Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DFKI auf der CeBIT 2003 - Future Computing für die Wissensgesellschaft

07.03.2003


Im future parc der CeBIT zeigt das DFKI (Halle 11, Stand A21) Systeme und Prototypen, die aus unterschiedlichen Richtungen die Ziellinie des Future Computing anpeilen.

... mehr zu:
»CeBIT »DFKI

Forschungsbereiche wie Intelligente Benutzerschnittstellen, Sprachtechnologie, Wissensmanagement, Deduktion und Multiagentensysteme oder Wirtschaftsinformatik zeigen, wie man Zukunftsszenarien umsetzen könnte.

Dies wird gelingen, wenn die Interaktionsmöglichkeiten zwischen Mensch und Maschine durch Anpassung des Computers an den Menschen erweitert werden. Intuitive Bedienbarkeit, orts- und zeitunabhängige Verfügbarkeit, Einsatz von Softwareagenten und bedarfsgerechte Aufbereitung von Dokumentinhalten tragen zur Nutzung des Potenzials von IT-Systemen und somit zur Sicherung einer Spitzenposition im internationalen Wettbewerb bei.


Eine Schlüsselstellung kommt hierbei der Erschließung des World Wide Web als Wissensquelle zu. Das Internet als systemübergreifende Plattform aller heute existierenden heterogenen Informations- und Kommunikationsnetze ist der Fundus, aus dem Wissen geschöpft werden kann, wenn es gelingt die Flut von Informationen sinnvoll aufzubereiten.

Dieser Herausforderung stellt sich das DFKI mit einer Vielzahl von Exponaten.

So zeigt das Sprachtechnologie-Lab des DFKI die multilinguale Textextraktion "ExtraLink", die durch korrekte Analyse von Eigennamen das Spektrum einer Internet-Suche erheblich erweitert. Durch Techniken des Data Mining wie sie der Data Mining Tutor "DaMiT" vermittelt, können ebenfalls tiefer liegende Zusammenhänge erkannt und in verwertbare Ergebnisse überführt werden.

Intelligente Datenbankschnittstellen aus dem Transferzentrum AICommerce erlauben durch Eingabe frei formulierter Anfragetexte die intuitive Interaktion mit dem Internet. Systemprototypen wie m-Facts ermöglichen den natürlichsprachlichen Zugriff auf Informationen in Texten.

In vielen Anwendungsfeldern wird sich die Mensch-Maschine-Schnittstelle in den kommenden Jahren dramatisch verändern - ausgehend von heutigen Desktop-Oberflächen hin zu einer natürlichen Kommunikation mit anthropomorphen virtuellen Charakteren. Das Exponat "MagiCster" zeigt Avatare, die in einem virtuellen Verhandlungsraum die Interessen ihrer Benutzer vertreten.

Das bereits 2002 als Forschungsgruppe integrierte Institut für Wirtschaftsinformatik ist in diesem Jahr erstmals mit zwei Exponaten auf dem Stand des DFKI vertreten. Unter anderem wird mit CASET ein integriertes Rahmenkonzept für die systematische Entwicklung von Dienstleistungen vorgestellt.

Die orts- und zeitunabhängige Verfügbarkeit und damit das Thema Mobility ist ein Teilaspekt im Spektrum der Mensch-Technik-Interaktionsmöglichkeiten. Dazu wird Zukunftspreisträger Prof. Dr. Wolfgang Wahlster im Rahmen einer Podiumsdiskussion 13.03.03 um 10:30 Uhr auf dem future talk Forum (Halle 11, D14) zu hören sein. Mit Dr. Andreas Goerdeler vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Berthold Butscher, stellvertretender Institutsleiter Fraunhofer-Institut FOKUS, Berlin und weiteren Gästen wird er über den Aufbau mobiler Infrastrukturen in Deutschland und Europa diskutieren.

Das Thema Future Computing wird auch am 14.03.02 auf dem future talk Forum in Halle 11 im Vordergrund stehen. Teleworking, Knowledge Management, Home Automation, Mobilitätsforschung, E-Learning und Mobile Business sind Themen des Tages. Referenten und Diskutanten stammen aus den Hochschulen, den Wissenschafts- und Forschungszentren und aus den Entwicklungsabteilungen der Industrie. Koordinator und Moderator dieses Programms ist Reinhard Karger, Leiter Unternehmenskommunikation des DFKI.

Besuchen Sie uns in Halle 11, Stand A21 und diskutieren Sie mit uns über die Zukunft!

DFKI-Pressekontakt:
Reinhard Karger, M.A.
DFKI GmbH
Stuhlsatzenhausweg 3
D-66123 Saarbrücken
Telefon: +49 681-302 5253
Telefax: +49 681-302 5341
Email: reinhard.karger@dfki.de

Reinhard Karger M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de/
http://www.dfki.de/cebit2003/
http://www.futureparc.cebit.de/

Weitere Berichte zu: CeBIT DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics