Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFA 2008: "cinemizer" von Carl Zeiss macht den iPod zum Kino für unterwegs

21.08.2008
Stylische Videobrille sorgt an jedem Ort für einmaliges cineastisches Erlebnis
Carl Zeiss präsentiert auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin (29.
August bis 3. September, Gravis-Stand in Halle 17, Stand 109) die Videobrille "cinemizer", mit der iPod-Nutzer jederzeit und an jedem Ort ihre ganz persönliche Film- und Videokollektion entspannt genießen können.

Damit setzt Carl Zeiss einen weiteren Meilenstein bei der flächendeckenden Verbreitung von "Mobile Video". Erst im Januar dieses Jahres hatte Apple mit der Einführung von iTunes Movie rental die Nachfrage nach Spielfilmen und Serien auf dem iPod signifikant erhöht. "Mobile Music kennt mittlerweile so gut wie jeder", so Andreas Klavehn, Leiter Marketing Multimedia Devices bei Carl Zeiss. "Jetzt steht auch die Nutzung von Video-Anwendungen über mobile Endgeräte vor dem unmittelbaren Durchbruch."

Die Videobrille simuliert ein zwei Meter entferntes Display mit 115 Zentimetern Durchmesser - das entspricht einem 45-Zoll-Bildschirm. Damit wird ein ganz wesentliches Akzeptanzproblem beseitigt, bisher klagten Nutzer bei der Videonutzung vor allem über die zu kleine Anzeige.

Die Verknüpfung des "cinemizer" mit dem iPod könnte einfacher nicht sein: Zum Lieferumfang gehört ein Connector, mit dem der Nutzer sein mobiles Endgerät bequem ohne zusätzliches Kabel an die Batteriebox der Videobrille anschließen kann. Schon beginnt der bis zu vierstündige Film- oder Videogenuss. Sollte dem Akku des iPods die Energie ausgehen, übernimmt einfach der des "cinemizer". Außerdem erhält der Käufer der Videobrille unterschiedliche Adapterclips, die auf den jeweiligen iPod-Typ zugeschnitten sind. Neben dem stylischen und futuristischen Aussehen wurde auch an den Tragekomfort gedacht:

So kann der Nutzer seinen gerade einmal 115 Gramm schweren "cinemizer" individuell auf seine Kopfgröße anpassen. Die Ohrenbügel sind genauso verstellbar wie die Hörer. Die Nasenpolster lassen sich austauschen, um einen optimalen Einblickwinkel zu erzielen. Brillenträger haben die Möglichkeit, eine Dioptrieneinstellung zwischen + 3,5 und - 3,5 zu wählen.

"Außer beim Joggen oder Autofahren kann der Nutzer jetzt quasi überall seine Lieblingsfilme anschauen", sagt Andreas Klavehn. "Mit dem "cinemizer" lassen sich etwa lästige Warte- und lange Reisezeiten kurzweilig und spannend gestalten. Ob Spielfilm, Musikvideo, Dokumentation, Nachrichten oder auch die neuesten Youtube-Videos können von nun an ungestört verfolgt werden." Der cinemizer ist in allen Gravis-Stores und bei Amazon.de zum Preis von 369 Euro erhältlich.

Carl Zeiss ist eine weltweit führende internationale Unternehmensgruppe der optischen und opto-elektronischen Industrie. Der Hauptsitz der Carl Zeiss AG ist Oberkochen, Baden-Württemberg. Die Unternehmensbereiche besetzen in den strategischen Märkten Medical and Research Solutions, Industrial Solutions und Lifestyle Products in der Regel die Position eins oder zwei. Die als eigenverantwortliche Einheiten geführten Bereiche fokussieren sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen auf die biomedizinische Forschung und Medizintechnik sowie auf Systemlösungen für die Halbleiter-, die Automobil- und die Maschinenbauindustrie.

Planetarien und hochwertige Konsumgüter wie Fotoobjektive oder Ferngläser tragen den Namen ZEISS zu Millionen Menschen in aller Welt. Die Carl Zeiss Gruppe, die zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung ist, erzielte im Geschäftsjahr 2006/07 (30. September) einen Umsatz von 2.604 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt die Gruppe rund 12.300 Mitarbeiter, davon rund 4.300 im Ausland. Die Unternehmensgruppe ist in mehr als 30 Ländern direkt vertreten und besitzt Produktionsstätten in Europa, Amerika und Asien. Das Augenoptik-Geschäft firmiert als Carl Zeiss Vision International GmbH und belegt unter den Brillenglasanbietern weltweit Platz zwei. Diese Gesellschaft ist jeweils zu gleichen Teilen im Besitz der Carl Zeiss AG und eines Finanzpartners.

Andreas Klavehn | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.zeiss.de

Weitere Berichte zu: Videobrille Zeiss cinemizer iPod iTunes Movie rental

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Von IT-Rack bis Edge: Antworten für die industrielle Transformation
10.07.2020 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht ILA Goes Digital – Automatisierung & Produktionstechnik für die wandlungsfähige Flugzeugproduktion
29.06.2020 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektrische Spannung aus Elektronenspin – Batterie der Zukunft?

Forschern der Technischen Universität Ilmenau ist es gelungen, sich den Eigendrehimpuls von Elektronen – den sogenannten Elektronenspin, kurz: Spin – zunutze zu machen, um elektrische Spannung zu erzeugen. Noch sind die gemessenen Spannungen winzig klein, doch hoffen die Wissenschaftler, auf der Basis ihrer Arbeiten hochleistungsfähige Batterien der Zukunft möglich zu machen. Die Forschungsarbeiten des Teams um Prof. Christian Cierpka und Prof. Jörg Schumacher vom Institut für Thermo- und Fluiddynamik wurden soeben im renommierten Journal Physical Review Applied veröffentlicht.

Laptop- und Handyspeicher der neuesten Generation nutzen Erkenntnisse eines der jüngsten Forschungsgebiete der Nanoelektronik: der Spintronik. Die heutige...

Im Focus: Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

Verlustfreie Stromleitung bei Raumtemperatur? Ein Material, das diese Eigenschaft aufweist, also bei Raumtemperatur supraleitend ist, könnte die Energieversorgung revolutionieren. Wissenschaftlern vom Exzellenzcluster „CUI: Advanced Imaging of Matter“ an der Universität Hamburg ist es nun erstmals gelungen, starke Hinweise auf Suprafluidität in einer zweidimensionalen Gaswolke zu beobachten. Sie berichten im renommierten Magazin „Science“ über ihre Experimente, in denen zentrale Aspekte der Supraleitung in einem Modellsystem untersucht werden können.

Es gibt Dinge, die eigentlich nicht passieren sollten. So kann z. B. Wasser nicht durch die Glaswand von einem Glas in ein anderes fließen. Erstaunlicherweise...

Im Focus: The spin state story: Observation of the quantum spin liquid state in novel material

New insight into the spin behavior in an exotic state of matter puts us closer to next-generation spintronic devices

Aside from the deep understanding of the natural world that quantum physics theory offers, scientists worldwide are working tirelessly to bring forth a...

Im Focus: Im Takt der Atome: Göttinger Physiker nutzen Schwingungen von Atomen zur Kontrolle eines Phasenübergangs

Chemische Reaktionen mit kurzen Lichtblitzen filmen und steuern – dieses Ziel liegt dem Forschungsfeld der „Femtochemie“ zugrunde. Mit Hilfe mehrerer aufeinanderfolgender Laserpulse sollen dabei atomare Bindungen punktgenau angeregt und nach Wunsch aufgespalten werden. Bisher konnte dies für ausgewählte Moleküle realisiert werden. Forschern der Universität Göttingen und des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie in Göttingen ist es nun gelungen, dieses Prinzip auf einen Festkörper zu übertragen und dessen Kristallstruktur an der Oberfläche zu kontrollieren. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature erschienen.

Das Team um Jan Gerrit Horstmann und Prof. Dr. Claus Ropers bedampfte hierfür einen Silizium-Kristall mit einer hauchdünnen Lage Indium und kühlte den Kristall...

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erster Test für neues Roboter-Umweltmonitoring-System der TU Bergakademie Freiberg

10.07.2020 | Informationstechnologie

Binnenschifffahrt soll revolutioniert werden: Erst ferngesteuert, dann selbstfahrend

10.07.2020 | Verkehr Logistik

Robuste Hochleistungs-Datenspeicher durch magnetische Anisotropie

10.07.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics