Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Badfreie Galvanisierung von Oberflächen

05.06.2008
Das Fraunhofer IPA stellt auf der Automatica 2008 das weltweit erste Galvanisierzentrum mit robotergeführten Beschichtungswerkzeugen zur automatisierten Durchführung von badfreier Galvanisierungen vor.

Die badfreie Galvanisierung verzichtet auf das übliche Eintauchen der zu beschichtenden Werkstücke in elektrolytgefüllte Behälter, die so genannten Galvanisierbäder.

Stattdessen werden die benötigten Elektrolyte von saugfähigen Materialien aufgenommen, die wiederum von Beschichtungswerkzeugen gehalten werden. Durch Anpressen der Werkzeuge an die zu beschichtende Bauteiloberfläche wird die Abscheidung ermöglicht, wobei der benötigte Gleichstrom ebenfalls vom Werkzeug übertragen wird.

Obwohl sich durch diese, auch Brush-Plating genannte Technologie, viele Metalle in sehr guter Qualität abscheiden lassen, wird sie bisher nur sehr eingeschränkt eingesetzt. Mit ihrer üblichen manuellen bzw. handwerklichen Ausführung lassen sich weder hohe Stückzahlen erreichen noch ist die Gleichmäßigkeit und Reproduzierbarkeit der Schichten gegeben, was eine wirtschaft­liche Produktion voraussetzt.

... mehr zu:
»Galvanisierung »Metall

Am Fraunhofer IPA wurde nun das weltweit erste Galvanisierzentrum mit robotergeführten Beschichtungswerkzeugen zur automatisierten Durchführung von badfreier Galvanisierungen errichtet. Die Kombination von neuentwickelten, frei beweglichen Beschichtungswerkzeugen mit entsprechenden Medienstationen zur Ver- und Entsorgung der Werkzeuge mit Prozessflüssigkeiten machte diese Beschichtungstechnik möglich. Durch Programmierung geeigneter Bewegungsabläufe können nun auch beispielsweise Teilbereiche eines Werk­stücks vom Roboter selektiv angefahren und beschichtet werden.

Mehrere, materialangepasste Medienstationen erlauben den Einsatz vielfältiger Prozessmedien und schaffen den Weg zur Verarbeitung verschiedenster Metalle. Abscheidbar sind unter anderem Zink, Nickel, Zinn, Kupfer und Kobalt, prinzipiell sind auch Edelmetalle und Legierungen umsetzbar.

Das Bearbeitungszentrum zur badfreien Galvanisierung eröffnet der Beschichtungstechnik komplett neue Einsatzmöglichkeiten, z. B. in Bezug auf Fertigungsintegration und Selektivität. Mit angepassten Werkzeugen ist das ganze System transportabel zur Oberflächenreparatur einsetzbar.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dipl.-Ing. (FH) Klaus Schmid
Telefon: +49(0)711/970-1760, E-Mail: klaus.schmid@ipa.fraunhofer.de

Hubert Grosser | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.ipa.fraunhofer.de/

Weitere Berichte zu: Galvanisierung Metall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht E-Mobility: Mit Roboter und Laser optimal gefügte Batteriezellen für Elektro-Rennwagen
12.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Fraunhofer IDMT zeigt System zur Hörbarmachung virtueller Produkte auf der hub.berlin
10.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics