ist die dritte Kapsel des WARR-Hyperloop-Teams in Los Angeles durch die Teströhre auf dem Firmengelände von SpaceX gerast. Die Studierenden der Technischen Universität München (TUM) bleiben damit auch im dritten Hyperloop Pod Wettbewerb in Los Angeles ungeschlagen und halten den Geschwindigkeitsrekord für den Hyperloop Prototyp.

Der SpaceX-Gründer Elon Musk hatte die „Hyperloop Pod Competition“ 2015 ins Leben gerufen. Der Hyperloop ist das Konzept eines Transportsystems, bei dem sich...

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natur in der Stadt – was sie leistet und wie wir sie schützen können

23.07.2018 | Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Suchmaschine für «Smart Wood»

23.07.2018 | Informationstechnologie

Das Geheimnis der Höhlenkrebse entschlüsselt

23.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Natur in der Stadt – was sie leistet und wie wir sie schützen können

23.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics