Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Integrated DNA Technologies erweitert die europäischen Produktionskapazitäten

05.09.2008
Das Wachstum von IDT ermöglicht einen schnelleren Versand, eine ausgedehntere Reichweite und ein erweitertes Produkt-Portfolio für Europa

Integrated DNA Technologies (IDT), ein Weltmarktführer bei der Produktion von Oligonukleotiden, hat die Fertigstellung seines neuen erweiterten europäischen Werks im Gebiet des Haasrode Research Park in Löwen in Belgien bekannt gegeben.

Das 2000 m2 große, hoch moderne Werk ermöglicht es IDT, für seine stetig wachsende Kundenzahl in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika noch effektiver zu arbeiten. Diese Kunden profitieren auch von einem verbesserten Zugang zum weltweiten Produkt-Portfolio von IDT inklusive dem einzigartigen SameDay® Oligo-Service. Dadurch sparen Forscher wertvolle Laborzeit.

Durch den SameDay Oligo-Service kann ein vor Mittag (GMT) eingegangener Auftrag über ein unverändertes Standard-Oligo noch am selben Tag versendet werden, und steht dem Forscher schon am nächsten Morgen zur Verfügung.

Bonnie Barney, Senior VP European Sales & Marketing für IDT, sagte dazu: "Wir verfügen in unserem europäischen Werk über mehr als 20 Mitarbeiter und können ca. 4000 Oligos täglich herstellen. Damit können wir unseren Kunden nun einen schnellen Service, exzellenten Support und eine größere Bandbreite an Produkten von IDT anbieten, und das alles direkt von hier in Europa. Während unsere Herstellungskapazitäten gewachsen sind, haben wir auch unsere direkte Verkaufskraft im Vereinigten Königreich, in Irland und den Beneluxländern vergrößert, gemeinsam mit unserer Repräsentanz durch den Vertrieb in Spanien, Italien, Norwegen, Ungarn, der Türkei, Polen, Israel und Südafrika."

Über IDT:
Integrated DNA Technologies (IDT) ist der größte Anbieter maßgefertigter Nukleinsäuren in den USA und dient akademischen, behördlichen und betrieblichen Forschern, die sich mit Biotechnologie, klinischer Diagnostik und pharmazeutischen Entwicklungen beschäftigen. Das Hauptgeschäft von IDT besteht in der Produktion von maßgefertigten synthetischen DNA- und RNA-Oligonukleotiden. Das Unternehmen wurde 1987 von Joseph Walder, M.D., Ph.D. (Northwestern University) gegründet und konnte in den vergangenen zehn Jahren zweistellige Wachstumsraten verzeichnen. Heute synthetisiert und versendet IDT im Durchschnitt 36.000 Oligos pro Tag an seine über 77.000 Kunden in aller Welt. Zu den Produktionsstätten von IDT gehören unter anderem Werke in Coralville, Iowa; San Diego, Kalifornien und Löwen, Belgien.
Integrated DNA Technologies
800-328-2661 (USA & Kanada)
+1-319-626-8400 (außerhalb der USA)
productinfo@idtdna.com
www.idtdna.com
Produktanfragen
Integrated DNA Technologies
Lynette Brown - Werbe- und Produktmanagerin
t: +1 319-665-7208
lbrown@idtdna.com
Presseanfragen
Alto Marketing Limited
Neil Ravenhill - Wissenschaftlicher Kommunikationsspezialist
t: +44 (0)1489 557672
neilr@alto-marketing.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.idtdna.com
http://www.biotechnica.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics