Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf der Messe „f-cell 2008“ zu sehen: Brennstoffzellen liefern Bordstrom im Flugzeug

12.08.2008
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) stellt während des internationalen Brennstoffzellen-Fachforums „f-cell“ am 29. und 30. September in Stuttgart ein Modell seines A320-Forschungsflugzeuges aus, das die Bordstromversorgung mit Brennstoffzellen veranschaulicht.
Eine neue Leichtbauweise für Hochtemperatur-Brennstoffzellen (SOFC) präsentiert das DLR ebenfalls. Die Ausstellung mache die Vielseitigkeit des Branchen-Events deutlich, das Kongress und Messe vereine, sagen die Veranstalter. Es seien nur noch wenige Standflächen zu haben.

Zwei Meter groß ist das Modell des Forschungsflugzeugs D-ATRA (Advanced Technology Research Aircraft), das Besucherinnen und Besucher am 29. und 30. September am Stand des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) auf dem Stuttgarter Brennstoffzellen-Forum „f-cell“ erwartet. Das A320-Modell veranschaulicht den Einsatz von wasserstoffbetriebenen Membran-Brennstoffzellen für die Bordstromversorgung im Flugzeug. Auch für die Anwendung im Verkehr hat das DLR-Institut für Technische Thermodynamik Neues zu bieten: „Wir arbeiten an einer fünf Kilowatt-Hochtemperatur-Brennstoffzelle (SOFC), die künftig die Lichtmaschine ersetzen soll“, berichtet Werner Hoyer, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit des Instituts.

„Bislang war das hohe Gewicht des Brennstoffzellen-Stapels (Stack) ein Problem. Das haben wir jetzt gelöst: Durch die neue Leichtbauweise wiegt der Stack viel weniger. Ein planares Design und eine materialsparende Vakuum-Plasma-Spritz-Technologie bei der Herstellung der zentralen Membran-Elektroden-Einheit (MEA) machen es möglich.“ Das DLR zählt zu den international renommierten Forschungseinrichtungen im Bereich Brennstoffzelle. „Wir freuen uns sehr darüber, dass das Airbus-Projekt mit wissenschaftlichem Know-how aus der Region Stuttgart umgesetzt werden konnte, und dass diese wegweisende Anwendung in Stuttgart zum ersten Mal einem breiteren Fachpublikum vorgestellt wird.

Dies unterstreicht unseren Ehrgeiz, die Region Stuttgart als führende Region für Brennstoffzellen und Clean Energy zu profilieren“, sagt Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS), die diese Veranstaltung gemeinsam mit der Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH durchführt.

Breites Themenspektrum & internationale Gäste
„Die Themen mit denen das DLR auf die f-cell kommt, sind ein gutes Beispiel für die Vielseitigkeit unseres deutschlandweit einzigartigen Forums, das jedes Jahr die wichtigsten Unternehmen der Branche, hochkarätige internationale Referenten und fast 700 Gäste aus der ganzen Welt nach Stuttgart zieht“, sagt Organisator Peter Sauber. „66 Vorträge decken das gesamte Spektrum der Brennstoffzellen-Anwendungen im stationären, mobilen und portablen Bereich ab. Außerdem gibt es Fachforen zu wissenschaftlichen Neuerungen, Marktchancen und -strategien, zur Komponentenherstellung, der Wasserstoffversorgung und -produktion sowie zu Produktionstechniken bei der Zellherstellung.“ Zielgruppen des Events, das 2008 zum achten Mal stattfindet und Kongress sowie Messe vereint, sind Produzenten und Anwender der Brennstoffzelle, Experten aus Forschungseinrichtungen, Fachleute aus angrenzenden Wissensgebieten und Vertreter von Zulieferern. „Die f-cell bietet uns Gelegenheit, eigene Erfahrungen aus weitreichenden Praxis-Tests in der stationären Anwendung von Brennstoffzellen weiterzutragen, Wissen auszutauschen sowie Branchen-Kontakte zu pflegen und aufzubauen“, sagt Markus Edel, Manager Fuel Cells bei der EnBW Vertriebs- und Servicegesellschaft mbH in Stuttgart. Der baden-württembergische Energieversorger ist ebenso wie das Umweltministerium des Landes Baden-Württemberg Unterstützer der f-cell.

Programm und Ausstellerliste im Internet
Im Internet auf der Veranstaltungshomepage www.f-cell.de finden Interessierte das komplette Vortragsprogramm sowie eine aktuelle Ausstellerliste. Einige wenige Standflächen sind noch zu haben und über die f-cell-Internetseite oder direkt bei der Peter Sauber Agentur buchbar: 07156-43624-52, E-Mail: sabine.vetter@messe-sauber.de

Sabine Vetter | Peter Sauber Agentur
Weitere Informationen:
http://www.f-cell.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics