Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiekosten sparen in Hochgeschwindigkeit

26.05.2008
Heraeus zeigt Carbon Infrarotstrahler auf der Druckleitmesse DRUPA in Düsseldorf

Wenn die Messe DRUPA, die größte internationale Messe der Druckbranche, am 29. Mai bis 11. Juni in Düsseldorf ihre Pforten öffnet, wird auch Heraeus mit Spezialstrahlern vertreten sein. Einer der Schwerpunkte der Messe ist der Digitaldruck in Hochgeschwindigkeit. Der Speziallichtquellenhersteller Heraeus Noblelight stellt auf dieser Leitmesse (Halle 3, Stand C35) Carbon Infrarot-Strahler vor, die personalisierte Digitaldrucke schnell und energiesparend trocknen.



Carbon Infrarot-Strahlern von Heraeus Noblelight helfen, bei der Trocknung von personalisierten Digitaldrucken eine hohe Trocknungsgeschwindigkeit bei der Trocknung zu erreichen. Das spart Energie und damit Betriebskosten. (Foto: Heraeus Noblelight 2008)


Trotz Internet erhalten wir täglich Werbung, Broschüren oder Infobriefe mit der Post. Längst ist es Standard, dass diese Post personalisiert ankommt. Für die Druckereien heißt das, in vorgedruckte Blätter oder Bögen auf begrenztem Raum die persönliche Anrede oder Adresse einzudrucken. Auf der Drupa werden Druckmaschinen vorgestellt, die in Qualität, Geschwindigkeit und Volumen auf diesem Gebiet neue Maßstäbe setzen sollen. Die Auswahl des richtigen Trockners kann entscheidend dazu beitragen, dass dies nicht nur qualitativ einwandfrei sondern auch in Hochgeschwindigkeit abläuft.

Infrarot-Strahler von Heraeus ermöglichen hierbei ein schnelles Trocknen der Druckfarben und helfen, Kosten einzusparen. Carbon Infrarot-Strahler trocknen Ink-Jet Druckfarben besonders effizient. Die mittelwellige Infrarot-Strahlung wird vor allem von wasserbasierenden Farben gut absorbiert. Carbon Infrarot-Strahler benötigen anders als Strahler im nahen Infrarotbereich keine Wasserkühlung, das verringert den Wartungsaufwand erheblich. Die Anlagen sind einfacher zu reinigen und müssen weniger oft abgeschaltet werden. Führende europäische und amerikanische Unternehmen für Direktkommunikation haben bereits gute Erfahrungen mit Strahlern von Heraeus gemacht. Gegenüber vorher verwendeten Trocknern konnten bei einem Unternehmen beispielsweise jährlich etwa 30.000 britische Pfund pro Drucklinie eingespart werden.

... mehr zu:
»Hochgeschwindigkeit

Heraeus Noblelight GmbH mit Sitz in Hanau, mit Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich, China, Australien und Puerto Rico, gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen. Heraeus Noblelight wies 2007 einen Jahresumsatz von 90 Millionen € auf und beschäftigte weltweit 666 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler für Anwendungen in industrieller Produktion, Umweltschutz, Medizin und Kosmetik, Forschung und analytischen Messverfahren.

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit über 155jähriger Tradition. Unsere Ge-schäftsfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Sensoren, Dental- und Medizin-produkte, Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 3 Mrd. € und einem Edelmetall-Handelsumsatz von 9 Mrd. € sowie weltweit mehr als 11.000 Mitarbeitern in über 100 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Weitere Informationen:
Heraeus Holding GmbH
Dr. Jörg Wetterau
Leiter Technologiepresse & Innovation
Konzernkommunikation
Tel: +49-6181-35 5706
Fax: +49-6181-35 4242
E-Mail: joerg.wetterau@heraeus.com
Dr. Marie-Luise Bopp
Heraeus Noblelight GmbH,
Abteilung Marketing/Werbung
Tel.: +49 6181 - 35 8547
Fax: +49 6181 - 35 16 8547
E-Mail: marie-luise.bopp@heraeus.com

Dr. Jörg Wetterau | Heraeus Holding GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus.com

Weitere Berichte zu: Hochgeschwindigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?
20.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Sensor+Test 2019: Sanftere künstliche Beatmung
16.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

Chemie – das gemeinsame Element

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

20.05.2019 | Messenachrichten

Natürlich belüftete Doppelfassaden besser planen

20.05.2019 | Architektur Bauwesen

Wenn Bienen frieren

20.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics